DailyLight - tägliche Bibelworte

Termin anwählen und lesen:

Dezember 2018
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

00:00 - 12:00 MORGEN

Jeder von ihnen wird für das Volk sein wie ein windgeschützter Ort im Sturm, wie ein Schutzdach beim Wolkenbruch, wie ein sprudelnder Bach in der Steppe, wie der kühle Schatten eines hohen Felsens in glühend heißer Wüste. (HfA) Jesaja 32,2

* Da Gottes Kinder Menschen aus Fleisch und Blut sind, wurde auch Jesus als Mensch geboren. (NL) Hebräer 2,14

* Der Mann, der mir nahe steht!, sagt der Herr, der Herrscher der Welt. (GNB) Sacharja 13,7

* Ich und der Vater sind eins. (LU) Johannes 10,30

* Wer unter dem Schutz des Höchsten wohnt, darf bleiben im Schatten des Allmächtigen. (NGÜ) Psalm 91,1

* Denn er stellt eine Hütte als Schattenspender in der Hitze des Tages und als Zuflucht vor Unwetter und Regen bereit. (NL) Jesaja 4,6

* Der Herr gibt auf dich Acht; er steht dir zur Seite und bietet dir Schutz vor drohenden Gefahren. Tagsüber wird dich die Sonnenglut nicht verbrennen, und in der Nacht wird der Mond dir nicht schaden. (HfA) Psalm 121,5-6

* Denn ich bin am Ende meiner Kraft. Ich selbst kann mich nicht mehr in Sicherheit bringen, darum hilf du mir und rette mich! (HfA) Psalm 61,3

* Denn du bist mein Schutz und bewahrst mich vor Angst und Sorgen. (NL) Psalm 32,7

* Die Armen und Schwachen fliehen zu dir; bei dir sind sie sicher in Zeiten der Not. Du gibst ihnen Schutz wie ein Dach im Wolkenbruch, wie kühler Schatten in der Mittagshitze. Das Wüten der Gewalttäter gleicht dem Gewitterregen, der an die Mauern prasselt. (HfA) Jesaja 25,4

12:00 - 23:45 ABEND

Alles mache ich jetzt neu: Einen neuen Himmel schaffe ich und eine neue Erde. Dann sehnt sich niemand nach dem zurück, was früher einmal gewesen ist; kein Mensch wird mehr daran denken. (GNB) Jesaja 65,17

* Wir aber erwarten den neuen Himmel und die neue Erde, die er versprochen hat. Dort wird Gottes Gerechtigkeit herrschen. (NL) 2. Petrus 3,13

* So wie der neue Himmel und die neue Erde, die ich schaffe, nie mehr vergehen, genauso wenig werden eure Nachkommen untergehen. Euer Volk wird für immer bestehen. Dafür bürge ich, der Herr. (HfA) Jesaja 66,22

* Danach sah ich einen neuen Himmel und eine neue Erde. Der frühere Himmel und die frühere Erde waren vergangen; auch das Meer gab es nicht mehr. Ich sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabkommen, schön wie eine Braut, die sich für ihren Bräutigam geschmückt hat. Und vom Thron her hörte ich eine mächtige Stimme rufen: »Seht, die Wohnung Gottes ist jetzt bei den Menschen! Gott wird in ihrer Mitte wohnen; sie werden sein Volk sein – ein Volk aus vielen Völkern, und er selbst, ihr Gott, wird immer bei ihnen sein. Er wird alle ihre Tränen abwischen. Es wird keinen Tod mehr geben, kein Leid und keine Schmerzen, und es werden keine Angstschreie mehr zu hören sein. Denn was früher war, ist vergangen.« Daraufhin sagte der, der auf dem Thron saß: »Seht, ich mache alles neu.« (NGÜ) Offenbarung 21,1-5

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Doch euch hat Christus seinen Heiligen Geist gegeben, und deshalb kennt ihr die Wahrheit. (HfA) 1. Johannes 2,20

* Ihr wisst von Jesus aus Nazaret, den Gott zum Retter bestimmt und mit seinem Geist und seiner Kraft erfüllt hat. (GNB) Apostelgeschichte 10,38

* Denn Gott wollte in seiner ganzen Fülle in Christus wohnen. (NL) Kolosser 1,19

* Wir alle haben aus der Fülle seines Reichtums Gnade und immer neu Gnade empfangen. (NGÜ) Johannes 1,16

* Du nimmst mich als Gast auf und salbst mein Haupt mit Öl. (NL) Psalm 23,5

* Ihr aber habt von Christus den Heiligen Geist empfangen. Solange dieser Geist in euch bleibt, habt ihr keinen anderen Lehrer nötig. Denn er belehrt euch über alles. Was er sagt, ist wahr und keine Lüge. Tut darum, was der Geist euch lehrt: Bleibt mit Christus vereint! (GNB) 1. Johannes 2,27

* Aber der Tröster, der Heilige Geist, den mein Vater senden wird in meinem Namen, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe. (LU) Johannes 14,26

* Der Heilige Geist hilft uns in unserer Schwäche. Denn wir wissen ja nicht einmal, worum oder wie wir beten sollen. Doch der Heilige Geist betet für uns mit einem Seufzen, das sich nicht in Worte fassen lässt. (NL) Römer 8,26

12:00 - 23:45 ABEND

Denn unsere Herzen wurden mit dem Blut Christi besprengt, um unser Gewissen von Schuld zu reinigen. (NL) Hebräer 10,22

* Menschen, die im Sinn der religiösen Vorschriften unrein geworden sind, werden durch Besprengung mit dem Blut von Böcken und Stieren und der Asche einer Kuh äußerlich von ihrer Befleckung gereinigt. Wenn das Blut der Tiere diese Kraft hat, um wie viel mehr wird dann das Blut von Christus uns im Innern reinigen von den Folgen unseres Götzendienstes, sodass wir dem lebendigen Gott dienen können! Denn in der Kraft des ewigen göttlichen Geistes hat Christus sich selbst als fehlerloses Opfer Gott dargebracht. (GNB) Hebräer 9,13-14

* Um euch von euren Sünden zu reinigen, hat Christus am Kreuz sein Blut vergossen. Das Blut Abels, der von seinem Bruder umgebracht wurde, schrie nach Rache, aber das Blut Christi spricht von der Vergebung. (HfA) Hebräer 12,24

* Durch dessen Blut sind wir erlöst: Unsere ganze Schuld ist uns vergeben. So zeigte Gott uns den Reichtum seiner Gnade. (GNB) Epheser 1,7

* Nachdem Mose das Gesetz vor versammeltem Volk Gebot um Gebot verlesen hatte, nahm er das Blut von Kälbern und Böcken sowie Wasser, scharlachrote Wolle und ein Ysop-Büschel, besprengte mit dem Blut sowohl das Gesetzbuch als auch das ganze Volk ... Ebenso besprengte Mose auch das heilige Zelt und alle für den Gottesdienst bestimmten Geräte mit Blut. Überhaupt ist nach dem Gesetz fast jedes Mal Blut nötig, wenn etwas gereinigt werden muss, und ohne das Blut eines Opfers gibt es keine Vergebung. (NGÜ) Hebräer 9,19+21-22

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

An deiner Stelle würde ich mich an Gott wenden und meine Sache in seine Hände legen. (NL) Hiob 5,8

* Sollte dem Herrn etwas unmöglich sein? (LU) 1. Mose 18,14

* Lass den Herrn deinen Weg bestimmen, vertrau auf ihn, und er wird handeln. (NGÜ) Psalm 37,5

* Macht euch keine Sorgen, sondern wendet euch in jeder Lage an Gott und bringt eure Bitten vor ihn. Tut es mit Dank für das, was er euch geschenkt hat. (GNB) Philipper 4,6

* Ladet alle eure Sorgen bei Gott ab, denn er sorgt für euch. (HfA) 1. Petrus 5,7

* Die Abgesandten übergaben ihre Botschaft in einem Brief. Als Hiskija ihn gelesen hatte, ging er in den Tempel, breitete ihn vor dem Herrn aus und betete. (GNB) Jesaja 65,24

* Das Gebet eines Menschen, der sich nach Gottes Willen richtet, ist wirkungsvoll und bringt viel zustande. (NGÜ) Jakobus 5,16

* Ich liebe den Herrn, denn er hört mich, wenn ich zu ihm um Hilfe schreie. Er hat ein offenes Ohr für mich; darum bete ich zu ihm, solange ich lebe. (GNB) Psalm 116,1-2

12:00 - 23:45 ABEND

Unsere Körper sind mit reinem Wasser gewaschen! (NL) Hebräer 10,22

* Lass ein Wasserbecken aus Bronze anfertigen und auf einem bronzenen Untersatz zwischen dem Heiligen Zelt und dem Brandopferaltar aufstellen. Fülle es mit Wasser, damit Aaron und seine Söhne sich die Hände und Füße waschen können, wenn sie ins Heilige Zelt gehen oder an den Altar treten, um ein Opfer darauf zu verbrennen. Wenn sie das unterlassen, müssen sie sterben. (GNB) 2. Mose 30,18-21

* Oder habt ihr etwa vergessen, dass euer Körper ein Tempel des Heiligen Geistes ist, der in euch wohnt. (HfA) 1. Korinther 6,19

* Wer den Tempel Gottes zerstört, zerstört sich damit selbst, weil er Gottes Gericht über sich bringt. Denn Gottes Tempel ist heilig, und dieser heilige Tempel seid ihr. (NGÜ) 1. Korinther 3,17

* Mag meine Haut noch so zerfetzt und von meinem Fleisch wenig übrig sein, werde ich Gott doch sehen. Ich werde ihn sehen, ja, mit meinen eigenen Augen werde ich ihn erblicken, ohne jede Fremdheit. (NL) Hiob 19,26-27

* Und nichts Unreines wird hineinkommen. (LU) Off. 21,27

* Aber deine Augen sind doch zu rein, als dass sie Böses mit ansehen könnten, und du erträgst es nicht, wenn Menschen gequält werden. (NL) Habakuk 1,13

* Weil ihr Gottes Barmherzigkeit erfahren habt, fordere ich euch auf, liebe Brüder und Schwestern, mit eurem ganzen Leben für Gott da zu sein. Seid ein lebendiges Opfer, das Gott dargebracht wird und ihm gefällt. Ihm auf diese Weise zu dienen ist die angemessene Antwort auf seine Liebe. (HfA) Römer 12,1

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Wo will man aber die Weisheit finden? (LU) Hiob 28,12

* Wenn es aber unter euch welche gibt, die nicht wissen, was sie in einem bestimmten Fall tun müssen, sollen sie Gott um Weisheit bitten, und Gott wird sie ihnen geben. Denn er gibt sie allen gerne, ohne ihnen Vorwürfe zu machen. Sie müssen Gott aber in festem Vertrauen bitten und dürfen nicht zweifeln. (GNB) Jakobus 1,5-6

* Vertraue von ganzem Herzen auf den Herrn und verlass dich nicht auf deinen Verstand. Denke an ihn, was immer du tust, dann wird er dir den richtigen Weg zeigen. (NL) Sprüche 3,5-6

* Aber Gott ... dem allein Weisen, sei Ehre und Preis in Ewigkeit! (LU) 1. Timotheus 1,17

* Bilde dir nichts auf deine Weisheit ein, sondern fürchte den Herrn und meide das Böse. (NL) Sprüche 3,7

* Ich aber erwiderte: "O nein, mein Herr und Gott! Ich habe keine Erfahrung im Reden, denn ich bin noch viel zu jung!" Doch der Herr entgegnete: "Sag nicht: Ich bin zu jung! Zu allen Menschen, zu denen ich dich sende, sollst du gehen und ihnen alles verkünden, was ich dir sagen werde. Fürchte dich nicht vor ihnen, ich bin bei dir und werde dich beschützen. Darauf gebe ich, der Herr, mein Wort." (HfA) Jeremia 1,6-8

* Dann könnt ihr selbst zum Vater gehen und ihn bitten, und er wird eure Bitte erfüllen, weil ihr in meinem Namen bittet. Bis jetzt habt ihr das nicht getan. Bittet in meinem Namen, und ihr werdet empfangen, dann wird eure Freude vollkommen sein. (NL) Johannes 16,23-24

* Wenn ihr betet und im Glauben um etwas bittet, werdet ihr es erhalten, was immer es auch sei.(NGÜ) Matthäus 21,22

12:00 - 23:45 ABEND

Ich gebe auf! So will ich nicht mehr weiterleben! (HfA) Hiob 7,16

* Ich wollte, ich hätte Flügel wie eine Taube! Dann könnte ich fliegen und eine Zuflucht suchen, weit weg in die Wüste könnte ich fliehen und endlich wieder Ruhe finden. Ich würde schnell zu einem Schutzort eilen, wo ich sicher bin vor dem rasenden Sturm. (GNB) Psalm 55,7-9

* Deshalb sehnen wir uns danach, diesen vergänglichen Körper zu verlassen, und freuen uns auf den Tag, an dem wir unseren himmlischen Körper anziehen dürfen wie ein neues Gewand. Denn wir werden nicht nackt sein, sondern einen neuen himmlischen Körper erhalten. In unserem sterblichen Körper seufzen wir, denn wir möchten lieber gleich unseren neuen Körper anlegen und vom vergänglichen in das ewige Leben überwechseln. (NL) 2. Korinther 5,2-4

* Am liebsten würde ich das irdische Leben hinter mir lassen und bei Christus sein; das wäre bei weitem das Beste. (NGÜ) Philipper 1,23

* Deshalb wollen auch wir – wie Läufer bei einem Wettkampf – mit aller Ausdauer dem Ziel entgegenlaufen. Wir wollen alles ablegen, was uns beim Laufen hindert, uns von der Sünde trennen, die uns so leicht gefangen nimmt, und unseren Blick auf Jesus richten, den Wegbereiter des Glaubens, der uns ans Ziel vorausgegangen ist. Weil Jesus wusste, welche Freude auf ihn wartete, nahm er den Tod am Kreuz auf sich, und auch die Schande, die damit verbunden war, konnte ihn nicht abschrecken. Deshalb sitzt er jetzt auf dem Thron im Himmel an Gottes rechter Seite. Wenn ihr also in der Gefahr steht, müde zu werden, dann denkt an Jesus! Wie sehr wurde er von sündigen Menschen angefeindet, und wie geduldig hat er alles ertragen! Wenn ihr euch das vor Augen haltet, werdet ihr nicht den Mut verlieren. (NGÜ) Hebräer 12,1-3

* "Seid nicht bestürzt, und habt keine Angst!" (HfA) Johannes 14,1

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Es war gut für mich, dass ich leiden musste, damit ich lernte, deine Ordnungen zu beachten. (NL) Psalm 119,71

* Allerdings blieb es selbst ihm, dem Sohn Gottes, nicht erspart, durch Leiden zu lernen, was es bedeutet, gehorsam zu sein. (NGÜ) Hebräer 5,8

* Und leiden wir jetzt mit Christus, werden wir einmal auch seine Herrlichkeit mit ihm teilen. Ich bin ganz sicher, dass alles, was wir zurzeit erleiden, nichts ist, verglichen mit der Herrlichkeit, die Gott uns einmal schenken möchte. (HfA) Römer 8,17-18

* Er aber kennt meinen Weg. Und wenn er mich wie Gold im Feuer prüfte, würde ich davonkommen. Denn ich bin den Wegen Gottes treu geblieben, ich bin nicht einen Schritt von ihnen abgewichen. (NL) Hiob 23,10-11

* Vergesst nicht, wie der Herr, euer Gott, euch vierzig Jahre lang in der Wüste umherziehen liess! Das tat er, um euch vor Augen zu führen, dass ihr ganz auf ihn angewiesen seid, aber auch um euch auf die Probe zu stellen und zu sehen, ob ihr seinen Weisungen folgen würdet oder nicht. … Daran sollt ihr erkennen, dass der Herr, euer Gott, euch auf den rechten Weg bringen will wie ein Vater, der sein Kind erzieht. Darum folgt seinem Befehl und bleibt auf dem Weg, den er euch weist. Nehmt seine Warnungen ernst! (GNB) 5. Mose 8,2+5-6

12:00 - 23:45 ABEND

Denn kein Mensch erreicht etwas aus eigener Kraft. (GNB) 1. Samuel 2,9

* David rief zurück: „Du trittst mir mit Schwert, Speer und Wurfspiess entgegen, ich aber komme im Namen des Herrn, des Allmächtigen - des Gottes des israelitischen Heeres, das du verhöhnt hast.“ … Er griff in seine Hirtentasche, holte einen Kiesel heraus, schleuderte ihn und traf den Philister an der Stirn. Der Stein bohrte sich in seine Stirn und er fiel mit dem Gesicht voran auf den Boden. So triumphierte David nur mit Stein und Schleuder über den Philister. (NL) 1. Samuel 17,45+49-50

* Ein König siegt nicht durch die Stärke seiner Truppen. Ein mutiger Soldat überlebt nicht durch seine grosse Kraft. Sondern es ist der Herr, dessen Blick auf allen ruht, die ihm mit Ehrfurcht begegnen und voller Zuversicht darauf warten, dass er seine Güte zeigt. (NGÜ) Psalm 33,16+18

* Du verleihst Reichtum und Ehre, du allein bist der Herr. In deiner Hand sind Macht und Stärke; du kannst Menschen gross und mächtig machen. (HfA) 1. Chronick 29,12

* Daher will ich nun mit grösster Freude und mehr als alles andere meine Schwachheiten rühmen, weil dann die Kraft von Christus in mir wohnt. Ja, ich kann es von ganzem Herzen akzeptieren, dass ich wegen Christus mit Schwachheiten leben und Misshandlungen, Nöte, Verfolgungen und Bedrängnisse ertragen muss. Denn gerade dann, wenn ich schwach bin, bin ich stark. (NGÜ) 2. Korinther 12,9-10

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Gott selbst ist ja in euch am Werk. (NGÜ) Philipper 2,13

* Ich meine nicht, dass ich einem solchen Auftrag aus eigener Kraft gewachsen bin und mir irgendetwas selbst zuschreiben kann. Gott ist es, der mir die Fähigkeit dazu geschenkt hat. (GNB) 2. Korinther 3,5

* Ein Mensch kann sich nichts nehmen, wenn es ihm nicht vom Himmel her gegeben wird. (NL) Johannes 3,27

* Keiner kann zu mir kommen, wenn nicht der Vater, der mich gesandt hat, ihn zu mir bringt. Und alle diese Menschen, die er mir gibt, will ich am letzten Tag zum Leben erwecken. (HfA) Johannes 6,44

* Sie werden ihr ganzes Denken und Handeln auf ein Ziel ausrichten: mich zu fürchten und mir zur Ehre zu leben. (NL) Jeremia 32,39

* Lasst euch also nichts vormachen, liebe Brüder und Schwestern! Alles, was Gott uns gibt, ist gut und vollkommen. Er, der Vater des Lichts, ändert sich nicht; niemals wechseln bei ihm Licht und Finsternis. Es war sein Wille, dass er uns durch das Wort der Wahrheit, durch die rettende Botschaft, neues Leben geschenkt hat. So sind wir der Anfang einer neuen Schöpfung geworden. (HfA) Jakobus 1,16-18

* Denn wir sind Gottes Schöpfung. Er hat uns in Christus Jesus neu geschaffen, damit wir zu guten Taten fähig sind, wie er es für unser Leben schon immer vorgesehen hat. (NL) Epheser 2,10

* Herr, du wirst uns Frieden schenken; denn auch alles, was wir bisher erreichten, hast du selbst für uns getan. (GNB) Jesaja 26,12

12:00 - 23:45 ABEND

Der Geist ist zwar willig, aber der Körper ist schwach! (NL) Matthäus 26,41

* Auch dann, wenn du uns strafen musst, warten wir voller Hoffnung auf dich. Zu dir zu rufen, Herr, an dich zu denken, das ist unser grösstes Verlangen. Bei Nacht sehnt sich mein Herz nach dir, mit tiefer Sehnsucht schau ich nach dir aus. (GNB) Jesaja 26,8-9

* Ich weiss, dass ich durch und durch verdorben bin, soweit es meine menschliche Natur betrifft. Denn immer wieder nehme ich mir das Gute vor, aber es gelingt mir nicht, es zu verwirklichen. … Ich liebe Gottes Gesetz von ganzem Herzen. Doch in mir wirkt ein anderes Gesetz, das gegen meine Vernunft kämpft. Dieses Gesetz gewinnt die Oberhand und macht mich zum Sklaven der Sünde, die immer noch in mir ist. (NL) Römer 7,18+22-23

* Die menschliche Selbstsucht kämpft gegen den Geist Gottes und der Geist Gottes gegen die menschliche Selbstsucht: Die beiden liegen im Streit miteinander, sodass ihr von euch aus das Gute nicht tun könnt, das ihr doch eigentlich wollt. (GNB) Galater 5,17

* Alles kann ich durch Christus, der mir Kraft und Stärke gibt. (HfA) Philipper 4,13

* Gott hat uns Kraft gegeben. (HfA) 2. Korinther 3,5

* Meine Gnade ist alles, was du brauchst. (NGÜ) 2. Korinther 12,9

Den Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Gott hat Christus, der ohne Sünde war, an unserer Stelle als Sünder verurteilt, damit wir durch ihn vor Gott als gerecht bestehen können. (GNB) 2. Korinther 5,21

* Ihm aber hat der Herr unsere ganze Schuld aufgeladen. (GNB) Jesaja 53,6

* An seinem eigenen Körper hat er unsere Sünden an das Kreuz hinaufgetragen, damit wir für die Sünde tot sind und für die Gerechtigkeit leben können. Durch seine Wunden seid ihr geheilt worden! (NL) 1. Petrus 2,24

* Genauso, wie durch den Ungehorsam eines Einzigen alle zu Sündern wurden, werden durch den Gehorsam eines Einzigen alle zu Gerechten. (NGÜ) Römer 5,19

* Er rettete uns, nicht wegen unserer guten Taten, sondern aufgrund seiner Barmherzigkeit. Er wusch unsere Schuld ab und schenkte uns durch den Heiligen Geist ein neues Leben. Durch das, was Jesus Christus, unser Retter, für uns getan hat, schenkte er uns den Heiligen Geist. In seiner grossen Güte sprach er uns los von unserer Schuld. Nun wissen wir, dass wir das ewige Leben erben werden. (NL) Titus 3,5-7

* Wer nun mit Jesus Christus verbunden ist, wird von Gott nicht mehr verurteilt. (HfA) Römer 8,1

* Der Herr, unsere Gerechtigkeit. (LU) Jeremia 23,6

12:00 - 23:45 ABEND

Ich will für Israel wie der Tau sein. (NL) Hosea 14,6

* Die Liebe und Güte Christi. (HfA) 2. Korinther 10,1

* Er wird das geknickte Rohr nicht brechen und den glimmenden Docht nicht auslöschen. (NL) Jesaja 42,3

* »Der Geist des Herrn ruht auf mir, denn der Herr hat mich gesalbt. Er hat mich gesandt mit dem Auftrag, den Armen gute Botschaft zu bringen den Gefangenen zu verkünden, dass sie frei sein sollen, und den Blinden, dass sie sehen werden, den Unterdrückten die Freiheit zu bringen, und ein Jahr der Gnade des Herrn auszurufen.« Er begann zu reden. »Heute hat sich dieses Schriftwort erfüllt«, sagte er zu ihnen. »Ihr seid Zeugen.« Alle waren von ihm beeindruckt und staunten über seine Worte. (NGÜ) Lukas 4,18-19+21-22

* Da wandte sich der Herr um und blickte Petrus an. Petrus erinnerte sich daran, wie der Herr zu ihm gesagt hatte: »Bevor der Hahn heute Nacht kräht, wirst du mich dreimal verleugnen.« Und er ging hinaus und weinte in bitterer Verzweiflung. (NGÜ) Lukas 22,61-62

* Er sorgt für sein Volk wie ein guter Hirte. Die Lämmer nimmt er auf den Arm und hüllt sie schützend in seinen Umhang. Die Mutterschafe führt er behutsam ihren Weg. (HfA) Jesaja 40,11

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Dient einander in Liebe. (NGÜ) Galater 5,13

* Brüder und Schwestern, wenn einer von euch vom richtigen Weg abkommt, dann sollt ihr, die von Gottes Geist geleitet werden, ihn liebevoll wieder zurechtbringen. Seht aber zu, dass ihr dabei nicht selbst zu Fall kommt. Jeder soll dem anderen helfen, seine Last zu tragen. Auf diese Weise erfüllt ihr das Gesetz, das Christus uns gegeben hat. (HfA) Galater 6,1-2

* Meine Geschwister! Wenn jemand einen unter euch, der sich von der Wahrheit abwendet und auf einen Irrweg gerät, wieder auf den richtigen Weg zurückführt, soll er wissen: Wer einen Sünder von seinem Irrweg zurückholt, wird dessen Seele vor dem Tod retten und bewirken, dass diesem Menschen die vielen Sünden, die er begangen hat, vergeben werden. (NGÜ) Jakobus 5,19-20

* Jetzt könnt ihr einander aufrichtig lieben, denn ihr wurdet von eurer Schuld befreit, als ihr die Wahrheit Gottes angenommen habt. Deshalb sollt ihr euch wirklich von Herzen lieben. (NL) 1. Petrus 1,22

* Bleibt niemandem etwas schuldig, abgesehen von der Liebe, die ihr einander immer schuldig seid. Denn wer den anderen liebt, hat damit das Gesetz Gottes erfüllt. (NL) Römer 13,8

* Liebt einander von Herzen als Brüder und Schwestern, und ehrt euch gegenseitig in zuvorkommender Weise. (GNB) Römer 12,10

* Gott stellt sich den Stolzen entgegen, den Demütigen aber schenkt er Gnade! (NL) 1. Petrus 5,5

* Wenn wir einen starken Glauben haben, ist es unsere Pflicht, die anderen in ihren Schwächen mitzutragen, anstatt selbstgefällig nur an uns zu denken. (GNB) Römer 15,1

12:00 - 23:45 ABEND

Denn dann wird der Staub wieder zur Erde, aus der er kommt. (NL) Prediger 12,7

* Was in die Erde gelegt wird, ist vergänglich… Was in die Erde gelegt wird, ist armselig… Was in die Erde gelegt wird, war von natürlichem Leben beseelt. (GNB) 1. Korinther 15,42-44

* Der erste Mensch, Adam, wurde aus dem Staub der Erde geschaffen. (NL) 1. Korinther 15,47

* Denn du bist Staub von der Erde, und zu Staub musst du wieder werden! (HfA) 1. Mose 3,19

* Der eine stirbt bei guter körperlicher Verfassung, in Sicherheit und Frieden. Der andere tritt ab in bitterer Armut, ohne je erfahren zu haben, wie schön das Leben sein kann. Zum Schluss werden beide im gleichen Staub begraben und von den gleichen Würmern gefressen. (NL) Hiob 21,23+25-26

* Auch mein Körper ruht in Sicherheit. (NGÜ) Psalm 16,9

* Auch wenn meine Haut in Fetzen an mir hängt und mein Leib zerfressen ist, werde ich doch Gott sehen! (HfA) Hiob 19,26

* Jesus Christus …  Er wird unseren unvollkommenen Körper umwandeln und wird ihn seinem eigenen Körper gleichmachen, der Gottes Herrlichkeit widerspiegelt. Er hat die Macht dazu, genauso, wie er auch die Macht hat, das ganze Universum seiner Herrschaft zu unterstellen. (NGÜ) Philipper 3,20-21

* Herr, erinnere mich daran, wie kurz mein Leben ist. Und dass meine Tage gezählt sind, damit ich erkenne, wie vergänglich mein Leben ist. (NL) Psalm 39,5

* Mach uns bewusst, wie kurz unser Leben ist, damit wir endlich zur Besinnung kommen! (HfA) Psalm 90,12

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Wenn wir tun, was richtig und gerecht ist, gefällt das dem Herrn besser als unsere Opfergaben. (NL) Sprüche 21,3

* Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist und was der HERR von dir fordert, nämlich Gottes Wort halten und Liebe üben und demütig sein vor deinem Gott. (LU) Micha 6,8

* Was meinst du, was gefällt dem Herrn besser: Brandopfer und Mahlopfer oder Gehorsam gegenüber seinem Befehl? Lass dir gesagt sein: Wenn du dem Herrn gehorchst, ist das besser als ein Opfer; und wenn du ihm richtig zuhörst, ist das besser als das Fett von Widdern. (GNB) 1. Samuel 15,22

* Und ihn zu lieben von ganzem Herzen, mit ganzem Verstand und mit aller Kraft und seine Mitmenschen zu lieben wie sich selbst ist viel mehr wert als alle Brandopfer und alle übrigen Opfer. (NGÜ) Markus 12,33

* Deshalb sollst du doch auch zu deinem Gott zurückkommen! Handle nach den Grundsätzen von Liebe und Gerechtigkeit und vertrau immer auf deinen Gott. (NL) Hosea 12,7

* Maria sass Jesus zu Füssen und hörte ihm aufmerksam zu. … Im Grunde ist doch nur eines wirklich wichtig. Maria hat erkannt, was das ist - und ich werde es ihr nicht nehmen. (NL) Lukas 10,39+42

* Gott selbst ist ja in euch am Werk und macht euch nicht nur bereit, sondern auch fähig, das zu tun, was ihm gefällt. (NGÜ) Philipper 2,13

12:00 - 23:45 ABEND

Der Geist kehrt zu Gott zurück, der ihn gegeben hat. (NL) Prediger 12,7

* Da nahm Gott, der Herr, Staub von der Erde, formte daraus den Menschen und blies ihm den Lebensatem in die Nase. So wurde der Mensch ein lebendes Wesen. (GNB) 1.Mose 2,7

* Es ist jedoch der Geist im Menschen, der Atem des Allmächtigen, der ihn verständig macht. (NL) Hiob 32,8

* Unser jetziger Körper entspricht dem, den Adam ... bekam, als Gott ihn ... zu einem lebendigen Wesen machte. (NGÜ) 1. Korinther 15,45

* Solange ich in diesem Körper lebe, bin ich vom Herrn getrennt. Ich bin aber voller Zuversicht und würde am liebsten sogleich von meinem Körper getrennt und beim Herrn zu Hause sein. (GNB) 2. Korinther 5,6+8

* Gibt es etwas Besseres? (HfA) Philipper 1,23

* Und nun, liebe Brüder und Schwestern, möchten wir euch nicht im Unklaren darüber lassen, was mit den Christen ist, die schon gestorben sind. Ihr sollt nicht trauern wie die Menschen, denen die Hoffnung auf das ewige Leben fehlt. Wir glauben doch, dass Jesus gestorben und auferstanden ist. Darum vertrauen wir auch darauf, dass Gott alle, die im Glauben an Jesus Christus gestorben sind, auferwecken wird. Wenn er kommt, werden sie dabei sein. (HfA) 1. Thessalonicher 4,13-14

* Ich gehe hin, um dort alles für euch vorzubereiten. Und wenn alles bereit ist, werde ich kommen und euch zu mir holen. Dann werdet auch ihr dort sein, wo ich bin. (HfA) Johannes 14,2-3

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Niemand kann sie aus der Hand des Vaters reissen. (NGÜ) Johannes 10,29

* Denn ich weiss genau, an wen ich glaube. Ich bin ganz sicher, dass Christus mich und all das, was er mir anvertraut hat, bis zum Tag seines Kommens bewahren wird. (HfA) 2. Timotheus 1,12

* Der Herr wird mich vor jedem bösen Angriff retten und mich sicher in sein himmlisches Reich bringen. (NL) 2. Timotheus 4,18

* Und doch: In all dem tragen wir einen überwältigenden Sieg davon durch den, der uns so sehr geliebt hat. Ja, ich bin überzeugt, dass weder Tod noch Leben, weder Engel noch unsichtbare Mächte, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, noch gottfeindliche Kräfte, weder Hohes noch Tiefes, noch sonst irgendetwas in der ganzen Schöpfung uns je von der Liebe Gottes trennen kann, die uns geschenkt ist in Jesus Christus, unserem Herrn. (NGÜ) Römer 8,37-39

* Denn ihr seid dieser Welt gegenüber gestorben, und euer neues Leben ist ein Leben mit Christus in der Gegenwart Gottes. Jetzt ist dieses Leben den Blicken der Menschen verborgen. (NGÜ) Kolosser 3,3

* Hat Gott nicht gerade die erwählt, die in den Augen dieser Welt arm sind, um sie aufgrund ihres Glaubens reich zu machen? Sie sollen in Gottes neue Welt kommen, die er denen versprochen hat, die ihn lieben. (GNB) Jakobus 2,5

* Wir bitten für euch, dass Jesus Christus, unser Herr, und Gott, unser Vater, der uns geliebt und uns in seiner Gnade bleibenden Trost und gute Hoffnung geschenkt hat, eure Herzen ermutige und euch stärke in allem, was ihr sagt und tut! (NL) 2. Thessalonicher 2,16-17

12:00 - 23:45 ABEND

Gottes Gesetz, das vollkommen ist und frei macht. (HfA) Jakobus 1,25

* Ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen. … Ich versichere euch: Jeder, der sündigt, ist ein Sklave der Sünde. … Nur dann, wenn der Sohn euch frei macht, seid ihr wirklich frei. (NL) Johannes 8,32+34+36

* Christus hat uns befreit; er will, dass wir jetzt auch frei bleiben. Steht also fest und lasst euch nicht wieder ins Sklavenjoch einspannen! … Gott hat euch zur Freiheit berufen, meine Brüder und Schwestern! Aber missbraucht eure Freiheit nicht als Freibrief zur Befriedigung eurer selbstsüchtigen Wünsche, sondern dient einander in Liebe. Das ganze Gesetz ist erfüllt, wenn dieses eine Gebot befolgt wird: »Liebe deinen Mitmenschen wie dich selbst.« (GNB) Galater 5,1+13-14

* Jetzt seid ihr frei von der Sünde und dient stattdessen der Gerechtigkeit. (NL) Römer 6,18

* Lasst es mich an einem Beispiel deutlich machen: Wenn eine Frau heiratet, ist sie durch das Gesetz an ihren Mann gebunden, solange er lebt. Wenn er aber stirbt, haben die Ehegesetze keine Gültigkeit mehr für sie. (NL) Römer 7,2

* Denn wenn du mit Jesus Christus verbunden bist, bist du nicht mehr unter dem Gesetz der Sünde und des Todes; das Gesetz des Geistes, der lebendig macht, hat dich davon befreit. (NGÜ) Römer 8,2

* Ich habe viel freien Raum zu leben, wenn ich mein Leben nach deinen Geboten ausrichte. (NL) Psalm 119,45

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Das Gute, das euch geschenkt wurde, darf nicht in Verruf kommen. (NGÜ) Römer 14,16

* Von jeder Art des Bösen haltet euch fern! (GNB) 1. Thessalonicher 5,22

* Wir achten darauf, dass alles in der rechten Weise geschieht, und zwar sowohl vor dem Herrn als auch in den Augen der anderen. (NL) 2. Korinther 8,21

* Denn Gott will, dass ihr durch eure guten Taten alle zum Schweigen bringt, die aus Dummheit und Unwissenheit gegen euch reden. (GNB) 1. Petrus 2,15

* Niemand soll leiden wegen Mord, Diebstahl, Unruhestiftung oder wegen Einmischung in fremde Angelegenheiten. Doch es ist keine Schande, dafür zu leiden, dass man Christ ist. Ihr sollt Gott vielmehr dafür loben, dass ihr zu Christus gehört! (NL) 1. Petrus 4,15-16

* Gott hat euch zur Freiheit berufen, meine Brüder und Schwestern! Aber missbraucht eure Freiheit nicht als Freibrief zur Befriedigung eurer selbstsüchtigen Wünsche, sondern dient einander in Liebe. (GNB) Galater 5,13

* Doch ihr müsst darauf achten, dass die Freiheit, die ihr für euch in Anspruch nehmt, für diejenigen, die ein empfindliches Gewissen haben, kein Hindernis wird, an dem sie zu Fall kommen. (NGÜ) 1. Korinther 8,9

* Wer aber eines dieser Kinder, die mir vertrauen, vom rechten Glauben abbringt, für den wäre es besser, er würde mit einem schweren Mühlstein um den Hals ins Meer geworfen werden. (NL) Matthäus 18,6

* Ich sage euch: Was immer ihr für einen meiner Brüder getan habt – und wäre er noch so gering geachtet gewesen –, das habt ihr für mich getan. (NGÜ) Matthäus 25,40

12:00 - 23:45 ABEND

Wach auf, du Schläfer, und steh auf von den Toten! Dann wird Christus sein Licht über dir leuchten lassen. (NGÜ) Epheser 5,14

* Es ist Zeit für euch, aus dem Schlaf aufzuwachen. Denn unsere endgültige Rettung ist nahe; sie ist uns jetzt näher als damals, als wir zum Glauben kamen. (GNB) Römer 13,11

* Seid also wachsam und schlaft nicht wie die anderen. Bleibt besonnen und nüchtern! Die Nacht ist die Zeit zum Schlafen, und wer sich betrinkt, ist nachts betrunken. Wir dagegen, die im Licht leben, wollen einen klaren Kopf behalten. Wir wappnen uns mit Glauben und Liebe und schützen uns mit der Hoffnung auf Erlösung. (NL) 1. Thessalonicher 5,6-8

* Steh auf und leuchte! Denn dein Licht ist gekommen und die Herrlichkeit des Herrn erstrahlt über dir. Denn die Erde ist von Finsternis zugedeckt und die Völker liegen in tiefer Dunkelheit, aber über dir strahlt der Herr auf. Man kann seine Herrlichkeit über dir schon erkennen. (NL) Jesaja 60,1-2

* Darum seid wach und haltet euch bereit! Bleibt nüchtern und setzt eure ganze Hoffnung auf die Gnade, die Gott euch schenken wird, wenn Jesus Christus in seiner Herrlichkeit erscheint. (GNB) 1. Petrus 1,13

* Haltet euch bereit und lasst eure Lampen nicht verlöschen! Seid wie Diener und Dienerinnen, die auf ihren Herrn warten. (GNB) Lukas 12,35

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Der König Israels, der Herr, ist in deiner Mitte. (NL) Zefania 3,15

* Fürchte dich nicht, denn ich bin bei dir; hab keine Angst, denn ich bin dein Gott! Ich mache dich stark, ich helfe dir, mit meiner siegreichen Hand beschütze ich dich! (HfA) Jesaja 41,10

* Stärkt die schlaffen Hände und festigt die wankenden Knie. Sprecht zu denen, die tief beunruhigt sind: Seid stark und fürchtet euch nicht. Seht doch: die Rache und Vergeltung unseres Gottes kommt. Er wird kommen und euch retten. (NL) Jesaja 35,3-4

* Der Herr, euer Gott, ist in eurer Mitte; er ist stark und hilft euch! Von ganzem Herzen freut er sich über euch. Weil er euch liebt, redet er nicht länger über eure Schuld. Ja, er jubelt, wenn er an euch denkt! (HfA) Zefania 3,17

* Vertrau auf den Herrn, sei stark und fasse Mut, vertrau auf den Herrn! (GNB) Psalm 27,14

* Und vom Thron her hörte ich eine mächtige Stimme rufen: »Seht, die Wohnung Gottes ist jetzt bei den Menschen! Gott wird in ihrer Mitte wohnen; sie werden sein Volk sein – ein Volk aus vielen Völkern, und er selbst, ihr Gott, wird immer bei ihnen sein. Er wird alle ihre Tränen abwischen. Es wird keinen Tod mehr geben, kein Leid und keine Schmerzen, und es werden keine Angstschreie mehr zu hören sein. Denn was früher war, ist vergangen. (NGÜ) Offenbarung 21,3-4

12:00 - 23:45 ABEND

Warum schreist du zu mir um Hilfe? Befiehl den Israeliten, dass sie weiterziehen! (GNB) 2. Mose 14,15

* Sei mutig! Lass uns tapfer für unser Volk und die Städte unseres Gottes kämpfen. Der Wille des Herrn geschehe. (NL) 1. Chronik 19,13

* Doch wir beteten zu unserem Gott und bewachten die Stadt Tag und Nacht, um sie vor ihnen zu schützen. (NL) Nehemia 4,3

* Nicht jeder, der zu mir sagt: ›Herr, Herr!‹, wird ins Himmelreich kommen, sondern nur der, der den Willen meines Vaters im Himmel tut. (NGÜ) Matthäus 7,21

* Wer bereit ist, Gott zu gehorchen, wird merken, ob meine Lehre von Gott ist oder ob ich meine eigenen Gedanken vortrage. (GNB) Johannes 7,17

* Kommt, wir wollen den Willen des Herrn erkennen! Ja, lasst uns alles daransetzen, dass wir den Herrn erkennen! (NL) Hosea 6,3

* Bleibt wach und betet, damit ihr der Versuchung widerstehen könnt. (HfA) Matthäus 26,41

* Seid wachsam! Steht im Glauben fest! Seid mutig und stark! (GNB) 1. Korinther 16,13

* Werdet nicht nachlässig, sondern lasst euch ganz vom Geist erfüllen und setzt euch für den Herrn ein. (NL) Römer 12,11

* Stärkt die schlaffen Hände und festigt die wankenden Knie. Sprecht zu denen, die tief beunruhigt sind: Seid stark und fürchtet euch nicht. Seht doch: die Rache und Vergeltung unseres Gottes kommt. Er wird kommen und euch retten. (NL) Jesaja 35,3-4

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Timotheus, mein lieber Sohn: Lass dir durch die Gnade, die uns in Jesus Christus geschenkt ist, alle Kraft geben, die du für deine Aufgaben brauchst. (NGÜ) 2. Timotheus 2,1

* Zugleich beten wir darum, dass ihr die herrliche Kraft Gottes erfahrt. (NL) Kolosser 1,11

* Wie ihr nun Christus Jesus als euren Herrn angenommen habt, so lebt auch mit ihm und seid ihm gehorsam. Senkt eure Wurzeln tief in seinen Boden und schöpft aus ihm, dann werdet ihr im Glauben wachsen und in der Wahrheit, in der ihr unterwiesen wurdet, standfest werden. Und dann wird euer Leben überfliessen von Dankbarkeit für alles, was er getan hat. (NL) Kolosser 2,6-7

* Die Leute werden sie mit prächtigen Bäumen vergleichen, mit einem Garten, den der Herr gepflanzt hat, um seine Herrlichkeit zu zeigen. (GNB) Jesaja 61,3

* Wir sind sein Haus, das auf dem Fundament der Apostel und Propheten erbaut ist mit Christus Jesus selbst als Eckstein. Dieser Eckstein fügt den ganzen Bau zu einem heiligen Tempel für den Herrn zusammen. Durch Christus, den Eckstein, werdet auch ihr eingefügt und zu einer Wohnung, in der Gott durch seinen Geist lebt. (NL) Epheser 2,20-22

* Und nun vertraue ich euch Gott und der Botschaft von seiner Gnade an. Diese Botschaft hat die Macht, euch im Glauben zu festigen, sodass ihr zusammen mit allen anderen, die zu Gottes heiligem Volk gehören, das ewige Erbe erhaltet. (NGÜ) Apostelgeschichte 20,32

* Durch ihn, Jesus Christus, wird euer Tun von dem geprägt sein, was gut und richtig ist – zum Ruhm und zur Ehre Gottes. (NGÜ) Philipper 1,11

* Kämpfe den guten Kampf des Glaubens. (LU) 1. Timotheus 6,12

* Lasst euch von euren Feinden nicht einschüchtern. (NL) Philipper 1,28

12:00 - 23:45 ABEND

Du vergiltst jedem, wie er es verdient. (HfA) Psalm 62,13

* Das Fundament ist bereits gelegt, und niemand kann je ein anderes legen. Dieses Fundament ist Jesus Christus. … Wenn das, was jemand auf dem Fundament aufgebaut hat, die Feuerprobe besteht, wird Gott ihn belohnen. Wenn es jedoch verbrennt, wird er seinen Lohn verlieren. Er selbst wird zwar gerettet werden, aber nur wie einer, der im letzten Augenblick aus dem Feuer gerissen wird. (NGÜ)  1. Korinther 3,11+14-15

* Denn wir alle müssen vor Christus erscheinen, wenn er Gericht hält. Dann wird jeder Mensch bekommen, was er verdient, je nachdem, ob er in seinem irdischen Leben Gutes getan hat oder Schlechtes. (GNB) 2. Korinther 5,10

* Wenn du also etwas spendest, dann tu es so unauffällig, dass deine linke Hand nicht weiss, was die rechte tut. Dein Vater, der auch das Verborgene sieht, wird dich dafür belohnen. (GNB) Matthäus 6,3-4

* Nach langer Zeit kam der Herr zurück und wollte mit seinen Dienern abrechnen. (GNB) Matthäus 25,19

* Aus eigener Kraft sind wir dieser Aufgabe nicht gewachsen; es gibt nichts, was wir uns als Verdienst anrechnen könnten. Nein, unsere Befähigung verdanken wir Gott. (NGÜ) 2. Korinther 3,5

* Aber uns, Herr, wirst du Frieden schaffen, denn dir verdanken wir alles, was wir erreicht haben. (HfA) Jesaja 26,12

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Rühmt ihn mit eurem Lobgesang! (GNB) Psalm 66,2

* Es ist das Volk, das ich mir dazu erschaffen habe, von meinem Ruhm zu erzählen. (NL) Jesaja 43,21 

* Ich will sie von all ihrer Schuld reinwaschen, mit der sie gegen mich gesündigt haben. Alle bösen Taten, mit denen sie sich gegen mich gewandt haben und durch die sie mir untreu geworden sind, will ich ihnen vergeben. Dann wird mir diese Stadt Freude machen. Sie wird mir Ruhm und Ehre bei allen Völkern dieser Erde einbringen. (NL) Jeremia 33,8-9 

* Wir wollen nicht aufhören, Gott im Namen Jesu zu loben und ihm zu danken. (HfA) Hebräer 13,15

* Ich will dir, Herr, mein Gott, von ganzem Herzen danken, deinen Namen möchte ich ehren für alle Zeit. Denn du hast mir deine Gnade so reich erwiesen und mein Leben den Tiefen des Totenreiches entrissen. (NGÜ)  Psalm 86,12-13

* Herr, wer unter allen Göttern ist dir gleich? Wer ist wie du, herrlich und heilig? Wer vollbringt so grosse, furchterregende Taten? (HfA) 2. Mose 15,11 

* Dann will ich Gottes Namen mit einem Lied loben und ihm von ganzem Herzen danken. (NL) Psalm 69,31

* Und sie sangen das Lied Moses, des Dieners Gottes, und das Lied des Lammes: Gross und wunderbar sind deine Taten, Herr, Gott, Allmächtiger. Gerecht und wahrhaftig sind deine Wege, König der Völker. (NL) Offenbarung 15,3

12:00 - 23:45 ABEND

So, wie wir unserem Wesen nach waren, hatten wir – genau wie alle anderen – nichts verdient als Gottes Zorn. (NGÜ) Epheser 2,3

* Wir wollen nicht vergessen, dass wir selbst früher unverständig und ungehorsam waren. Wir waren vom rechten Weg abgeirrt und wurden von allen möglichen Wünschen und Leidenschaften beherrscht. Wir lebten in Bosheit und Neid, waren hassenswert und hassten uns gegenseitig. (GNB) Titus 3,3 

* Darum sei nicht erstaunt, wenn ich dir sage: Ihr müsst von neuem geboren werden. (NGÜ) Johannes 3,7 

* Darauf antwortete Hiob nur: Herr, ich bin zu gering, ich kann dir nichts erwidern; darum lege ich jetzt die Hand auf den Mund. (HfA) Hiob 40,3-4

* Da fragte der Herr den Satan: Hast du meinen Knecht Hiob gesehen? Er ist der beste Mensch, der auf der Erde lebt - er ist rechtschaffen, aufrichtig, gottesfürchtig und verabscheut das Böse. (NL) Hiob 1,8 

* Denn ich war ein Sünder - von dem Augenblick an, da meine Mutter mich empfing. (NL) Psalm 51,7

* Dann wandte sich Gott von ihm ab und erwählte David zum König über Israel, von dem er sagte: 'Ich habe David, den Sohn Isais, gefunden, einen Mann, der mir Freude macht. Bei allem, was er tut, wird er auf mich hören.' (HfA) Apostelgeschichte 13,22 

* Früher habe ich ihn verhöhnt, ich habe Christus und seine Gemeinde mit blindem Hass verfolgt und bekämpft. Aber Gott hat sich über mich erbarmt und mir alles vergeben. Denn in meinem Unglauben wusste ich nicht, was ich tat. (HfA) 1. Timotheus 1,13 

* Natürliches Leben bringt natürliches Leben hervor; geistliches Leben wird aus dem Geist geboren. (NGÜ) Johannes 3,6

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Helft einander, eure Lasten zu tragen. So erfüllt ihr das Gesetz, das Christus uns gibt. (GNB) Galater 6,2

* Denkt nicht nur an eure eigenen Angelegenheiten, sondern interessiert euch auch für die anderen und für das, was sie tun. Geht so miteinander um, wie Christus es euch vorgelebt hat. … er nahm die niedrige Stellung eines Dieners an. (NL) Philipper 2,4-5+7

* Auch der Menschensohn ist nicht gekommen, um sich bedienen zu lassen, sondern um zu dienen und sein Leben als Lösegeld für alle Menschen hinzugeben. (GNB) Markus 10,45

* Und Christus ist deshalb für alle gestorben, damit alle, die leben, nicht länger für sich selbst leben, sondern für Christus, der für sie gestorben und auferstanden ist. (HfA) 2. Korinther 5,15

* Als Jesus die weinende Maria und die Leute sah, die mit ihr trauerten, erfüllten ihn Zorn und Schmerz. Da weinte Jesus. (NL) Johannes 11,33+35

* Freut euch mit denen, die sich freuen; weint mit denen, die weinen. (NGÜ) Römer 12,15

* Euch alle schliesslich fordere ich dazu auf, euch ganz auf das gemeinsame Ziel auszurichten. Seid voller Mitgefühl, liebt einander als Glaubensgeschwister, geht barmherzig und zuvorkommend miteinander um! Vergeltet Böses nicht mit Bösem und Beschimpfungen nicht mit Beschimpfungen! Im Gegenteil: Segnet! Denn dazu hat Gott euch berufen, damit ihr dann seinen Segen erbt. (NGÜ) 1. Petrus 3,8-9

12:00 - 23:45 ABEND

Mein Sohn, geh und arbeite heute im Weinberg. (NL) Matthäus 21,28

* Jetzt seid ihr keine Diener mehr, sondern Kinder Gottes. Und als seine Kinder gehört euch alles, was ihm gehört. (NL) Galater 4,7

* Genauso müsst ihr von euch selbst denken: Ihr seid tot für die Sünde, aber weil ihr mit Jesus Christus verbunden seid, lebt ihr für Gott. Lasst also nicht zu, dass euer sterblicher Leib von der Sünde beherrscht wird. Gehorcht nicht seinen Begierden! Stellt eure Glieder und alle eure Fähigkeiten nicht länger in den Dienst der Sünde, die sie als Waffen gegen das Gute benutzt. Stellt euch vielmehr in den Dienst Gottes als Menschen, die gewissermassen schon von den Toten auferstanden sind, damit Gott eure Glieder und Fähigkeiten als Waffen im Kampf für das Gute gebrauchen kann. (GNB) Römer 6,11-13

* Gehorcht Gott, weil ihr seine Kinder seid. Fallt nicht in eure alten, schlechten Gewohnheiten zurück. Damals wusstet ihr es nicht besser. Aber jetzt sollt ihr in allem, was ihr tut, heilig sein, genauso wie Gott, der euch berufen hat, heilig ist. Denn er hat selbst gesagt: »Ihr sollt heilig sein, weil ich heilig bin!« (NL) 1. Petrus 1,14-16

* Rein und wertvoll, nützlich für den Hausherrn, geeignet für alles, was gut ist und Gott gefällt. (HfA) 2. Timotheus 2,21

* Deshalb bleibt fest und unerschütterlich im Glauben, liebe Freunde, und setzt euch mit aller Kraft für das Werk des Herrn ein, denn ihr wisst ja, dass nichts, was ihr für den Herrn tut, vergeblich ist. (NL) 1. Korinther 15,58

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Er hatte die Menschen geliebt, die zu ihm gehörten, und er hörte nicht auf, sie zu lieben. (HfA) Johannes 13,1

* Für sie bete ich. Ich bete nicht für die Welt, sondern für die Menschen, die du mir gegeben hast; denn sie gehören dir. Alles, was mir gehört, gehört auch dir, und dein Eigentum ist auch mein Eigentum. Durch sie wird meine Herrlichkeit sichtbar. … Ich bitte dich nicht, sie aus der Welt wegzunehmen, aber sie vor dem Bösen in Schutz zu nehmen. Sie gehören nicht zu dieser Welt, so wie ich nicht zu ihr gehöre. (GNB) Johannes 17,9-10+15-16

* Wie mich der Vater geliebt hat, so habe ich euch geliebt. Bleibt in meiner Liebe! (NGÜ) Johannes 15,9 

* Die grösste Liebe beweist der, der sein Leben für die Freunde hingibt. Ihr seid meine Freunde, wenn ihr tut, was ich euch auftrage. (NL) Johannes 15,13-14

* Ich gebe euch ein neues Gebot: Liebt einander! Ihr sollt einander lieben, wie ich euch geliebt habe. (NGÜ) Johannes 13,34

* Ich bin ganz sicher: Gott wird das gute Werk, das er bei euch angefangen hat, auch vollenden bis zu dem Tag, an dem Jesus Christus kommt. (GNB) Philipper 1,6

* Liebt sie so, wie Christus die Gemeinde geliebt hat: Er hat sein Leben für sie hingegeben, um sie zu seinem heiligen Volk zu machen. Durch sein Wort hat er den Schmutz ihrer Verfehlungen wie in einem reinigenden Bad von ihr abgewaschen. (NGÜ) Epheser 5,25-26

12:00 - 23:45 ABEND

Gottes tiefste Gedanken. (HfA) 1. Korinther 2,10

* Ich nenne euch nicht mehr Diener, weil ein Herr seine Diener nicht ins Vertrauen zieht. Ihr seid jetzt meine Freunde, denn ich habe euch alles gesagt, was ich von meinem Vater gehört habe. (NL) Johannes 15,15

* Euch ist es von Gott gegeben, die Geheimnisse des Himmelreichs zu verstehen. (NGÜ) Matthäus 13,11

* Und Gott hat uns nicht den Geist dieser Welt gegeben, sondern seinen Geist, damit wir das begreifen können, was Gott uns geschenkt hat. (NL) 1. Korinther 2,12

* Ich kann nur meine Knie beugen vor Gott, dem Vater, dem Vater von allem, was im Himmel und auf der Erde ist. Ich bete, dass er euch aus seinem grossen Reichtum die Kraft gibt, durch seinen Geist innerlich stark zu werden. Und ich bete, dass Christus durch den Glauben immer mehr in euren Herzen wohnt und ihr in der Liebe Gottes fest verwurzelt und gegründet seid. So könnt ihr mit allen Gläubigen das ganze Ausmass seiner Liebe erkennen. Und ihr könnt auch die Liebe erkennen, die Christus zu uns hat; eine Liebe, die grösser ist, als ihr je begreifen werdet. Dadurch wird euch der Reichtum Gottes immer mehr erfüllen. (NL) Epheser 3,14-19

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Schenk uns neues Leben, und wir werden deinen Namen wieder anrufen. (NGÜ) Psalm 80,19

* Es ist der Geist, der lebendig macht. (NL) Johannes 6,63

* Der Heilige Geist hilft uns in unserer Schwäche. Denn wir wissen ja nicht einmal, worum oder wie wir beten sollen. Doch der Heilige Geist betet für uns mit einem Seufzen, das sich nicht in Worte fassen lässt. Und der Vater, der alle Herzen kennt, weiss, was der Geist sagt, denn der Geist bittet für die, die zu Gott gehören, wie es dem Willen Gottes entspricht. (NL) Römer 8,26-27

* Hört nie auf, zu bitten und zu beten! Gottes Geist wird euch dabei leiten. Bleibt wach und bereit. Bittet Gott inständig für alle Christen. (HfA) Epheser 6,18

* Ich werde deine Regeln nie vergessen; ich weiss, durch sie erhältst du mich am Leben. (GNB) Psalm 119,93

* Die Worte aber, die ich euch gesagt habe, sind Geist und Leben. (NL) Johannes 6,63

* Denn das Gesetz bringt den Tod, aber der Geist Gottes macht lebendig. (NGÜ) 2. Korinther 3,6

* Doch wenn ihr mit mir verbunden bleibt und meine Worte in euch bleiben, könnt ihr bitten, um was ihr wollt, und es wird euch gewährt werden! (NL) Johannes 15,7

* Wir dürfen uns darauf verlassen, dass Gott unser Beten erhört, wenn wir ihn um etwas bitten, was seinem Willen entspricht. (HfA) 1. Johannes 5,14

* Und keiner kann bekennen: "Jesus ist der Herr!", wenn er nicht den Heiligen Geist hat. (HfA) 1. Korinther 12,3

12:00 - 23:45 ABEND

Beteiligt euch nicht an den nutzlosen Taten der Finsternis, sondern deckt sie vielmehr auf. (NL) Epheser 5,11

* Macht euch nichts vor! »Schlechter Umgang verdirbt gute Sitten.« (GNB) 1. Korinther 15,33

* Habt ihr vergessen, dass schon die kleinste Menge Sauerteig den ganzen Teig durchsäuert? Macht es daher so, wie man es vor dem Passafest macht: Entfernt den alten, durchsäuerten Teig, damit ihr wieder das werdet, was ihr doch schon seid – ein frischer, ungesäuerter Teig. … In meinem früheren Brief habe ich euch vor dem Umgang mit Menschen gewarnt, die ein unmoralisches Leben führen. Dabei dachte ich natürlich nicht an Menschen, mit denen ihr zwar in dieser Welt zu tun habt, die aber Gott nicht kennen. Wenn ihr den Kontakt mit allen vermeiden wolltet, die ein unmoralisches Leben führen, geldgierig sind, andere berauben oder Götzen anbeten, bliebe euch nichts anderes übrig, als die Welt zu verlassen. Darum schreibe ich euch jetzt noch einmal unmissverständlich: Habt mit niemand etwas zu tun, der sich zur Gemeinde zählt und trotzdem ein unmoralisches Leben führt oder geldgierig ist, Götzen anbetet, Verleumdungen verbreitet, ein Trinker ist oder andere beraubt. Lasst einen solchen Menschen also auch nicht mehr an euren gemeinsamen Mahlzeiten teilnehmen. (NGÜ) 1. Korinther 5,6-7+9-11

* Als Kinder Gottes sollt ihr ein reines, vorbildliches Leben führen in einer dunklen Welt voller verdorbener und verirrter Menschen, unter denen euer Leben wie ein helles Licht leuchtet. (NL) Philipper 2,15

* In einem wohlhabenden Haus gibt es Gefässe aus Gold und Silber und andere aus Holz und Ton. Die teuren Gefässe werden für besondere Anlässe benutzt, die preiswerten dagegen für das tägliche Leben. (NL) 2. Timotheus 2,20

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Wir wollen also voll Zuversicht vor den Thron unseres gnädigen Gottes treten, damit er uns sein Erbarmen schenkt und uns seine Gnade erfahren lässt und wir zur rechten Zeit die Hilfe bekommen, die wir brauchen. (NGÜ) Hebräer 4,16

* Macht euch keine Sorgen, sondern wendet euch in jeder Lage an Gott und bringt eure Bitten vor ihn. Tut es mit Dank für das, was er euch geschenkt hat. Dann wird der Frieden Gottes, der alles menschliche Begreifen weit übersteigt, euer Denken und Wollen im Guten bewahren, geborgen in der Gemeinschaft mit Jesus Christus. (GNB) Philipper 4,6-7

* Deshalb verhaltet euch nicht wie ängstliche Sklaven. Wir sind doch Kinder Gottes geworden und dürfen ihn »Abba, Vater« rufen. (NL) Römer 8,15

* Nie habe ich zu den Israeliten gesagt: 'Sucht mich vergeblich!' (HfA) Jesaja 45,19

* Deshalb, liebe Freunde, können wir jetzt zuversichtlich in das Allerheiligste des Himmels hineingehen, denn das Blut von Jesus hat uns den Weg geöffnet. Das ist der neue, lebendige Weg durch den Vorhang, den Christus durch seinen Tod für uns eröffnet hat. Da wir also einen grossen Hohen Priester haben, der über das Volk Gottes eingesetzt ist, wollen wir mit aufrichtigem Herzen in die Gegenwart Gottes treten und ihm ganz und gar vertrauen. Denn unsere Herzen wurden mit dem Blut Christi besprengt, um unser Gewissen von Schuld zu reinigen, und unsere Körper sind mit reinem Wasser gewaschen! (NL) Hebräer 10,19-22

* Das gibt uns Mut, und wir können voll Zuversicht sagen: »Der Herr ist mein Helfer, deshalb fürchte ich mich nicht. Was kann ein Mensch mir anhaben?« (NGÜ) Hebräer 13,6

00:00 - 12:00 ABEND

Ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen. (LU) Johannes 8,32

* Wo immer der Geist des Herrn ist, ist Freiheit. (NL) 2. Korinther 3,17

* Denn wenn du mit Jesus Christus verbunden bist, bist du nicht mehr unter dem Gesetz der Sünde und des Todes; das Gesetz des Geistes, der lebendig macht, hat dich davon befreit. (NGÜ) Römer 8,2

* Wenn der Sohn euch frei macht, dann seid ihr wirklich frei. (GNB) Johannes 8,36

* Wir aber, meine lieben Brüder und Schwestern, sind nicht die Kinder der Sklavin, sondern der Freien! (HfA) Galater 4,31

* Aber wir wissen jetzt, dass der Mensch nicht durch das Befolgen von Gesetzesvorschriften für gerecht erklärt wird, sondern nur durch den Glauben an Jesus Christus. Darum haben auch wir unser Vertrauen auf Jesus Christus gesetzt, denn wir möchten vor Gott bestehen können, und das ist – wie gesagt – nur auf der Grundlage des Glaubens an Christus möglich, nicht auf der Grundlage der Gesetzeserfüllung. Niemand steht durch das Befolgen von Gesetzesvorschriften vor Gott gerecht da. (NGÜ) Galater 2,16

* Ganz anders ist es dagegen bei dem, der nicht nur hört, sondern immer wieder danach handelt. Er beschäftigt sich gründlich mit Gottes Gesetz, das vollkommen ist und frei macht. Er kann glücklich sein, denn Gott wird alles segnen, was er tut. (HfA) Jakobus 1,25

* So hat uns Christus also wirklich befreit. Sorgt nun dafür, dass ihr frei bleibt und lasst euch nicht wieder unter das Gesetz versklaven. (NL) Galater 5,1

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Aufrichtigen Menschen strahlt in der Finsternis ein helles Licht auf. (NGÜ) Psalm 112,4 

*Wer ist unter euch, der den Herrn fürchtet, der der Stimme seines Knechts gehorcht, der im Finstern wandelt und dem kein Licht scheint? Der hoffe auf den Namen des Herrn und verlasse sich auf Gott! (LU) Jesaja 50,10 

* Wenn ein solcher Mensch dann doch einmal hinfällt, bleibt er nicht hilflos liegen, denn der Herr hält ihn an der Hand. (NGÜ) Psalm 37,24

* Denn das Gebot und die Lehre, sind ein Licht dass deinen Weg erhellt. (NL) Sprüche 6,23 

* Freue dich nicht über mich, meine Feindin! Wenn ich auch darnieder liege, so werde ich wieder aufstehen; und wenn ich auch im Finstern sitze, so ist doch der Herr mein Licht. Ich will  des Herrn Zorn tragen - denn ich habe wieder ihn gesündigt -, bis er meine Sache führe und mir Recht schaffe. Er wird mich ans Licht bringen, dass ich seine Gnade schaue. (LU) Micha 7,8-9

* Aus dem Auge leuchtet das Innere des Menschen: Wenn dein Auge klar blickt, ist deine ganze Erscheinung hell; wenn dein Auge durch Neid oder Habgier getrübt ist, ist deine ganze Erscheinung finster. Wie gross muss diese Finsternis sein, wenn statt des Lichtes in dir nur Dunkelheit ist. (GNB) Matthäus 6,22-23

12:00 - 23:45 ABEND

Er wird seine Herde weiden wie ein Hirte: Die Lämmer wird er im Arm tragen und sie auf seinem Schoss halten, die Mutterschafe wird er freundlich leiten. (NL) Jesaja 40,11

* Mir tun diese Menschen leid. Seit drei Tagen sind sie nun schon bei mir und haben nichts zu essen. Ich will sie nicht hungrig nach Hause gehen lassen, sonst könnten sie unterwegs vor Erschöpfung zusammenbrechen. (NGÜ) Matthäus 15,32

* Jesus ist ja nicht ein Hoherpriester, der uns in unserer Schwachheit nicht verstehen könnte. (NGÜ) Hebräer 4,15

* Es wurden auch Kinder zu Jesus gebracht … Und er nahm die Kinder in die Arme, legte ihnen die Hände auf und segnete sie. (NGÜ) Markus 10,13+16

* Ich habe mich verirrt wie ein verlorenes Schaf; suche und finde mich, denn ich habe deine Gebote nicht vergessen. (NL) Psalm 119,176

* Der Menschensohn ist gekommen, um die Verlorenen zu suchen und zu retten. (GNB) Lukas 19,10

* Früher seid ihr umhergeirrt wie verlorene Schafe. Aber nun seid ihr zu eurem Hirten zurückgekehrt, dem Beschützer eurer Seelen. (NL) 1. Petrus 2,25

* Du kleine Herde, du brauchst keine Angst vor der Zukunft zu haben! Denn dir will der Vater sein Königreich schenken. (HfA) Lukas 12,32

* Ich selbst werde ihr Hirte sein, damit sie in Ruhe und Sicherheit leben können. Das verspreche ich, der Herr. (HfA) Hesekiel 34,15

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Schon vor Erschaffung der Welt hat Gott uns aus Liebe dazu bestimmt, vor ihm heilig zu sein und befreit von Schuld. (NL) Epheser 1,4

* Er hat euch dazu erwählt, durch das heiligende Wirken seines Geistes und durch den Glauben an die Wahrheit gerettet zu werden. Das ist es, wozu er euch durch das Evangelium berufen hat, …er hat euch dazu berufen, an der Herrlichkeit von Jesus Christus, unserem Herrn, teilzuhaben. (NGÜ) 2. Thessalonicher 2,13-14

* Denn die er ausersehen hat, die hat er auch vorherbestimmt, dass sie gleich sein sollten dem Bild seines Sohnes, damit dieser der Erstgeborene sei unter vielen Brüdern. Die er aber vorherbestimmt hat, die hat er auch berufe ... die er aber gerecht gemacht hat, die hat er auch verherrlicht. (LU) Römer 8,29-30

* Eure Erwählung entspricht dem Plan, den Gott, der Vater, schon vor aller Zeit gefasst hat – dem Plan, euch durch das Wirken seines Geistes zu seinem heiligen Volk zu machen, zu Menschen, dich sich Jesus Christus im Gehorsam unterstellen und durch sein Blut von aller Schuld gereinigt werden. (NGÜ) 1. Petrus 1,2

* Ich gebe euch ein neues Herz und einen neuen Geist. Ich nehme das versteinerte Herz aus eurer Brust und schenke euch ein Herz, das lebt. (GNB) Hesekiel 36,26

* Gott hat uns dazu berufen, heilig zu leben, und nicht, ein unreines Leben zu führen. (NL) 1. Thessalonicher 4,7

12:00 - 23:45 ABEND

Das wäre selbst dann unmöglich, wenn der Herr die Fenster des Himmels öffnete! (NL) 2. Könige 7,2

* Habt Glauben an Gott. (LU) Markus 11,22

* Ihr seht also, dass es unmöglich ist, ohne Glauben Gott zu gefallen. (NL) Hebräer 11,6

* Für Gott ist alles möglich. (GNB) Matthäus 19,26

* Ist mein Arm etwa zu kurz, um zu erlösen oder fehlt es mir an Kraft, um zu befreien? (NL) Jesaja 50,2

* Meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, sagt der Herr, und meine Wege sind nicht eure Wege. Denn so viel der Himmel höher ist als die Erde, so viel höher stehen meine Wege über euren Wegen und meine Gedanken über euren Gedanken. (NL) Jesaja 55,8-9

* Stellt mich auf die Probe, sagt der Herr, der Herrscher der Welt, macht den Versuch, ob ich dann nicht die Fenster des Himmels öffne und euch mit Segen überschütte! (GNB) Maleachi 3,10

* Die Hand des Herrn ist nicht zu kurz, um euch zu helfen und er ist nicht taub, dass er euch nicht hören würde. (NL) Jesaja 59,1

* Herr, keiner ausser dir kann den Schwachen gegen die Mächtigen helfen! (NL) 2. Chronik 14,10

* Aber das geschah, damit ich nicht auf mich selbst vertraue, sondern mich allein auf Gott verlasse. (GNB) 2. Korinther 1,9

Tag als PDF downloaden

Bibelworte für jeden Tag

Daily Light enthält für jeden Tag, für Morgen und Abend je einen Abschnitt, der nur aus Worten der Bibel besteht.

Die Bibelverse sind thematisch auf den ersten Vers ausgerichtet. Die Versereihenfolge eignet sich sehr um Zusammenhänge der Bibel zu verstehen und sich durch Gottes Wort prägen zu lassen.

Im Aufbau

Übersetzungen

(LU) Luther

(NGÜ) Neue Genfer Übersetzung

(GNB) Gute Nachricht Übersetzung

(NL) Neues Leben

(HFA) Hoffnung für alle

Daily Light

Die Verse wurden von dem Londoner Verleger Samuel Bagster und seiner Familie mit viel Gebet zusammen gestellt. Samuel Bagster war ein bekannter Londoner Buchhändler, der im achtzehnten Jahrhundert geboren wurde. Als Patriarch seiner Familie etablierte er eine starke Tradition der täglichen Familienbibelarbeit. Sein Sohn Jonathan und andere Mitglieder seiner Familie schöpften aus diesem Erbe, als sie das Büchlein "DailyLight" entwickelten, das sich zu einem der beliebtesten klassischen Andachten aller Zeiten entwickelt hat. Bagster and Sons, das Familienunternehmen, wurde im 19. Jahrhundert zu einem angesehenen Verlag für Bibeln und Bibelnachschlagewerke.