Links Die Bibel Impressum Tageszeitengebet Startseite
Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember

Daily Light

MORGEN:

Ich versichere euch: Ich bin das Tor zu den Schafen. (NL) Johannes 10,7


* Da zerriss der Vorhang vor dem Allerheiligsten im Tempel von oben bis unten. (GNB) Matthäus 27,51

* Christus selbst hat ja ebenfalls gelitten, als er, der Gerechte, für die Schuldigen starb. Er hat mit seinem Tod ein für allemal die Sünden der Menschen gesühnt und hat damit auch euch den Zugang zu Gott eröffnet. (NGÜ) 1. Petrus 3,18

* Was lehrt uns der Heilige Geist durch das alles? Er macht deutlich, dass der Weg ins `himmlische` Heiligtum nicht offen ist, solange die Bestimmungen des irdischen Zeltes in Kraft sind. (NGÜ) Hebräer 9,8

* Ich bin die Tür. Wenn jemand durch mich eintritt, wird er gerettet werden. Er wird ein- und ausgehen und gute Weide finden. (NGÜ) Johannes 10,9

* Niemand kommt zum Vater ausser durch mich. (NL) Johannes 14,6

* Denn dank Jesus Christus haben wir alle … durch ein und denselben Geist freien Zutritt zum Vater. Ihr seid jetzt also nicht länger Fremde ohne Bürgerrecht, sondern seid - zusammen mit allen anderen, die zu seinem heiligem Volk gehören - Bürger des Himmels; ihr gehört zu Gottes Haus, zu Gottes Familie. (NGÜ) Epheser 2,18-19

* Deshalb … können wir jetzt zuversichtlich in das Allerheiligste des Himmels hineingehen, denn das Blut von Jesus hat uns den Weg geöffnet. Das ist der neue, lebendige Weg durch den Vorhang, den Christus durch seinen Tod für uns eröffnet hat. (NL) Hebräer 10,19-20

* Nachdem wir nun aufgrund des Glaubens bei Gott angenommen sind, haben wir Frieden mit Gott. Das verdanken wir Jesus Christus, unserem Herrn. (GNB) Römer 5,1

ABEND:

Dann aber brennt es (Gottes Wort) in mir wie ein rasendes Feuer. Und so sehr ich mich mühe, es zu ertragen: Ich kann es einfach nicht! (NL) Jeremia 20,9


* Weh mir, wenn ich sie (gute Nachricht) nicht weitergebe! Worin besteht also mein Lohn? Mein Lohn ist, dass ich die Gute Nachricht ohne Entgelt verbreite und auf das verzichte, was mir dafür zusteht. (GNB) 1. Korinther 9,16+18

* Nachdem sie die Apostel wieder hereingerufen hatten, untersagten sie ihnen mit allem Nachdruck, jemals wieder öffentlich über Jesus zu sprechen oder unter Berufung auf seinen Namen als Lehrer aufzutreten. Aber Petrus und Johannes erwiderten: … Uns ist es auf jeden Fall unmöglich, nicht von dem zu reden, was wir gesehen und gehört haben. (NGÜ) Apostelgeschichte 4,18-20

* Denn die Liebe, die Christus uns erwiesen hat, bestimmt mein ganzes Handeln. (GNB) 2. Korinther 5,14

* Ich hatte Angst, dein Geld zu verlieren, also vergrub ich es in der Erde … Du böser, fauler Diener! … Du hättest wenigstens mein Geld zur Bank bringen können, dann hätte ich immerhin noch Zinsen dafür bekommen. (NL) Matthäus 25,25-27

* Geh nach Hause zu deiner Familie und erzähle ihnen, was der Herr für dich getan hat und wie gnädig er gewesen ist. (NL) Markus 5,19