DailyLight - tägliche Bibelworte

April

April 2019
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930     
       

00:00 - 12:00 MORGEN

Die Frucht aber des Geistes ist Freude. (LU) Gal. 5,22

* Denn im Reich Gottes geht es nicht um Fragen des Essens und Trinkens, sondern um das, was der Heilige Geist bewirkt: Gerechtigkeit, Frieden und Freude. (NGÜ) Röm. 14,17

* Ihn liebt ihr, obwohl ihr ihn nie gesehen habt. Obwohl ihr ihn nicht seht, glaubt ihr an ihn; und schon jetzt seid ihr erfüllt von herrlicher, unaussprechlicher Freude. (NL) 1. Petr. 1,8 

* Wir erleben Dinge, die uns traurig machen, und sind doch immer voll Freude. (NL) 2. Kor. 6,10

* Trotz allem, was wir durchmachen, bin ich reich getröstet und ermutigt, und meine Freude ist unbeschreiblich gross. (NGÜ) 2. Kor. 7,4

* Wir freuen uns auch dann, wenn uns Sorgen und Probleme bedrängen, denn wir wissen, dass wir dadurch lernen, geduldig zu werden. (NL) Röm. 5,3

* Dies tun wir, indem wir unsere Augen auf Jesus gerichtet halten, von dem unser Glaube vom Anfang bis zum Ende abhängt. Er war bereit, den Tod der Schande am Kreuz zu sterben, weil er wusste, welche Freude ihn danach erwartete. (NL) Hebr. 12,2

* Ich habe euch dies gesagt, damit meine Freude euch erfüllt und an eurer Freude nichts mehr fehlt. (GNB) Joh. 15,11

* Ihr dürft darauf vertrauen: Je mehr wir für Christus leiden, desto mehr lässt uns Gott durch Christus Trost zuteil werden. (NL) 2. Kor. 1,5 

* Freut euch immerzu, mit der Freude, die vom Herrn kommt! Und noch einmal sage ich: Freut euch! (NL) Phil. 4,4

* Macht euch keine Sorgen, denn die Freude am Herrn umgibt euch wie eine schützende Mauer. (GNB) Neh. 8,10

* Du führst mich den Weg zum Leben. In deiner Nähe finde ich ungetrübte Freude; aus deiner Hand kommt mir ewiges Glück. (GNB) Ps. 16,11

* Denn das Lamm, das in der Mitte auf dem Thron ist, wird ihr Hirte sein und für sie sorgen. Es wird sie zu den Quellen führen, aus denen das Wasser des Lebens strömt. Und Gott wird alle ihre Tränen abwischen. (NL) Offb. 7,17

12:00 - 23:45 ABEND

Der Herr ist der Friede. (LU) Richter 6,24 

* Doch dir wurde ein Sohn geboren, Salomo; er wird, wie sein Name sagt, ein Mann des Friedens sein. Ich selbst werde dafür sorgen, dass Israel unter seiner Regierung in Ruhe und Frieden leben kann, von keinem Feind bedroht. (GNB) 1. Chronik 22,9

* Und nun ist einer bei euch, der weit größer ist als Salomo. (NL) Mat. 12,42 

* Denn uns wurde ein Kind geboren, uns wurde ein Sohn geschenkt. Auf seinen Schultern ruht die Herrschaft. Er heißt: wunderbarer Ratgeber, starker Gott, ewiger Vater, Friedensfürst. (NL) Jes. 9,5

* Am Ort des Friedens wird mein Volk leben, in sicheren Wohnungen, an ruhigen, sorgenfreien Plätzen. Den Wald der Feinde wird der Hagel niederschlagen und ihre Stadt wird untergehen. (GNB) Jes. 32,18-19

* Ja, Christus selbst ist unser Frieden. (NGÜ) Eph. 2,14

* Unser König wird uns von den Assyrern befreien, wenn sie in unser Land eindringen und unsere Grenzen überschreiten. (NL) Micha 5,5

* Gemeinsam werden sie gegen das Lamm in den Kampf ziehen. Aber das Lamm wird sie besiegen, denn es ist Herr über alle Herren und König über alle Könige; (NGÜ) 0ffb. 17,14

* Ich lasse euch ein Geschenk zurück - meinen Frieden. Und der Friede, den ich schenke, ist nicht wie der Friede, den die Welt gibt. (NL) Joh. 14,27

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Wenn ihr wirklich zum Herrn zurückkehren wollt, dann schafft die Bilder der fremden Götter und Göttinnen fort! Setzt euer ganzes Vertrauen auf den Herrn und verehrt keinen Gott außer ihm. (GNB) 1. Sam. 7,3

* Meine lieben Kinder, nehmt euch in Acht vor den falschen Göttern! (NGÜ) 1. Joh. 5,21

* »Deshalb« – so sagt der Herr – »verlasst jene Leute und trennt euch von ihnen; fasst nichts Unreines an! Dann werde ich euch annehmen und werde euer Vater sein, und ihr werdet meine Söhne und Töchter sein.« (NGÜ) 2. Kor. 6,17-18

* Ihr könnt nicht gleichzeitig Gott und dem Geld dienen. (NL) Mat. 6,24

* Ihr dürft euch vor keinem anderen Gott niederwerfen, denn ich, der Herr, bin ein leidenschaftlich liebender Gott und erwarte auch von euch ungeteilte Liebe. (GNB) 2. Mose 34,14

* Diene ihm von ganzem Herzen und von ganzer Seele. Denn der Herr sieht ins Herz der Menschen und versteht es; er kennt jeden unserer Gedanken. (NL) 1. Chr. 28,9

* Du liebst es, wenn ein Mensch durch und durch aufrichtig ist; so lehre mich doch im Tiefsten meines Herzens Weisheit! (NGÜ) Psalm 51,8

* Der Mensch urteilt nach dem, was er sieht, doch der Herr sieht ins Herz. (NL) 1. Samuel 16,7

* Wenn unser Gewissen uns also nicht länger verurteilt, dann, liebe Freunde, können wir uns voll Zuversicht an Gott wenden. (NGÜ) 1. Johannes 3,21

12:00 - 23:45 ABEND

Aber wird der Menschensohn, wenn er kommt, auf der Erde überhaupt noch Menschen finden, die in Treue auf ihn warten? (GNB) Lukas 18,8 

* Er kam in die Welt, die ihm gehört, und sein eigenes Volk nahm ihn nicht auf. (NL) Johannes 1,11

* Der Geist Gottes hat allerdings unmissverständlich vorausgesagt, dass am Ende der Zeit2 manche vom Glauben abfallen werden. (NGÜ) 1. Timotheus 4,1

* Verkünde den Menschen die Botschaft Gottes, gleichgültig, ob es ihnen passt oder nicht! Rede ihnen ins Gewissen, weise sie zurecht und ermutige sie! Werde nicht müde, ihnen den rechten Weg zu zeigen! Denn es wird eine Zeit kommen, da werden sie die gesunde Lehre unerträglich finden und sich Lehrer nach ihrem Geschmack aussuchen, die sagen, was ihnen die Ohren kitzelt. Sie werden nicht mehr auf die Wahrheit hören, sondern sich fruchtlosen Spekulationen zuwenden. (GNB) 2. Timotheus 4,2-4

* Doch wann jener Tag und jene Stunde sein werden, weiss niemand, auch nicht die Engel im Himmel, nicht einmal der Sohn; nur der Vater weiss es. Seht euch also vor und seid wachsam! Denn ihr wisst nicht, wann die Zeit da ist. (NGÜ) Markus 13,32-33

* Glücklich zu preisen sind die Diener, die der Herr wach und bereit findet, wenn er kommt. (NGÜ) Lukas 12,37

* Denn wir warten auf das wunderbare Ereignis, wenn die Herrlichkeit des großen Gottes und unseres Erlösers, Jesus Christus, erscheinen wird. (NL) Titus 2,13

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Eines freilich dürft ihr nicht vergessen, liebe Freunde: Für den Herrn ist ein Tag wie tausend Jahre, und tausend Jahre sind für ihn wie ein Tag. Es ist also keineswegs so, dass der Herr die Erfüllung seiner Zusage hinauszögert, wie einige denken. (NGÜ) 2. Petrus 3,8-9

* Meine Gedanken – sagt der Herr – sind nicht zu messen an euren Gedanken und meine Möglichkeiten nicht an euren Möglichkeiten. So hoch der Himmel über der Erde ist, so weit reichen meine Gedanken hinaus über alles, was ihr euch ausdenkt, und so weit übertreffen meine Möglichkeiten alles, was ihr für möglich haltet. Wenn Regen oder Schnee vom Himmel fällt, kehrt er nicht wieder dorthin zurück, ohne dass er etwas bewirkt: Er durchfeuchtet die Erde und macht sie fruchtbar, sodass sie Korn für das tägliche Brot hervorbringt und Saatgut für eine neue Ernte. Genauso ist es mit dem Wort, das ich spreche: Es kehrt nicht unverrichteter Dinge zu mir zurück, sondern bewirkt, was ich will, und führt aus, was ich ihm auftrage. (GN) Jesaja 55,8-11

* Denn Gott hat alle Menschen ihrem eigenen Ungehorsam ausgeliefert, um allen seine Gnade zu schenken. Wie wunderbar ist doch Gott! Wie unermesslich sind seine Reichtümer, wie tief seine Weisheit und seine Erkenntnis! Unmöglich ist es uns, seine Entscheidungen und Wege zu begreifen! (NL) Römer 11,32-33

12:00 - 23:45 ABEND

Ihr wart wie Holzscheite, die man aus dem Feuer gerettet hat. (NL) Amos 4,11

* »Auf dem Zionsberg erschrecken die Sünder; Zittern befällt alle, die Gott vergessen haben. »Wer kann denn neben einem lodernden Feuer wohnen?«, fragen sie. »Wer hält es aus bei dieser Glut, die nicht aufhört? « (GN) Jesaja 33,14

* Wir kamen uns vor, als wäre das Todesurteil über uns gesprochen worden. Aber das alles geschah, damit wir nicht auf uns selbst vertrauten, sondern auf Gott, der die Toten zu neuem Leben erweckt. Er hat uns vor dem sicheren Tod gerettet und wird uns auch weiterhin retten. Ja, wir haben unsere Hoffnung auf ihn gesetzt ´und sind überzeugt`, dass er uns auch in Zukunft retten wird. (NGÜ) 2. Korinther 1,9-10

* Denn der Lohn der Sünde ist der Tod; das unverdiente Geschenk Gottes dagegen ist das ewige Leben durch Christus Jesus, unseren Herrn. (NL) Römer 6,23

* Es ist schrecklich, in die Hände des lebendigen Gottes zu fallen. (NL) Hebräer 10,31

* Wir wissen also, wie wichtig es ist, in Ehrfurcht vor dem Herrn zu leben, vor dem wir einmal Rechenschaft ablegen müssen. Deshalb bemühen wir uns, Menschen ´von seiner Botschaft` zu überzeugen. (NGÜ) 2. Korinther 5,11

* Verkünde das Wort Gottes. Halte durch, ob die Zeit günstig ist oder nicht. (NL) 2. Timotheus 4,2

* Andere müsst ihr gewissermassen aus dem Feuer herausreissen, damit sie gerettet werden. (NGÜ) Judas 23

* Nicht durch menschliche Macht und Gewalt wird es dir gelingen, sondern durch meinen Geist! Das sage ich, der Herr, der Herrscher der Welt. (GN) Sacharja 4,6

* Denn er will, dass alle Menschen gerettet werden und dass sie die Wahrheit erkennen. (NGÜ) 1. Timotheus 2,4

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Du brauchst dich nicht zu fürchten! Ich bin der Erste und der Letzte. Offenbarung 1,17

* Ihr seid nicht zu einem sichtbaren, greifbaren Berg gekommen, zu einem Ort voller Feuerflammen, Finsternis und Sturm wie die Israeliten am Berg Sinai, als Gott ihnen seine Gesetze gab. … Nein, ihr seid zum Berg Zion gekommen,… Ihr seid zu Gott selbst gekommen, dem Richter aller Menschen. Und ihr seid zu den Geretteten im Himmel gekommen, die nun im Geist bei Gott angekommen und vollkommen gemacht sind. Ihr seid zu Jesus gekommen, dem Vermittler des neuen Bundes zwischen Gott und Menschen, (NL) Hebräer 12,18+22-24

* Jesus, von dem unser Glaube vom Anfang bis zum Ende abhängt. (NL) Hebräer 12,2

* Jesus ist ja nicht ein Hohepriester, der uns in unserer Schwachheit nicht verstehen könnte. Vielmehr war er – genau wie wir – Versuchungen aller Art ausgesetzt, ´allerdings mit dem entscheidenden Unterschied, dass` er ohne Sünde blieb. Wir wollen also voll Zuversicht vor den Thron unseres gnädigen Gottes treten, damit er uns sein Erbarmen schenkt und uns seine Gnade erfahren lässt und wir zur rechten Zeit die Hilfe bekommen, die wir brauchen. (NGÜ) Hebräer 4,15-16

* So spricht der Herr, Israels König und sein Erlöser, der Herr der Heerscharen: »Ich bin der Erste und der Letzte; es gibt keinen anderen Gott. (NL) Jesaja 44,6

* Starker Gott, Vater der Ewigkeit, Friedefürst. (Lut.) Jesaja 9,6

* Herr, bist du nicht unser Gott von jeher, ein heiliger Gott? (GN) Habakuk 1,12

* Wer ist Gott ausser dem Herrn? Wer ist ein Fels ausser Gott? 2. Samuel 22,32

12:00 - 23:45 ABEND

Bring mich hinauf auf den sicheren Felsen; ich schaffe es nicht, er ist mir zu hoch! (GN) Psalm 61,3

* Macht euch um nichts Sorgen! Wendet euch vielmehr in jeder Lage mit Bitten und Flehen und voll Dankbarkeit an Gott und bringt eure Anliegen vor ihn. Dann wird der Frieden Gottes, der alles Verstehen übersteigt, über euren Gedanken wachen und euch in eurem Innersten bewahren – euch, die ihr mit Jesus Christus verbunden seid. (NGÜ) Philipper 4,6-7

* Auch wenn ich allen Mut verliere, wachst du doch schützend über meinem Weg. (NGÜ) Psalm 142,4

* Doch mein Weg ist ihm lange schon bekannt; wenn er mich prüft, dann bin ich rein wie Gold. (GN) Hiob 23,10

* Herr, seit Generationen bist du unser Schutz! (NL) Psalm 90,1

* Für alle, die arm und hilflos sind, bist du eine Zuflucht in Zeiten der Not, ein Schutzdach bei kalten Regengüssen, ein Schatten bei heisser Sonnenglut. (GN) Jesaja 25,4

* Nur er, unser Gott, ist ein schützender Fels! (GN) Psalm 18,32

* Ich gebe ihnen das ewige Leben und sie werden niemals umkommen. Niemand kann sie mir aus den Händen reissen, (GN) Johannes 10,28

* Gib mir Halt, wie du es versprochen hast, damit ich lebe! Lass nicht zu, dass meine Hoffnung vergeblich ist. (NL) Psalm 119,116

* Diese Hoffnung ist unsere Zuflucht; sie ist für unser Leben ein sicherer und fester Anker, der uns mit dem Innersten des himmlischen Heiligtums verbindet, dem Raum hinter dem Vorhang. (NGÜ) Hebräer 6,19

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Ich lasse dich nicht los, bevor du mich gesegnet hast! (NL) 1. Mose 32,27

* So geht es allen, die nicht Schutz bei mir suchen und nicht Frieden mit mir schließen. Ja, Frieden schließen müssen sie mit mir! (HfA) Jesaja 27,5

* Frau, dein Glaube ist groß. Deine Bitte soll erfüllt werden. (NL) Matthäus 15,28

* Was ihr geglaubt habt, soll geschehen. (NGÜ) Matthäus 9,29

* Sie müssen Gott aber in festem Vertrauen bitten und dürfen nicht zweifeln. Wer zweifelt, gleicht den Meereswogen, die vom Wind gepeitscht und hin und her getrieben werden. Solche Menschen können nicht erwarten, dass sie vom Herrn etwas empfangen; (GNB) Jakobus 1,6-7

* So erreichten sie das Dorf, zu dem sie unterwegs waren. Jesus tat, als wollte er weitergehen. Aber die beiden Jünger hielten ihn zurück. »Bleib doch bei uns!«, baten sie. (…) Doch im selben Augenblick verschwand er; sie sahen ihn nicht mehr. »War uns nicht zumute, als würde ein Feuer in unserem Herzen brennen, während er unterwegs mit uns sprach und uns das Verständnis für die Schrift öffnete?«, sagten sie zueinander. (NGÜ) Lukas 24,28-29+31-32

* Wenn du nun wirklich mit mir bist, dann lass mich deine Pläne erkennen! Ich möchte dich besser verstehen und weiter deine Hilfe erfahren. (HfA) 2. Mose 33,13 

* Ich werde mitgehen, du kannst ruhig sein. (GNB) 2. Mose 33,14

12:00 - 23:45 ABEND

Jesus, der Anfänger und Vollender des Glaubens. (LU) Hebräer 12,2

* Ich bin das A und das O, ´der Ursprung und das Ziel aller Dinge`«, sagt Gott, der Herr, der ist, der war und der kommt, der allmächtige Herrscher! (NGÜ) Offenbarung 1,8

* Wer war es, der dies in Gang gesetzt hat? Der, der von Anfang an die Menschen ins Dasein ruft und die Geschicke der Völker lenkt! Ich war es, der Herr; ich bin der Erste, und bis zuletzt bin ich der Herr der Geschichte! (GNB) Jesaja 41,4

* Sie sind von Gott, dem Vater, geliebt und von Jesus Christus bewahrt. (NL) Judas 1

* Gott selbst, der Gott des Friedens, helfe euch, ein durch und durch geheiligtes Leben zu führen. Er bewahre euer ganzes ´Wesen` – Geist, Seele und Leib –, damit, wenn Jesus Christus, unser Herr, wiederkommt, nichts an euch ist, was Tadel verdient. Der, der euch beruft, ist treu; er wird euch ans Ziel bringen. (NGÜ) 1. Thessalonicher 5,23-24

* Ich bin ganz sicher, dass Gott, der sein gutes Werk in euch angefangen hat, damit weitermachen und es vollenden wird bis zu dem Tag, an dem Christus Jesus wiederkommt. (NL) Philipper 1,6

* In der Kraft des Heiligen Geistes habt ihr begonnen, und jetzt wollt ihr aus eigener Kraft das Ziel erreichen? Seid ihr wirklich so unverständig? (NGÜ) Galater 3,3

* Der Herr wird alles für mich zu einem guten Ende bringen! (NGÜ) Psalm 138,8

* Denn Gott bewirkt in euch den Wunsch, ihm zu gehorchen, und er gibt euch auch die Kraft zu tun, was ihm Freude macht. (NL) Philipper 2,13

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Er lebt ewig und wird vor Gott für sie eintreten. (NL) Hebräer 7,25

* Wer sollte uns verurteilen? Christus Jesus selbst ist ja für uns gestorben … und tritt für uns ein. (NL) Römer 8,34 

* Christus ist schließlich nicht in eine von Menschenhand gemachte Nachbildung des wahren Heiligtums hineingegangen, sondern in den Himmel selbst, wo er sich nun unmittelbar bei Gott für uns einsetzt. (NGÜ) Hebräer 9,24

* Und wenn jemand doch eine Sünde begeht, haben wir einen Anwalt, der beim Vater für uns eintritt: Jesus Christus, den Gerechten. (NGÜ) 1. Johannes 2,1

* Denn es gibt nur einen Gott und nur einen Vermittler zwischen Gott und den Menschen: Das ist Christus Jesus, der Mensch geworden ist. (NL) 1. Timotheus 2,5

* Lasst uns also festhalten an der Hoffnung, zu der wir uns bekennen. Wir haben doch einen überragenden Obersten Priester, der alle Himmel durchschritten hat und sich schon bei Gott, im himmlischen Heiligtum, befindet: Jesus, den Sohn Gottes. Dieser Oberste Priester ist nicht einer, der kein Mitgefühl für unsere Schwächen haben könnte. Er wurde ja genau wie wir auf die Probe gestellt – aber er blieb ohne Sünde. Darum wollen wir mit Zuversicht vor den Thron unseres gnädigen Gottes treten. Dort werden wir, wenn wir Hilfe brauchen, stets Liebe und Erbarmen finden. (GNB) Hebräer 4,14-16

* Denn dank Jesus Christus haben wir alle – Juden wie Nichtjuden – durch ein und denselben Geist freien Zutritt zum Vater. (NGÜ) Epheser 2,18

12:00 - 23:45 ABEND

Alle, die dich kennen, Herr, setzen auf dich ihr Vertrauen. (GNB) Psalm 9,11

* Diesem König wird man den Namen geben: `Der Herr ist unsere Gerechtigkeit´. (NL) Jeremia 23,6

* Ich will ´zum Heiligtum` kommen, um die mächtigen Taten Gottes, des Herrn, zu verkünden. Deine Treue will ich preisen, dich allein will ich rühmen. (NGÜ) Psalm 71,16

* Er heisst: wunderbarer Ratgeber (NL) Jesaja 9,5 

* Herr, ich sehe, dass der Mensch sein Geschick nicht selbst in der Hand hat. Nicht er ist's, der seinen Lebensweg bestimmt. (GNB) Jeremia 10,23

* starker Gott, ewiger Vater (NL) Jesaja 9,5

* denn ich kenne den, auf den ich mein Vertrauen gesetzt habe, und bin überzeugt, dass er die Macht hat, das mir anvertraute Gut unversehrt bis zu jenem Tag zu bewahren, ´an dem Jesus Christus wiederkommt`. (NGÜ) 2. Timotheus 1,12

* Friedefürst. (NL) Jesaja 9,5

* Christus ist es, der uns allen den Frieden gebracht hat. (GNB) Epehser 2,14 

* Da wir nun durch den Glauben von Gott für gerecht erklärt worden sind, haben wir Frieden mit Gott durch das, was Jesus, unser Herr, für uns tat. (NL) Römer 5,1

* Der Name des Herrn ist eine feste Burg; der Gottesfürchtige flüchtet sich zu ihm und findet Schutz. (NL) Sprüche 18,10

* Weh denen, die nach Ägypten gehen, um Hilfe zu holen! (GNB) Jesaja 31,1 

* Der Herr, der Allmächtige, wird Jerusalem wie ein Vogel mit seinen Flügeln verteidigen. Er wird sie beschirmen und erretten, verschonen und befreien. (NL) Jesaja 31,5

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Unser Herz ist voll Leid, und doch erleben wir ständig neue Freude. Wir sind arm, aber wir machen andere reich. Wir besitzen nichts und haben doch alles. (NL) 2. Korinther 6,10

* Darüber hinaus haben wir eine Hoffnung, die uns mit Freude und Stolz erfüllt: Wir werden einmal an Gottes Herrlichkeit teilhaben. Doch nicht nur darüber freuen wir uns; wir freuen uns auch über die Nöte, die wir jetzt durchmachen. (NGÜ) Römer 5,2-3

* Trotz aller Not bin ich zuversichtlich und voll überschwänglicher Freude. (GNB) 2. Korinther 7,4

* Obwohl ihr ihn nicht seht, glaubt ihr an ihn; und schon jetzt seid ihr erfüllt von herrlicher, unaussprechlicher Freude. (NL) 1. Petrus 1,8

* Obwohl sie schwere Zeiten durchgemacht haben, sind sie voll Freude und haben trotz ihrer Armut viel gegeben. (NL) 2. Korinther 8,2

* Mir, dem Allergeringsten von allen, die zu Gottes heiligem Volk gehören, hat Gott in seiner Gnade den Auftrag gegeben, den nichtjüdischen Völkern zu verkünden, was für ein unermesslich großer Reichtum uns in der Person von Christus geschenkt ist. Es ist mein Auftrag, allen Menschen die Augen dafür zu öffnen, wie der Plan verwirklicht wird, den Gott, der Schöpfer des Universums, vor aller Zeit gefasst hatte. Bisher war dieser Plan ein in Gott selbst verborgenes Geheimnis, (NGÜ) Epheser 3,8-9

* Hört, meine lieben Geschwister! Hat Gott nicht gerade die, die in den Augen dieser Welt arm sind, dazu erwählt, durch den Glauben reich zu werden? Hat er nicht gerade sie zu Erben seines Reiches bestimmt – zu Erben des Reiches, das er denen zugesagt hat, die ihn lieben? (NGÜ) Jakobus 2,5

* Er hat die Macht, euch so reich zu beschenken, dass ihr nicht nur jederzeit genug habt für euch selbst, sondern auch noch anderen reichlich Gutes tun könnt. (GNB) 2. Korinther 9,8

12:00 - 23:45 ABEND

Der Herr stärkt ihn, wenn er krank ist, und hilft ihm wieder auf. (NL) Psalm 41,4

* Er hat uns seinen Engel gesandt und unserer Not ein Ende gemacht; denn unsere Bedrängnis machte ihm selber Not. Er war voll Liebe und Erbarmen zu uns und hat uns immer wieder gerettet – wie ein Vater hat er für uns gesorgt in so vielen Generationen. (GNB) Jesaja 63,9

* Den du lieb hast, der liegt krank. (LU) Johannes 11,3

* Meine Gnade ist alles, was du brauchst, denn meine Kraft kommt gerade in der Schwachheit zur vollen Auswirkung. (NGÜ) 2. Korinther 12,9

* Daher will ich nun mit größter Freude und mehr als alles andere meine Schwachheiten rühmen, weil dann die Kraft von Christus in mir wohnt. (NGÜ) 2. Korinther 12,9

* Denn alles ist mir möglich durch Christus, der mir die Kraft gibt, die ich brauche. (NL) Philipper 4,13

* Mögen auch die Kräfte unseres äusseren Menschen aufgerieben werden – unser innerer Mensch wird Tag für Tag erneuert. (NGÜ) 2. Korinther 4,16

* In ihm leben, handeln und sind wir. (NL) Apostelgeschichte 17,28

* Er gibt den Müden Kraft und die Schwachen macht er stark. Selbst junge Leute werden kraftlos, die Stärksten erlahmen. Aber alle, die auf den Herrn vertrauen, bekommen immer wieder neue Kraft. (GNB) Jesaja 40,29-31

* Der ewige Gott ist deine Zuflucht, Israel, in seinen Armen fängt er dich auf. (GNB) 5. Mose 33,27

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Durch ihn seid ihr in allem reich beschenkt (NL) 1. Korinther 1,5

* Christus kam ja zu einer Zeit, als wir der Sünde noch hilflos ausgeliefert waren, und er starb für uns, die wir ohne Gott lebten. (NL) Römer 5,6

* Er hat seinen eigenen Sohn nicht verschont, sondern hat ihn für uns alle in den Tod gegeben. Wenn er uns aber den Sohn geschenkt hat, wird er uns dann noch irgendetwas vorenthalten? (GNB) Römer 8,32

* Dabei ist es doch Christus, in dem die ganze Fülle von Gottes Wesen in leiblicher Gestalt wohnt. Und ihr habt an dieser Fülle teil, weil ihr mit Christus verbunden seid – mit ihm, der das Oberhaupt aller Mächte und Gewalten ist. (NGÜ) Kolosser 2,9-10

* Bleibt in mir, und ich werde in euch bleiben. Eine Rebe kann nicht aus sich selbst heraus Frucht hervorbringen; sie muss am Weinstock bleiben. Genauso wenig könnt ihr Frucht hervorbringen, wenn ihr nicht in mir bleibt. Ich bin der Weinstock, und ihr seid die Reben. Wenn jemand in mir bleibt und ich in ihm bleibe, trägt er reiche Frucht; ohne mich könnt ihr nichts tun. (NGÜ) Johannes 15,4-5

* Denn immer wieder nehme ich mir das Gute vor, aber es gelingt mir nicht, es zu verwirklichen. (NL) Römer 7,18 

* Jeder und jede von uns hat einen eigenen Anteil an den Gaben erhalten, die Christus in seiner Gnade ausgeteilt hat. (GNB) Epheser 4,7

* Doch wenn ihr mit mir verbunden bleibt und meine Worte in euch bleiben, könnt ihr bitten, um was ihr wollt, und es wird euch gewährt werden! (NL) Johannes 15,7

* Lasst die Botschaft von Christus bei euch ihren ganzen Reichtum entfalten. (NGÜ) Kolosser 3,16

12:00 - 23:45 ABEND

Sie werden sein Angesicht sehen (NGÜ) Offenbarung 22,4

* Mose hatte noch eine weitere Bitte: Lass mich deine Herrlichkeit sehen. (Gott sprach:) Mein Gesicht kannst du jedoch nicht sehen, denn jeder Mensch, der mich sieht, muss sterben. (NL) 2. Mose 33,18+20

* Niemand hat Gott je gesehen. Doch sein einziger Sohn, der selbst Gott ist, ist dem Herzen des Vaters ganz nahe; er hat uns von ihm erzählt. (NL) Johannes 1,18

* und alle werden ihn sehen, auch die, die ihn durchbohrt haben. Sein Anblick wird alle Völker der Erde in Schrecken und Trauer versetzen. Ja, amen, ´so wird es sein`. (NGÜ) Offenbarung 1,7

* Ich sehe einen, noch ist er nicht da; ganz fern erblick ich ihn, er kommt bestimmt! (GNB) 4. Mose 24,17

* Und doch weiß ich, dass mein Erlöser lebt und auf dieser Erde das letzte Wort haben wird. Mag meine Haut noch so zerfetzt und von meinem Fleisch wenig übrig sein, werde ich Gott doch sehen. (NL) Hiob 19,25-26

* Ich aber werde dein Angesicht sehen, weil ich nach deinem Willen lebe. Wenn ich erwache, darf ich mich satt sehen an deiner Gestalt. (NGÜ) Psalm 17,15

* Wenn Jesus in seiner Herrlichkeit erscheint, werden wir ihm gleich sein; denn dann werden wir ihn so sehen, wie er wirklich ist. (NGÜ) 1. Johannes 3,2

* Der Herr selbst wird vom Himmel herabkommen … Daraufhin werden zuerst die Menschen auferstehen, die im Glauben an Christus gestorben sind. Danach werden wir – die Gläubigen, die zu diesem Zeitpunkt noch am Leben sind – mit ihnen zusammen in den Wolken emporgehoben, dem Herrn entgegen, und dann werden wir alle für immer bei ihm sein. (NGÜ) 1. Thessalonicher 4,16-17

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst (LU) Jesaja 43,1

* Hab keine Angst! Du wirst nicht wieder enttäuscht, du brauchst dich nicht mehr zu schämen. An die Schande deiner Jugendzeit und die Schmach deiner Witwenschaft wirst du bald nicht mehr denken. Denn dein Schöpfer ist ja dein Ehemann – er heißt ›der Herr, der Herrscher der Welt‹. Der heilige Gott Israels ist dein Befreier – der Gott, dem die ganze Erde gehört! (GNB) Jesaja 54,4-5

* Ich habe eure ganze Schuld vergeben; sie ist verschwunden wie der Nebel vor der Sonne. Wendet euch mir zu, denn ich werde euch befreien. (GNB) Jesaja 44,22

* Er bezahlte für euch mit dem kostbaren Blut von Jesus Christus, der rein und ohne Sünde zum Opferlamm Gottes wurde. (NL) 1. Petrus 1,19

* Ihr Erlöser ist stark, der heißt Herr Zebaoth; der wird ihre Sache ausführen. (Lut) Jeremia 50,34

* Mein Vater, der sie mir gegeben hat, ist grösser als alles; niemand kann sie aus der Hand des Vaters reissen. (NGÜ) Johannes 10,29

* Wir wünschen euch Gnade und Friede von Gott, unserem Vater, und von Jesus Christus, dem Herrn. Er hat sich selbst für uns geopfert und ist nach dem Willen Gottes, unseres Vaters, für unsere Sünden gestorben, um uns aus dieser bösen Welt, in der wir leben, zu retten. Dafür loben und ehren wir ihn in alle Ewigkeit. Amen. (NL) Galater 1,3-5

12:00 - 23:45 ABEND

Ich will von der Gnade, die der Herr uns erwiesen hat, erzählen und der lobenswerten Taten des Herrn gedenken. (NL)  Jesaja 63,7 

* Er zog mich aus der Grube, die mein Ende bedeutet hätte, aus Schlamm und Morast, er stellte meine Füße auf festen Grund und gab meinen Schritten sicheren Halt. (NGÜ) Psalm 40,3

* Der Sohn Gottes, der mir seine Liebe erwiesen und sein Leben für mich gegeben hat. (GNB) Galater 2,20

* Er hat seinen eigenen Sohn nicht verschont, sondern hat ihn für uns alle in den Tod gegeben. Wenn er uns aber den Sohn geschenkt hat, wird er uns dann noch irgendetwas vorenthalten? (GNB) Römer 8,32

* Gott hingegen beweist uns seine Liebe dadurch, dass Christus für uns starb, als wir noch Sünder waren. (NGÜ) Römer 5,8

* und bestätigt, dass wir zu ihm gehören, indem er uns den Heiligen Geist ins Herz gab. Dieser ist eine Sicherheit für alles, was er uns noch schenken wird. (NL) 2. Korinther 1,22

* Der Heilige Geist ist gewissermaßen eine Anzahlung, die Gott uns macht, der erste Teil unseres himmlischen Erbes; Gott verbürgt sich damit für die vollständige Erlösung derer, die sein Eigentum sind. Und auch das soll zum Ruhm seiner Macht und Herrlichkeit beitragen. (NGÜ) Epheser 1,14

* Doch Gott ist so barmherzig und liebte uns so sehr, dass er uns, die wir durch unsere Sünden tot waren, mit Christus neues Leben schenkte, als er ihn von den Toten auferweckte. Nur durch die Gnade Gottes seid ihr gerettet worden! Denn er hat uns zusammen mit Christus von den Toten auferweckt und wir gehören nun mit Jesus zu seinem himmlischen Reich. (NL) Epheser 2,4-6

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Du gabst ihnen deinen guten Geist, um sie zu rechter Einsicht zu führen. Auch weiterhin sättigtest du sie mit Manna und gabst ihnen Wasser für ihren Durst. (GNB) Nehemia 9,20

* Denn wenn es soweit ist, wird euch der Heilige Geist zeigen, was ihr sagen müsst. (NGÜ) Lukas 12,12

* Der Vater wird euch in meinem Namen den Helfer senden, der an meine Stelle tritt, den Heiligen Geist. Der wird euch alles Weitere lehren und euch an alles erinnern, was ich selbst schon gesagt habe. (GNB) Johannes 14,26

* Um euch dies zu sagen, verkünden wir nicht Worte menschlicher Weisheit, sondern Worte, die der Geist uns gibt, und wir deuten geistliche Dinge für Menschen, die sich vom Geist leiten lassen. (NL) 1. Korinther 2,13

* Und die Salbung, die ihr von ihm empfangen habt, bleibt in euch, und ihr habt nicht nötig, dass euch jemand lehrt; sondern wie euch seine Salbung alles lehrt, so ist's wahr und ist keine Lüge, und wie sie euch gelehrt hat, so bleibt in ihm. (LU) 1. Johannes 2,27

12:00 - 23:45 ABEND

Jeder, der an Christus Jesus glaubt und ein Leben zur Ehre Gottes führen will, wird Verfolgung erleben. (NL) 2. Timotheus 3,12

* Ich bin gekommen, um den Sohn gegen seinen Vater aufzubringen, die Tochter gegen ihre Mutter und die Schwiegertochter gegen ihre Schwiegermutter. Eure erbittertsten Feinde werdet ihr in der eigenen Familie finden. (NL) Matthäus 10,35-36

* Wer ein Freund der Welt sein will, wird zum Feind Gottes. (NL) Jakobus 4,4

* Hört auf, diese Welt und das, was sie euch anbietet, zu lieben! Denn wer die Welt liebt, zeigt, dass die Liebe des Vaters nicht in ihm ist. Denn die Welt kennt nur das Verlangen nach körperlicher Befriedigung, die Gier nach allem, was unsere Augen sehen, und den Stolz auf unseren Besitz. Dies alles ist nicht vom Vater, sondern kommt von der Welt. (NL) 1. Johannes 2,15-16

* Wenn die Welt euch hasst, dann denkt daran, dass sie mich schon vor euch gehasst hat. Sie würde euch lieben, wenn ihr zu ihr gehören würdet, denn die Welt liebt ihresgleichen. Doch ihr gehört nicht zur Welt; ich habe euch aus der Welt heraus erwählt. Das ist der Grund, warum sie euch hasst. … Ein Diener ist nicht größer als sein Herr. (NGÜ) Johannes 15,18-20

* Ich habe ihnen dein Wort weitergegeben, und nun hasst sie die Welt, weil sie nicht zu ihr gehören, so wie auch ich nicht zu ihr gehöre. (NGÜ) Johannes 17,14

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Ein Mensch, der viel redet, versündigt sich leicht; wer seine Zunge im Zaum hält, zeigt Verstand. (GNB) Sprüche 10,19

Denkt daran, meine lieben Geschwister: Jeder sei schnell bereit zu hören, aber jeder lasse sich Zeit, ehe er redet, und ´erst recht`, ehe er zornig wird. (NGÜ) Jakobus 1,19

* Es ist besser, geduldig zu sein als mächtig; es ist besser, Selbstbeherrschung zu besitzen, als eine Stadt zu erobern. (NL) Sprüche 16,32

* Wenn jemand sich nie auch nur mit einem Wort etwas zuschulden kommen lässt, ist er ein vollkommener Mensch, der auch jeden anderen Bereich seines Lebens unter Kontrolle halten kann. (NGÜ) Jakobus 3,2

* Aufgrund deiner eigenen Worte wirst du dann freigesprochen oder verurteilt werden. (GNB) Matthäus 12,37

* Herr, gib Acht auf das, was ich rede, und wache über meine Lippen! (NL) Psalm 141,3

* Auch Christus hat ja für euch gelitten und hat euch damit ein Beispiel hinterlassen. Tretet in seine Fussstapfen und folgt ihm auf dem Weg, den er euch vorangegangen ist – er, der keine Sünde beging und über dessen Lippen nie ein unwahres Wort kam; er, der nicht mit Beschimpfungen reagierte, als er beschimpft wurde, und nicht ´mit Vergeltung` drohte, als er leiden musste, sondern seine Sache dem übergab, der ein gerechter Richter ist; (NGÜ) 1. Petrus 2,21-23

* Denkt daran, welche Anfeindung er von den sündigen Menschen erdulden musste! Das wird euch helfen, mutig zu bleiben und nicht aufzugeben. (GNB) Hebräer 12,3

* Ihnen kann keine Lüge vorgeworfen werden; sie sind vorbildlich. (NL) Offenbarung 14,5

12:00 - 23:45 ABEND

Herr, weise mir deinen Weg. (Lu) Psalm 27,11

* Ich will dich unterweisen und dir den Weg zeigen, den du gehen sollst. Ich will dich beraten und immer meinen Blick auf dich richten. (NGÜ) Psalm 32,8

* Gütig und aufrichtig ist der Herr. Deshalb zeigt er Menschen, die sich von ihm abgewandt haben, den rechten Weg. Er unterweist die Demütigen in dem, was gut und richtig ist, ja, gerade ihnen zeigt er seinen Weg. (NGÜ) Psalm 25,8-9

* Ich bin die Tür. Wenn jemand durch mich eintritt, wird er gerettet werden. Er wird ein- und ausgehen und gute Weide finden. (NGÜ) Johannes 10,9

* Jesus antwortete: "Ich bin der Weg, ich bin die Wahrheit, und ich bin das Leben! Ohne mich kann niemand zum Vater kommen. (Hfa) Johannes 14,6

* Deshalb … können wir jetzt zuversichtlich in das Allerheiligste des Himmels hineingehen, denn das Blut von Jesus hat uns den Weg geöffnet. Das ist der neue, lebendige Weg durch den Vorhang, den Christus durch seinen Tod für uns eröffnet hat. Da wir also einen grossen Hohen Priester haben, der über das Volk Gottes eingesetzt ist, wollen wir mit aufrichtigem Herzen in die Gegenwart Gottes treten und ihm ganz und gar vertrauen. (NL) Hebräer 10,19-22

* Alles wollen wir tun, um ihn, den Herrn, zu erkennen! (Hfa) Hosea 6,3

* Mit Gnade und Treue leitet der Herr alle, die seinen Bund halten und seinen Geboten gehorchen. (NL) Psalm 25,10

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Das Gesetz konnte uns nicht retten, weil unsere menschliche Natur ihm widerstand. Deshalb sandte Gott seinen Sohn zu uns. Er kam in menschlicher Gestalt wie wir, aber ohne Sünde. Gott zerstörte die Herrschaft der Sünde über uns, indem er seinen Sohn stellvertretend für unsere Schuld verurteilte. (NGÜ) Römer 8,3

* Im Gesetz zeigt sich nur ein Schatten von dem, was Gott künftig schenken will – ein Schatten, nicht die eigentliche Gestalt. Deshalb kann das Gesetz die Menschen, die im irdischen Heiligtum vor Gott treten, auch niemals zur Vollendung führen – obwohl nach Anordnung des Gesetzes Jahr für Jahr immer wieder dieselben Opfer für sie dargebracht werden.Wenn die Menschen durch das Gesetz und die von ihm vorgeschriebenen Opfer ein für alle Mal von ihren Sünden gereinigt werden könnten, dann hätten sie doch einmal mit dem Opfern aufhören müssen. (GNB) Hebräer 10,1-2

* ... Wozu das Gesetz des Mose nie imstande war, das hat Jesus möglich gemacht: Jeder, der an ihn glaubt, wird von aller Schuld freigesprochen. (NGÜ) Apostelgeschichte 13,38-39

* Weil nun aber alle diese Kinder Geschöpfe aus Fleisch und Blut sind, ist auch er ein Mensch von Fleisch und Blut geworden. So konnte er durch den Tod den entmachten, der mit Hilfe des Todes seine Macht ausübt, nämlich den Teufel, und konnte die, deren ganzes Leben von der Angst vor dem Tod beherrscht war, aus ihrer Sklaverei befreien. Im Übrigen wissen wir ja, dass es nicht die Engel sind, denen er zu Hilfe kommt, sondern die Nachkommen Abrahams.  Ihnen, seinen Brüdern und Schwestern, musste er in jeder Hinsicht gleich werden. (NGÜ) Hebräer 2,14-17

12:00 - 23:45 ABEND

Denn alle Menschen haben gesündigt und das Leben in der Herrlichkeit Gottes verloren. (NL) Römer 3,23

* Keiner ist gerecht, auch nicht einer. Keiner handelt so, wie es gut wäre, nicht ein Einziger. (NGÜ) Römer 3,10+12

* Denn es gibt keinen Menschen auf der Welt, der sich in allen Lebenslagen richtig verhält und niemals irgendetwas Schlechtes tut. (NL) Prediger 7,20

* Wie könnte auch nur ein Einziger, der von einer Frau geboren wurde, wirklich rein sein? (NL) Hiob 25,4

* Wir sollten vor Furcht zittern bei dem Gedanken, dass einige von euch dieses Ziel nicht erreichen. Achtet darauf, dass dies nicht geschieht, solange die Zusage noch immer gilt, dass wir seine Ruhe finden können. (NL) Hebräer 4,1

* Denn ich erkenne meine Vergehen, und meine Sünde ist mir ständig vor Augen. Du weisst es: Von Geburt an lastet Schuld auf mir; auch meine Mutter war nicht frei von Sünde, als sie mit mir schwanger war. (NGÜ) Psalm 51,5+7

* So hat auch der HERR deine Sünde weggenommen; du wirst nicht sterben. (Lu) 2. Samuel 12,13

* Er hat sie gerecht gesprochen und hat ihnen Anteil an seiner Herrlichkeit gegeben. (NL) Römer 8,30

* Von uns allen wurde der Schleier weggenommen, sodass wir die Herrlichkeit des Herrn wie in einem Spiegel sehen können. Und der Geist des Herrn wirkt in uns, sodass wir ihm immer ähnlicher werden und immer stärker seine Herrlichkeit widerspiegeln. (NL) 2. Korinther 3,18

* Ihr müsst jedoch im Glauben fest und unerschütterlich bleiben und dürft euch nicht von der Hoffnung abbringen lassen, die euch durch die Gute Nachricht gegeben ist. (GNB) Kolosser 1,23

* Wir haben euch ermahnt und ermutigt und mit allem Nachdruck daran erinnert, wie wichtig es ist, ein Leben zu führen, durch das Gott geehrt wird. Er ist es ja, der euch dazu beruft, an seinem Reich und an seiner Herrlichkeit teilzuhaben. (NGÜ) 1. Thessalonicher 2,12

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Ehre den Herrn mit deinem Besitz und schenke ihm das Beste, was dein Land hervorbringt. (NL) Sprüche 3,9

* Denkt daran: Wer wenig sät, wird auch wenig ernten. Und wer reichlich sät, wird reichlich ernten. (NGÜ) 2. Korinther 9,6

* Am ersten Tag jeder Woche, ´dem Sonntag`, soll jeder von euch bei sich zu Hause einen Betrag auf die Seite legen, der seinen Möglichkeiten entspricht. (NGÜ) 1. Korinther 16,2

* Denn Gott ist nicht ungerecht. Er vergisst nicht, was ihr getan habt. Ihr habt anderen Christen geholfen und tut es noch. Damit beweist ihr eure Liebe zu ihm. (GNB) Hebräer 6,10

* Weil Gott so barmherzig ist, fordere ich euch nun auf, liebe Brüder, euch mit eurem ganzen Leben für Gott einzusetzen. Es soll ein lebendiges und heiliges Opfer sein - ein Opfer, an dem Gott Freude hat. Das ist ein Gottesdienst, wie er sein soll. (NL) Römer 12,1

* Denn die Liebe, die Christus uns erwiesen hat, bestimmt mein ganzes Handeln. Ich halte mir stets vor Augen: Einer ist für alle in den Tod gegangen, also sind sie alle gestorben. Weil er für sie gestorben ist, gehört ihr Leben nicht mehr ihnen selbst, sondern dem, der für sie gestorben und zum Leben erweckt worden ist. (GNB) 2. Korinther 5,14-15

* Was immer ihr esst oder trinkt oder tut, das tut zur Ehre Gottes! (NL) 1. Korinther 10,31

12:00 - 23:45 ABEND

Da wird keine Nacht sein. (Lu) Offenbarung 21,25

* Denn der Herr, dein Gott, ist dann dein ewiges Licht und dein strahlender Glanz. (NL) Jesaja 60,19

* Und die Stadt braucht keine Sonne und keinen Mond, damit es in ihr hell wird, denn die Herrlichkeit Gottes erleuchtet die Stadt, und das Lamm ist ihr Licht. (NL) Offenbarung 21,23

* Man braucht keine Beleuchtung mehr. Nicht einmal das Sonnenlicht wird mehr nötig sein; denn Gott selbst, der Herr, wird ihr Licht sein. (NGÜ) Offenbarung 22,5

* Ihr jedoch seid das von Gott erwählte Volk; ihr seid eine königliche Priesterschaft, eine heilige Nation, ein Volk, das ihm allein gehört und den Auftrag hat, seine großen Taten zu verkünden – die Taten dessen, der euch aus der Finsternis in sein wunderbares Licht gerufen hat. (NGÜ) 1. Petrus 2,9

* Freut euch und dankt ihm, dem Vater, dass er euch das Recht gegeben hat, an dem Erbe teilzuhaben, das er in seinem Licht für sein heiliges Volk bereithält. Denn er hat uns aus der Gewalt der Finsternis befreit und hat uns in das Reich versetzt, in dem sein geliebter Sohn regiert. (NGÜ) Kolosser 1,12-13

* Auch ihr gehörtet einst zur Finsternis, ja, ihr wart selbst Finsternis, aber jetzt seid ihr Licht, weil ihr mit dem Herrn verbunden seid. (GNB) Epheser 5,8

* Wir gehören nicht der Finsternis noch der Nacht. (NL) 1. Thessalonicher 5,5

* Das Leben der Menschen, die auf Gott hören, gleicht dem Sonnenaufgang: Es wird heller und heller, bis es völlig Tag geworden ist. (GNB) Sprüche 4,18

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Ja, so will ich dich preisen mein Leben lang, im Gebet will ich meine Hände zu dir erheben und deinen Namen rühmen. Deine Nähe sättigt den Hunger meiner Seele wie ein Festmahl4, mit meinem Mund will ich dich loben, ja, über meine Lippen kommt großer Jubel. (NGÜ) Psalm 63,5.6

* Wie kostbar sind für mich deine Gedanken, o Gott, es sind unbegreiflich viele! Wollte ich sie zählen, so wären sie zahlreicher als alle Sandkörner ´dieser Welt`. Und ´schlafe ich ein und` erwache, so bin ich immer noch bei dir. (NGÜ) Psalm 139,17.18

* Wie süß schmecken mir deine Worte, sie sind süßer als Honig. (NL) Psalm 119,103

* Ich genieße deine Liebe mehr als den besten Wein. (HfA) Hoheslied 1,2

* Wenn ich nur dich habe, so frage ich nichts nach Himmel und Erde. (LU) Psalm 73,25

* Und wie ein Apfelbaum unter den Bäumen des Waldes, so ist mein Geliebter unter den anderen Männern. Ich begehre in seinem Schatten zu sitzen, seine Frucht schmeckt meinem Gaumen köstlich.  Er hat mich ins Weinhaus geführt, das mit einem Banner der Liebe geschmückt ist. (NL) Hoheslied 2,3.4

* Dem Libanon gleicht er an Stattlichkeit, den ragenden Zedern an Pracht und Kraft. Sein Mund ist voll Süße, wenn er mich küsst – ja, alles an ihm ist begehrenswert! Seht, so ist mein Liebster und so mein Freund. (GNB) Hoheslied 2,3.

12:00 - 23:45 ABEND

Schaffe in mir, Gott, ein reines Herz. (LU) Psalm 51,12

* Ich habe seine Wege sehr wohl gesehen, aber ich werde es trotzdem heilen und leiten! Ich werde meinem Volk einen Trost bringen, der alle Trauernden erreicht. (NL) Jesaja 57,18

* Der Herr sagt: »Kommt her, lasst uns prüfen, wer von uns Recht hat, ihr oder ich! Eure Verbrechen sind rot wie Blut, und doch könnten sie weiß werden wie Schnee. Sie sind rot wie Purpur, und doch könnten sie weiß werden wie reine Wolle. (GNB) Jesaja 1,18

* Der Herr aber sagt: »Kommt zu mir zurück, ihr davongelaufenen Kinder, ich bringe alles zwischen euch und mir wieder in Ordnung!« Ja, Herr, wir kommen zu dir zurück, denn du bist unser Gott! (GNB) Jeremia 3,22

* Ich will hören, was Gott, der Herr, sagt. Frieden verspricht er seinem Volk, all denen, die ihm treu sind. Nur sollen sie nicht wieder in ihre verhängnisvollen Fehler zurückfallen! (NGÜ) Psalm 85,9

* Lobe den HERRN, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat: der dir alle deine Sünde vergibt und heilet alle deine Gebrechen. (LU) Psalm 103,2.3

* Er stärkt und erfrischt meine Seele. (NGÜ) Psalm 23,3

* »Herr, ich preise dich! Du bist zornig auf mich gewesen; doch nun hat sich dein Zorn gelegt, und ich darf wieder aufatmen!« (GNB) Jesaja 12,1

* Tu wohl deinem Knecht, dass ich lebe. (LU) Psalm 119,117

* Ich bin dir zu nichts verpflichtet. Und trotzdem vergebe ich deine Schuld und denke nicht mehr an deine Verfehlungen – weil ich es so will! (GNB) Jesaja 43,25

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Ihr Erlöser ist stark. (Lu) Jeremia 50,34

* Denn ich kenne die grosse Zahl eurer Sünden und Verbrechen. (NL) Amos 5,12

* Ich habe einen Krieger berufen, der helfen soll. (NL) Psalm 89,20

* Ich bin der Herr, dein Retter, dein Erlöser, der starke Gott Israels! (Hfa) Jesaja 49,26 

* Ich bin es, der mächtig genug ist, Rettung zu schaffen! (NL) Jesaja 63,1

* Dem, der die Macht hat, euch vor jedem Fehltritt zu bewahren (NGÜ) Judas 24 

* Und gerade dort, wo sich die Sünde in vollem Maß auswirkte, ist die Gnade noch unendlich viel mächtiger geworden. (NGÜ) Römer 5,20

* Wer an ihn glaubt, wird nicht verurteilt. Wer aber nicht an ihn glaubt, ist schon verurteilt, weil er nicht an den Namen des einzigen Sohnes Gottes geglaubt hat. (NL) Johannes 3,18

* Deshalb kann er auch für immer alle retten, die durch ihn zu Gott kommen. (NL) Hebräer 7,25

* Ist mein Arm etwa zu kurz, um zu erlösen oder fehlt es mir an Kraft, um zu befreien? (NL) Jesaja 50,2

* Kann uns noch irgendetwas von der Liebe Christi trennen? … Ich bin überzeugt: Nichts kann uns von seiner Liebe trennen. Weder Tod noch Leben, weder Engel noch Mächte, weder unsere Ängste in der Gegenwart noch unsere Sorgen um die Zukunft, ja nicht einmal die Mächte der Hölle können uns von der Liebe Gottes trennen. (NL) Römer 8,35+38

12:00 - 23:45 ABEND

Und da willst du für dich ein Leben in Wohlstand und Sicherheit? Verlange es nicht! (GNB) Jeremia 45,5

* Nehmt mein Joch auf euch und lernt von mir, denn ich bin gütig und von Herzen demütig. So werdet ihr Ruhe finden für eure Seele. (NGÜ) Matthäus 11,29

* Das ist die Haltung, die euren Umgang miteinander bestimmen soll; es ist die Haltung, die Jesus Christus uns vorgelebt hat. Er, der Gott in allem gleich war und auf einer Stufe mit ihm stand, nutzte seine Macht nicht zu seinem eigenen Vorteil aus. Im Gegenteil: Er verzichtete auf alle seine Vorrechte und stellte sich auf dieselbe Stufe wie ein Diener. Er wurde einer von uns – ein Mensch wie andere Menschen. Aber er erniedrigte sich ´noch mehr`: Im Gehorsam gegenüber Gott nahm er sogar den Tod auf sich; er starb am Kreuz ´wie ein Verbrecher`. (NGÜ) Philipper 2,5-8

* Wer nicht sein Kreuz auf sich nimmt und mir nachfolgt, ist es nicht wert, mein Jünger zu sein. (NGÜ) Matthäus 10,38

* Auch Christus hat ja für euch gelitten und hat euch damit ein Beispiel hinterlassen. Tretet in seine Fussstapfen und folgt ihm auf dem Weg, den er euch vorangegangen ist (NGÜ) 1. Petrus 2,21

* Wahrer Glaube und die Fähigkeit, mit wenigem zufrieden zu sein, sind tatsächlich ein grosser Reichtum. Schliesslich haben wir bei unserer Geburt nichts in die Welt mitgebracht und wir können auch nichts mitnehmen, wenn wir sterben. Deshalb wollen wir zufrieden sein, solange wir nur genug Nahrung und Kleidung haben. (NL) 1. Timotheus 6,6-8

* Ich habe gelernt, mit dem zufrieden zu sein, was ich habe. (NL) Philipper 4,11

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Von Furcht überwältigt, dachte ich: »Ich bin vom Herrn verstossen!« Doch du hast mich gehört, als ich um Hilfe schrie. (NL) Psalm 31,23

* Ich versinke in tiefem Schlamm und finde keinen Halt. Das Wasser reisst mich in die Tiefe, die Flut überschwemmt mich. (NGÜ) Psalm 69,3

* Das Wasser reichte mir bis zum Hals und ich schrie: »Ich bin verloren!« Doch dann rief ich aus der Tiefe der Grube deinen Namen, Herr,  und du hast mich erhört: »Verschliesse dein Ohr nicht vor meinem Hilferuf und vor meinem Schreien!«  Du warst mir an dem Tag nahe, als ich zu dir schrie, und sagtest zu mir: »Fürchte dich nicht!« (NL) Klagelieder 3,54-57

* Hat der Herr uns für immer verstossen? Will er sich nicht mehr erbarmen? Ist er nie wieder gut zu uns? Gilt sein Versprechen in Zukunft nicht mehr? Hat Gott vergessen, sich zu erbarmen? Verschliesst er im Zorn sein Herz? Von Gottes Macht ist nichts zu sehen, der Höchste tut nichts mehr für uns – das ist es, was mich quält! Ich denke an deine Taten, Herr, deine Wunder von damals mache ich mir bewusst. (GNB) Psalm 77,8-12

* Doch ich bin gewiss, dass ich am Leben bleiben und sehen werde, wie gütig der Herr ist. (NGÜ) Psalm 27,13

12:00 - 23:45 ABEND

Wenn er zu mir ruft, werde ich ihm antworten. In Zeiten der Not stehe ich ihm bei, ja, ich reisse ihn heraus und bringe ihn zu Ehren. (NGÜ) Psalm 91,15 

* Aber Jabez betete zum Gott Israels: "Bitte segne mich, und lass mein Gebiet grösser werden! Beschütze mich, und bewahre mich vor Unglück! Möge kein Leid mich treffen!" Gott erhörte sein Gebet. (Hfa) 1. Chronik 4,10

* In der folgenden Nacht erschien ihm Gott und sagte zu ihm: »Wünsche dir, was du willst! Ich will es dir geben.« Salomo sagte zu Gott:  … Schenke mir Weisheit und Verständnis, dass ich mit deinem Volk richtig umgehe! (GNB) 2. Chronik 1,7-8+10

* Gott schenkte Salomo grosse Weisheit und Einsicht und ein Wissen, so unermesslich wie der Sand am Meeresstrand. (GNB) 1. Könige 5,9

* Dann rief er den Herrn, seinen Gott, an: »Herr, keiner ausser dir kann den Schwachen gegen die Mächtigen helfen! Hilf uns, Herr, unser Gott, denn wir vertrauen allein auf dich. … Da schlug der Herr die Kuschiter vor Asa und dem Heer von Juda. (NL) 2. Chronik 14,10-11

* Du erhörst Gebete, darum kommen alle Menschen zu dir. (GNB) Psalm 65,3

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Wer mir Dank sagt, bringt mir ein Opfer, das mich wirklich ehrt. (NL) Psalm 50,23 

* Gebt den Worten von Christus viel Raum in euren Herzen. Gebraucht seine Worte weise, um einander zu lehren und zu ermahnen. Singt Gott aus ganzem Herzen Psalmen, Lobgesänge und geistliche Lieder. Doch alles, was auch immer ihr tut oder sagt, soll im Namen von Jesus, dem Herrn, geschehen, durch den ihr Gott, dem Vater, danken sollt! (NL) Kolosser 3,16-17

* Denn Gott hat einen hohen Preis für euch bezahlt. Deshalb ehrt Gott mit eurem Leib! (NL) 1. Korinther 6,20

* Ihr seid eine königliche Priesterschaft … und den Auftrag hat, seine großen Taten zu verkünden – die Taten dessen, der euch aus der Finsternis in sein wunderbares Licht gerufen hat. (NGÜ) 1. Petrus 2,9

* Und nun lasst euch von Gott als lebendige Steine in seinen geistlichen Tempel einbauen. Ihr sollt Gottes heilige Priester sein und ihm geistliche Opfer bringen, die er durch eure Gemeinschaft mit Jesus Christus annimmt! (NL) 1. Petrus 2,5

* Durch Jesus wollen wir Gott jederzeit und in jeder Lebenslage Dankopfer darbringen; das heisst: Wir wollen uns mit unserem Beten und Singen zu ihm bekennen und ihn preisen. (GNB) Hebräer 13,15

* Allein den Herrn will ich loben; die Mutlosen sollen es hören und sich freuen. Kommt, lobt mit mir die Grösse des Herrn, lasst uns gemeinsam seinen Namen ehren! (NL) Psalm 34,3-4

12:00 - 23:45 ABEND

Nimm mich mit zu dir; komm, lass uns eilen! (NL) Hoheslied 1,4

* Ich habe nie aufgehört, dich zu lieben. Ich bin dir treu wie am ersten Tag. (GNB) Jeremia 31,3

* Ich war zu ihnen wie jemand, der sein Rind schonend am Strick zieht und es leitet; mit Seilen der Liebe leitete ich sie. (GNB) Hosea 11,4

* Ich aber werde über die Erde erhöht werden und werde dann alle zu mir ziehen. (NGÜ) Johannes 12,32

* Seht, dieser ist das Opferlamm Gottes! (NGÜ) Johannes 1,36

* Und wie Mose in der Wüste die Bronzeschlange auf einem Pfahl aufgerichtet hat, so muss auch der Menschensohn an einem Pfahl aufgerichtet werden, damit jeder, der glaubt, das ewige Leben hat. (GNB) Johannes 3,14-15

* Herr, wenn ich nur dich habe, bedeuten Himmel und Erde mir nichts. (Hfa) Psalm 73,25

* Wir wollen lieben, weil er uns zuerst geliebt hat. (NL) 1. Johannes 4,19

* Mein Geliebter sagt zu mir: `Steh auf, meine Freundin, meine Schöne, und komm! Denn der Winter ist vorüber, die Regenzeit ist vorbei und vergangen. Die Blumen beginnen zu blühen, die Zeit des Singens ist gekommen: Überall in unserem Land hört man die Turteltaube gurren. Die Feigenbäume tragen Knospen, die Reben stehen in Blüte und verströmen ihren Duft. Steh auf, meine Freundin, meine Schöne, und komm!´ (NL) Hoheslied 2,10-13

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Ich will einen Propheten wie dich einsetzen, den ich aus ihrem Volk erwähle. (NL) 5. Mose 18,18 

* Ich (Mose) stand zwischen euch und dem Herrn, denn ihr hattet Angst vor dem Feuer und seid nicht auf den Berg gestiegen. Er sprach zu mir und ich gab seine Worte an euch weiter. (NL) 5. Mose 5,5

* Denn es gibt nur einen Gott und nur einen Vermittler zwischen Gott und den Menschen: Das ist Christus Jesus, der Mensch geworden ist. (NL) 1. Timotheus 2,5

* Aber Mose war ein sehr demütiger Mensch, mehr als alle Menschen auf Erden. (Lu) 4. Mose 12,3

* Nehmt mein Joch auf euch und lernt von mir, denn ich bin gütig und von Herzen demütig. So werdet ihr Ruhe finden für eure Seele. (NGÜ) Matthäus 11,29

* Geht so miteinander um, wie Christus es euch vorgelebt hat. Obwohl er Gott war, bestand er nicht auf seinen göttlichen Rechten. Er verzichtete auf alles; er nahm die niedrige Stellung eines Dieners an und wurde als Mensch geboren und als solcher erkannt. (NL) Philipper 2,5-7

* Mose war ein treuer Diener im Haus Gottes, und sein Beispiel bezeugte alles, was später von Gott offenbart werden sollte. Christus dagegen, der Sohn, wurde über das ganze Haus Gottes gesetzt. Gottes Haus sind wir, wenn wir zuversichtlich bleiben und an unserer Hoffnung auf Christus festhalten. (NL) Hebräer 3,5-6

12:00 - 23:45 ABEND

Ewiger Trost. (Lu) 2. Thessalonicher 2,16

* Ich aber werde mich an den Bund erinnern, den ich mit dir schloss, als du jung warst; ja, ich will einen ewigen Bund mit dir eingehen. (NL) Hesekiel 16,60

* Denn mit diesem einen Opfer hat er alle, die sich von ihm heiligen lassen, völlig und für immer von ihrer Schuld befreit. (NGÜ) Hebräer 10,14

* Darum kann er auch vollständig und für immer alle retten, die sich durch ihn an Gott wenden. Er lebt für immer, um bei Gott für sie einzutreten. (GNB) Hebräer 7,25

* Denn ich kenne den, auf den ich mein Vertrauen gesetzt habe, und bin überzeugt, dass er die Macht hat, das mir anvertraute Gut unversehrt bis zu jenem Tag zu bewahren, ´an dem Jesus Christus wiederkommt`. (NGÜ) 2. Timotheus 1,12

* Denn die Gaben, die Gott gibt und die Berufung, die er ausspricht, bereut er nicht und sie gelten für immer. (NL) Römer 11,29

* Was kann uns da noch von Christus und seiner Liebe trennen? (NGÜ) Römer 8,35

* Denn das Lamm, das in der Mitte auf dem Thron ist, wird ihr Hirte sein und für sie sorgen. Es wird sie zu den Quellen führen, aus denen das Wasser des Lebens strömt. Und Gott wird alle ihre Tränen abwischen. (NL) Offenbarung 7,17

* So werden wir für immer bei ihm sein. Tröstet euch also gegenseitig mit dieser Hoffnung. (Hfa) 1. Thessalonicher 4,17-18

* Ihr sollt hier nicht bleiben. (Lu) Micha 2,10

* Denn hier auf der Erde gibt es keinen Ort, der wirklich unsere Heimat wäre und wo wir für immer bleiben könnten. Unsere ganze Sehnsucht gilt jener zukünftigen Stadt, ´zu der wir unterwegs sind`. (NGÜ) Hebräer 13,14

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Ich versichere euch: Ich bin das Tor zu den Schafen. (NL) Johannes 10,7

* Da zerriss der Vorhang vor dem Allerheiligsten im Tempel von oben bis unten. (GNB) Matthäus 27,51

* Christus selbst hat ja ebenfalls gelitten, als er, der Gerechte, für die Schuldigen starb. Er hat mit seinem Tod ein für allemal die Sünden der Menschen gesühnt und hat damit auch euch den Zugang zu Gott eröffnet. (NGÜ) 1. Petrus 3,18

* Was lehrt uns der Heilige Geist durch das alles? Er macht deutlich, dass der Weg ins `himmlische` Heiligtum nicht offen ist, solange die Bestimmungen des irdischen Zeltes in Kraft sind. (NGÜ) Hebräer 9,8

* Ich bin die Tür. Wenn jemand durch mich eintritt, wird er gerettet werden. Er wird ein- und ausgehen und gute Weide finden. (NGÜ) Johannes 10,9

* Niemand kommt zum Vater ausser durch mich. (NL) Johannes 14,6 

* Denn dank Jesus Christus haben wir alle … durch ein und denselben Geist freien Zutritt zum Vater. Ihr seid jetzt also nicht länger Fremde ohne Bürgerrecht, sondern seid – zusammen mit allen anderen, die zu seinem heiligem Volk gehören – Bürger des Himmels; ihr gehört zu Gottes Haus, zu Gottes Familie. (NGÜ) Epheser 2,18-19

* Deshalb … können wir jetzt zuversichtlich in das Allerheiligste des Himmels hineingehen, denn das Blut von Jesus hat uns den Weg geöffnet. Das ist der neue, lebendige Weg durch den Vorhang, den Christus durch seinen Tod für uns eröffnet hat. (NL) Hebräer 10,19-20

* Nachdem wir nun aufgrund des Glaubens bei Gott angenommen sind, haben wir Frieden mit Gott. Das verdanken wir Jesus Christus, unserem Herrn. (GNB) Römer 5,1

12:00 - 23:45 ABEND

Dann aber brennt es (Gottes Wort) in mir wie ein rasendes Feuer. Und so sehr ich mich mühe, es zu ertragen: Ich kann es einfach nicht! (NL) Jeremia 20,9

* Weh mir, wenn ich sie (gute Nachricht) nicht weitergebe! Worin besteht also mein Lohn? Mein Lohn ist, dass ich die Gute Nachricht ohne Entgelt verbreite und auf das verzichte, was mir dafür zusteht. (GNB) 1. Korinther 9,16+18

* Nachdem sie die Apostel wieder hereingerufen hatten, untersagten sie ihnen mit allem Nachdruck, jemals wieder öffentlich über Jesus zu sprechen oder unter Berufung auf seinen Namen als Lehrer aufzutreten. Aber Petrus und Johannes erwiderten: … Uns ist es auf jeden Fall unmöglich, nicht von dem zu reden, was wir gesehen und gehört haben. (NGÜ) Apostelgeschichte 4,18-20

* Denn die Liebe, die Christus uns erwiesen hat, bestimmt mein ganzes Handeln. (GNB) 2. Korinther 5,14

* Ich hatte Angst, dein Geld zu verlieren, also vergrub ich es in der Erde … Du böser, fauler Diener! … Du hättest wenigstens mein Geld zur Bank bringen können, dann hätte ich immerhin noch Zinsen dafür bekommen. (NL) Matthäus 25,25-27

* Geh nach Hause zu deiner Familie und erzähle ihnen, was der Herr für dich getan hat und wie gnädig er gewesen ist. (NL) Markus 5,19

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Behaltet nichts als Beute, das zur Vernichtung bestimmt ist. (NL) 5. Mose 13,18

* Deshalb – so sagt der Herr – verlasst jene Leute und trennt euch von ihnen; fasst nichts Unreines an! (NGÜ) 2. Korinther 6,17

* Liebe Freunde, ihr seid nur Gäste und Fremde ´in dieser Welt`. Deshalb ermahne ich euch, den selbstsüchtigen Wünschen der menschlichen Natur nicht nachzugeben, denn sie führen einen Krieg gegen eure Seele. (NGÜ) 1. Petrus 2,11

* haltet Abstand von ihnen, als wäre sogar das unrein, was sie anhaben. (NGÜ) Judas 23

* Meine lieben Freunde, wir sind schon jetzt die Kinder Gottes, und wie wir sein werden, wenn Christus wiederkommt, das können wir uns nicht einmal vorstellen. Aber wir wissen, dass wir bei seiner Wiederkehr sein werden wie er, denn wir werden ihn sehen, wie er wirklich ist. Und jeder, der diese Hoffnung hat, achtet darauf, dass er rein bleibt, so wie Christus rein ist. (NL) 1. Johannes 3,2-3

* Denn ´in Christus` ist Gottes Gnade sichtbar geworden – die Gnade, die allen Menschen Rettung bringt. Sie erzieht uns dazu, uns von aller Gottlosigkeit und von den Begierden dieser Welt abzuwenden und, solange wir noch hier auf der Erde sind, verantwortungsbewusst zu handeln, uns nach Gottes Willen zu richten und so zu leben, dass Gott geehrt wird. Seine Gnade führt auch dazu, dass wir voll Sehnsucht auf die Erfüllung der Hoffnung warten, die unser höchstes Glück bedeutet: das Erscheinen unseres grossen Gottes und Retters Jesus Christus in seiner ganzen Herrlichkeit. Er ist es ja, der sich selbst für uns hingegeben hat, um uns von einem Leben der Auflehnung gegen Gottes Ordnungen loszukaufen und von aller Schuld zu reinigen und uns auf diese Weise zu seinem Volk zu machen, zu einem Volk, das ihm allein gehört und das sich voll Eifer bemüht, Gutes zu tun. (NGÜ) Titus 2,11-14

12:00 - 23:45 ABEND

Wer bist du, Herr?, fragte ich, und der Herr sagte: Ich bin Jesus. (GNB) Apostelgeschichte 26,15

* Ich bin es! Habt keine Angst. (NL) Matthäus 14,27

* Wenn du durch Wasser gehst, werde ich bei dir sein. Ströme sollen dich nicht überfluten! Wenn du durch Feuer gehst, wirst du nicht verbrennen; die Flammen werden dich nicht verzehren! Denn ich bin der Herr, dein Gott, … dein Heiland. (NL) Jesaja 43,2-3

* Selbst wenn ich durch ein finsteres Tal gehen muss, wo Todesschatten mich umgeben, fürchte ich mich vor keinem Unglück, denn du, ´Herr`, bist bei mir! Dein Stock und dein Hirtenstab geben mir Trost. (NGÜ) Psalm 23,4

* Immanuel ... Gott ist mit uns. (NL) Matthäus 1,23

* Dem sollst du den Namen Jesus geben, denn er wird sein Volk von aller Schuld befreien. (NGÜ) Matthäus 1,21

* Sollte aber jemand schuldig werden, so haben wir einen, der beim Vater für uns eintritt: Jesus Christus, den Gerechten, der ohne Schuld ist. (GNB) 1. Johannes 2,1

* Wer sollte uns verurteilen? Christus Jesus selbst ist ja für uns gestorben. Mehr noch, er ist der Auferstandene. Er sitzt auf dem Ehrenplatz zur rechten Seite Gottes und tritt für uns ein. Kann uns noch irgendetwas von der Liebe Christi trennen? Wenn wir vielleicht in Not oder Angst geraten, verfolgt werden, hungern, frieren, in Gefahr sind oder sogar vom Tod bedroht werden? (NL) Römer 8,34-35

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Bestehet also in dem Herrn. Philipper 4,1

* Ich setze meinen Fuß auf seine Bahn und halte seinen Weg und weiche nicht ab. Hiob 23,11

* Denn der Herr hat das Recht lieb und verläßt seine Heiligen nicht; ewiglich werden sie bewahrt. Psalm 37,28

* Der Herr behüte dich vor allem Übel, er behüte deine Seele. Psalm 121,7

* Der Gerechte aber wird des Glaubens leben. Wer aber weichen wird, an dem wird meine Seele kein Gefallen haben. Wir aber sind nicht von denen, die da weichen und verdammt werden, sondern von denen, die da glauben und die Seele erretten. Hebräer 10,38-39

* Wo sie von uns gewesen wären, so wären sie ja bei uns geblieben; aber es sollte offenbar werden, daß sie nicht alle von uns sind. 1. Johannes 2,19

* So ihr bleiben werdet an meiner Rede, so seid ihr meine rechten Jünger. Johannes 8,31

* Wer aber beharret bis ans Ende, der wird selig. Matthäus 24,13

* Wachet, stehet im Glauben, seid männlich und seid stark! 1. Korinther 16,13

* Halte, was du hast, daß niemand deine Krone nehme! Offenbarung 3,11

* Wer überwindet, der soll mit weißen Kleidern angetan werden, und ich werde seinen Namen nicht austilgen aus dem Buch des Lebens. Offenbarung 3,5

12:00 - 23:45 ABEND

Henoch lebte in enger Gemeinschaft mit Gott. (NL) 1. Mose 5,22

* Können etwa zwei miteinander wandern, sie seien denn einig untereinander? (Lu) Amos 3,3

* Dadurch, dass Christus am Kreuz sein Blut vergoss, hat Gott Frieden geschaffen. … Auch ihr seid darin eingeschlossen. Früher lebtet ihr fern von Gott, und eure feindliche Haltung ihm gegenüber zeigte sich an all dem Bösen, was ihr getan habt. Doch jetzt hat Gott euch mit sich versöhnt durch den Tod, den Christus in seinem irdischen Körper auf sich nahm. Denn Gott möchte euch zu Menschen machen, die heilig und ohne irgendeinen Makel vor ihn treten können und gegen die keine Anklage mehr erhoben werden kann. (NGÜ) Kolosser 1,20-22 

* Damals wart ihr fern von Gott, jetzt aber seid ihr ihm nahe durch die Verbindung mit Jesus Christus, durch das Blut, das er vergossen hat. (GNB) Epheser 2,13

* Wir sind ja durch den Tod seines Sohnes mit Gott versöhnt worden, als wir noch seine Feinde waren. Dann werden wir erst recht jetzt, wo wir seine Freunde geworden sind, durch das Leben von Christus gerettet werden. So freuen wir uns nun darüber, dass wir wieder eine Beziehung zu Gott haben. (NL) Römer 5,10-11

* Und zusammen sind wir verbunden mit dem Vater und mit Jesus Christus, seinem Sohn. (NL) 1. Johannes 1,3

* Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus, die Liebe Gottes und die Kraft des Heiligen Geistes, der euch Gemeinschaft untereinander schenkt, sei mit euch allen! (NGÜ) 2. Korinther 13,13

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Will er ein Rind als Brandopfer bringen, soll er einen fehlerlosen Stier zum Eingang des Zeltes Gottes bringen, damit er vom Herrn angenommen wird. Er lege dem Opfertier seine Hand auf den Kopf, damit der Herr es als Wiedergutmachung für ihn annimmt und ihm seine Schuld vergibt. (NL) 3. Mose 1,3-4

* Gott wird schon für ein Opferlamm sorgen! (GNB) 1. Mose 22,8

* Seht, hier ist das Opferlamm Gottes, das die Sünde der ganzen Welt wegnimmt! (NGÜ) Johannes 1,29

* Und weil Jesus Christus den Willen Gottes erfüllt und seinen eigenen Leib als Opfer dargebracht hat, sind wir jetzt ein für alle Mal geheiligt. (NGÜ) Hebräer 10,10

* Erlösung für viele. (Lu) Matthäus 20,28

* Niemand kann mir das Leben nehmen. Ich gebe es aus freiem Entschluss. Es steht in meiner Macht, es zu geben, und auch in meiner Macht, es wieder an mich zu nehmen. (GNB) Johannes 10,18

* Gerne will ich sie lieben. (Lu) Hosea 14,5

* im Glauben an den Sohn Gottes, der mich geliebt und sich selbst für mich geopfert hat. (NL) Galater 2,20

* Gott hat Christus, der ohne Sünde war, an unserer Stelle als Sünder verurteilt, damit wir durch ihn vor Gott als gerecht bestehen können. (GNB) 2. Korinther 5,21

* Deshalb loben wir Gott für die herrliche Gnade, mit der er uns durch Jesus Christus so reich beschenkt hat. (NL)  Epheser 1,6

12:00 - 23:45 ABEND

Denn deine Liebe zu mir ist groß. Du hast mich vom sicheren Tod gerettet! (NL) Psalm 86,13

* Fürchtet allein Gott, der Leib und Seele in der Hölle vernichten kann. (NL) Matthäus 10,28

* Hab keine Angst, ich habe dich erlöst. Ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du gehörst mir. Ich allein bin der Herr, es gibt keinen anderen Retter. Ich - ich allein - bin es, der deine Übertretungen um meiner selbst willen tilgt und nicht mehr an deine Sünden denkt. (NL) Jesaja 43,1+11+25

* Sie vertrauen auf ihr Vermögen und brüsten sich mit ihrem großen Reichtum. Doch kein Mensch kann das Leben eines anderen mit Geld verlängern, niemand kann sich bei Gott vom Tod freikaufen. Aller Reichtum der Welt wäre nicht genug! (NGÜ) Psalm 49,7-9

* Ich habe eine Versöhnung gefunden. (Lu) Hiob 33,24

* Doch Gott ist so barmherzig und liebte uns so sehr, dass er uns, die wir durch unsere Sünden tot waren, mit Christus neues Leben schenkte, als er ihn von den Toten auferweckte. (NL) Epheser 2,4-5

* In ihm allein gibt es Erlösung! Im ganzen Himmel gibt es keinen anderen Namen, den die Menschen anrufen können, um errettet zu werden. (NL) Apostelgeschichte 4,12

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Der Herr gab mir Halt und Sicherheit. (NGÜ) Psalm 18,19

* Das Rufen und Schreien zu den Götzen auf den Bergen und Hügeln kann uns nicht helfen; nur du, unser Gott, bringst Israel Hilfe. (GNB) Jeremia 3,23

* Der Herr ist mein Fels, meine Festung und mein Befreier. Mein Gott ist meine Zuflucht, mein Schild und mein starker Retter, meine Burg in sicherer Höhe. (NGÜ) Psalm 18,3

* Jubelt und freut euch, Einwohner Jerusalems! Denn der Heilige Israels, der unter euch lebt, ist gross. (NL) Jesaja 12,6

* Denn der Engel des Herrn beschützt die, die ihm gehorchen, und rettet sie. Der Herr hört sein Volk, wenn es ihn um Hilfe anfleht, und rettet es aus aller Not. (NL) Psalm 34,8+18

* Der ewige Gott ist deine Zuflucht, Israel, in seinen Armen fängt er dich auf. (GNB) 5. Mose 33,27

* Deshalb können wir zuversichtlich sagen: »Der Herr steht zu mir, deshalb fürchte ich mich nicht. Was können mir Menschen anhaben?« (NL) Hebräer 13,6

* Wer ist denn Gott ausser dem Herrn? Und wer könnte ein Fels sein als allein unser Gott? Gott ist es, der mich mit Kraft ausrüstet, der mir hilft, auf dem richtigen Weg zu bleiben. (NGÜ) Psalm 18,32-33

* Doch was immer ich jetzt bin, das bin ich durch die Gnade Gottes. (NL) 1. Korinther 15,10

12:00 - 23:45 ABEND

Wir alle waren wie Schafe, die sich verlaufen haben. (GNB) Jesaja 53,6

* Wenn wir sagen, wir seien ohne Schuld, betrügen wir uns selbst und die Wahrheit ist nicht in uns. (NL) 1. Johannes 1,8

* Keiner ist gerecht, auch nicht einer. Keiner ist klug, keiner fragt nach Gott. Alle sind vom richtigen Weg abgewichen, keinen Einzigen kann ´Gott` noch gebrauchen. Keiner handelt so, wie es gut wäre, nicht ein Einziger. (NGÜ) Römer 3,10-12

* Ihr wart wie Schafe, die sich verlaufen haben; jetzt aber seid ihr auf den rechten Weg zurückgekehrt und folgt dem Hirten, der euch leitet und schützt. (GNB) 1. Petrus 2,25

* Ich habe mich verirrt wie ein verlorenes Schaf; suche und finde mich, denn ich habe deine Gebote nicht vergessen. (NL) Psalm 119,176

* Er gibt mir Kraft. Er zeigt mir den richtigen Weg um seines Namens willen. (NL) Psalm 23,3

* Meine Schafe hören auf meine Stimme. Ich kenne sie, und sie folgen mir, und ich gebe ihnen das ewige Leben. Sie werden niemals verloren gehen, und niemand wird sie aus meiner Hand reissen. (NGÜ) Johannes 10,27-28

* Angenommen, einer von euch hat hundert Schafe, und eins davon geht ihm verloren. Lässt er da nicht die neunundneunzig in der Steppe zurück und geht dem verlorenen nach, bis er es findet? (NGÜ) Lukas 15,4

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Der Herr hielt sein Versprechen, das er Sara gegeben hatte. (NL) 1. Mose 21,1

* Meine Rettung gründet sich auf Gott allein, auch meine Ehre verdanke ich nur ihm. Er ist der Fels, der mir Halt gibt, meine Zuflucht finde ich bei Gott. (NGÜ) Psalm 62,8

* Doch David fand neue Kraft im Vertrauen auf den Herrn, seinen Gott. (NL) 1. Samuel 30,6

* Gott wird euch nicht vergessen. Er wird euch aus diesem Land wieder in das Land zurückbringen, das er Abraham, Isaak und Jakob mit einem Eid versprochen hat. (GNB) 1. Mose 50,24

* Ich versichere dir, dass mir das Leid meines Volkes in Ägypten nicht verborgen geblieben ist. Ich habe ihr Schreien gehört und bin gekommen, um sie zu retten. Und tatsächlich führte er das Volk unter vielen Zeichen und Wundern aus Ägypten heraus, durch das Rote Meer und vierzig Jahre lang durch die Wüste. (NL) Apostelgeschichte 7,34+36

* So hatte der Herr nun alle seine Zusagen erfüllt; nichts war ausgeblieben von all dem Guten, das er seinem Volk Israel versprochen hatte. Es war alles eingetroffen. (GNB) Josua 21,45

* Denn Gott ist treu und hält, was er zugesagt hat. (NGÜ) Hebräer 10,23

* Hat er je etwas gesagt und nicht getan? Hat er je etwas versprochen und es nicht wahr gemacht? (NL) 4. Mose 23,19

* Himmel und Erde werden vergehen; aber meine Worte werden nicht vergehen. (LU) Matthäus 24,35

* Das Gras verdorrt und die Blumen welken; aber das Wort des Herrn hat für immer Bestand. (NL) Jesaja 40,8

12:00 - 23:45 ABEND

Aller Augen sehen auf dich und warten auf Hilfe. (NL) Psalm 145,15

* Er ist es, der uns allen das Leben und die Luft zum Atmen gibt und uns mit allem versorgt, ´was wir zum Leben brauchen`. (NGÜ) Apostelgeschichte 17,25

* Der Herr ist gütig zu allen, und sein Erbarmen gilt jedem seiner Geschöpfe. (NGÜ) Psalm 145,9

* Seht euch die Vögel an! Sie säen nicht, sie ernten nicht, sie sammeln keine Vorräte, und euer Vater im Himmel ernährt sie doch. Seid ihr nicht viel mehr wert als sie? (NGÜ) Matthäus 6,26

* Alle haben denselben Herrn, der seine Reichtümer grosszügig allen schenkt, die ihn darum bitten. (NL) Römer 10,12

* Ich richte meinen Blick empor zu den Bergen – woher wird Hilfe für mich kommen? (NGÜ) Psalm 121,1 

* Wie Knechte die Augen auf ihren Herrn richten und Mägde auf ein Zeichen ihrer Herrin achten, so blicken wir auf den Herrn, unseren Gott, und warten auf seine Barmherzigkeit. (NL) Psalm 123,2

* Denn der Herr ist ein gerechter Gott. Glücklich ist, wer auf ihn vertraut. (NL) Jesaja 30,18

* Dann wird das Volk sagen: »Dies ist unser Gott! Auf ihn haben wir gewartet und er hat uns gerettet. Dies ist der Herr, auf den wir unsere Hoffnung gesetzt haben. Wir wollen uns freuen und jubeln, weil er uns rettet!« (NL) Jesaja 25,9

* Da wir also das, worauf wir hoffen, noch nicht sehen, warten wir unbeirrbar, ´bis es sich erfüllt`. (NGÜ) Römer 8,25

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Du sollst ihm den Namen Jesus geben, denn er wird sein Volk von allen Sünden befreien. (NL) Matthäus 1,21

* Und ihr wisst, dass Jesus kam, um die Sünden der Menschen wegzunehmen. (NL) 1. Johannes 3,5

* Damit wir für die Sünde tot sind und für die Gerechtigkeit leben können. (NL) 1. Petrus 2,24

* Darum kann er auch vollständig und für immer alle retten, die sich durch ihn an Gott wenden. Er lebt für immer, um bei Gott für sie einzutreten. (GNB) Hebräer 7,25

* Doch wegen unserer Schuld wurde er gequält und wegen unseres Ungehorsams geschlagen. Die Strafe für unsere Schuld traf ihn und wir sind gerettet. Er wurde verwundet und wir sind heil geworden… Ihm aber hat der Herr unsere ganze Schuld aufgeladen. (GNB) Jesaja 53,5-6

* Der Messias muss leiden und sterben… Und in seinem Namen sollen alle Völker zur Umkehr aufgerufen werden, damit sie Vergebung ihrer Sünden empfangen. (NGÜ) Lukas 24,46-47

* Jetzt… ist er erschienen, um ein für alle Mal die Sünde der Welt dadurch fortzuschaffen, dass er sich selbst zum Opfer brachte. (GNB) Hebräer 9,26

* Gott hat ihn erhöht und ihm den Ehrenplatz an seiner rechten Seite gegeben; er hat ihn zum Herrscher und Retter gemacht, um … die Sünden des Volkes zu vergeben. (NGÜ) Apostelgeschichte 5,31

* Ihr sollt daher wissen… dass es durch Jesus Vergebung der Sünden gibt; das ist die Botschaft, die Gott euch verkünden lässt. Wozu das Gesetz des Mose nie imstande war, das hat Jesus möglich gemacht: Jeder, der an ihn glaubt, wird von aller Schuld freigesprochen. (NGÜ) Apostelgeschichte 13,38-39

* Weil eure Sünden in Jesu Namen vergeben sind. (NL) 1. Johannes 2,12

12:00 - 23:45 ABEND

Ihr wisst ja, was Jesus Christus, unser Herr, in seiner Liebe für euch getan hat. Er war reich und wurde für euch arm; denn er wollte euch durch seine Armut reich machen. (GNB) 2. Korinther 8,9

* Denn Gott wollte in seiner ganzen Fülle in Christus wohnen. (NL) Kolosser 1,19

* Er ist das vollkommene Abbild von Gottes Herrlichkeit, der unverfälschte Ausdruck seines Wesens. Durch die Kraft seines Wortes trägt er das ganze Universum. Und nachdem er das Opfer gebracht hat, das von den Sünden reinigt, hat er den Ehrenplatz im Himmel eingenommen, den Platz an der rechten Seite Gottes, der höchsten Majestät. Selbst im Vergleich mit den Engeln ist seine Stellung einzigartig. Ihm wurde ja auch ein unvergleichlich höherer Titel verliehen als ihnen. (NGÜ) Hebräer 1,3-4

* Er war in allem Gott gleich, und doch hielt er nicht gierig daran fest, so wie Gott zu sein. Er gab alle seine Vorrechte auf. (GNB) Philipper 2,6-7

* Die Füchse haben ihren Bau und die Vögel ihre Nester; aber der Menschensohn hat keinen Ort, wo er sich ausruhen kann. (NGÜ) Matthäus 8,20

* Denn alles gehört euch: Paulus und Apollos und Petrus6; die ganze Welt und Leben und Tod; die Gegenwart wie die Zukunft. Alles gehört euch, und ihr gehört Christus, und Christus gehört Gott. (NL) 1. Korinther 3,21-23

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Sein linker Arm liegt unter meinem Kopf und sein rechter umfängt mich. (NL) Hoheslied 2,6

* Unter den ewigen Armen. (LU) 5 Mose 33,27

* Doch als er merkte, wie heftig der Sturm war, fürchtete er sich. Er begann zu sinken. »Herr«, schrie er, »rette mich!« Sofort streckte Jesus seine Hand aus und hielt ihn fest. »Du Kleingläubiger«, sagte er, »warum hast du gezweifelt?« (NGÜ) Matthäus 14,30-31

* Der Herr freut sich an einem aufrichtigen Menschen und führt ihn sicher. Auch wenn er stolpert, wird er nicht fallen, denn der Herr hält ihn fest an der Hand. (NL) Psalm 37,23-24

* Er ist der Liebling des Herrn und lebt in Sicherheit bei ihm. Der Herr beschirmt ihn beständig und wohnt mit ihm auf den Höhen. (NL) 5. Mose 33,12

* Und legt alle eure Sorgen bei ihm ab, denn er sorgt für euch. (NGÜ) 1. Petrus 5,7

* Wer euch antastet, tastet meinen kostbarsten Besitz an. (NL) Sacharja 2,8

* Und sie werden niemals umkommen. Niemand kann sie mir aus den Händen reissen, weil niemand sie aus den Händen meines Vaters reissen kann. Er schützt die, die er mir gegeben hat; denn er ist mächtiger als alle. (GNB) Johannes 10,28-29

12:00 - 23:45 ABEND

Wer ist sie, die aufgeht wie die Morgenröte, hell wie der Mond, strahlend wie die Sonne, herrlich wie ein mächtiges Kriegsheer? (NL) Hoheslied 6,10

* Die Gemeinde, die Gott durch das Blut seines eigenen Sohnes für sich erworben hat! (GNB) Apostelgeschichte 20,28

* wie Christus die Gemeinde geliebt hat: Er hat sein Leben für sie hingegeben, um sie zu seinem heiligen Volk zu machen. Durch sein Wort hat er den Schmutz ihrer Verfehlungen wie in einem reinigenden Bad von ihr abgewaschen. Denn er möchte sie ´zu einer Braut` von makelloser Schönheit machen, die heilig und untadelig und ohne Flecken und Runzeln oder irgendeine andere Unvollkommenheit vor ihn treten kann. (NGÜ) Epheser 5,25-27

* Dann erschien ein grosses Zeichen am Himmel. Ich sah eine Frau, die mit der Sonne bekleidet war. (NL) Offenbarung 12,1

* Der Hochzeitstag des Lammes ist gekommen; seine Braut hat sich bereitgemacht. Ihr wurde ein herrliches Kleid gegeben aus reinem, leuchtendem Leinen!« Das Leinen steht für die gerechten Taten der Menschen in Gottes heiligem Volk. (GNB) Offenbarung 19,7-8

* Es ist eine Gerechtigkeit, deren Grundlage der Glaube an Jesus Christus ist und die allen zugute kommt, die glauben. (NGÜ) Römer 3,22

* Ich habe ihnen die Herrlichkeit geschenkt, die du mir gegeben hast. (NL) Johannes 17,22

Tag als PDF downloaden

12:00 - 23:45 ABEND

Einen neuen Namen. (LU) Offenbarung 2,17

* Hier in Antiochia wurden die Jünger ´des Herrn` zum ersten Mal Christen genannt. (NGÜ) Apostelgeschichte 11,26

* Wer sich zum Herrn bekennt, trenne sich von allem, was unrecht ist. (NGÜ) 2. Timotheus 2,19

* Menschen, die zu Jesus Christus gehören, haben ja doch ihre selbstsüchtige Natur mit allen Leidenschaften und Begierden ans Kreuz genagelt. (GNB) Galater 5,24

* Denn Gott hat einen hohen Preis für euch bezahlt. Deshalb ehrt Gott mit eurem Leib! (NL) 1. Korinther 6,20

* Ich aber kenne nur einen Grund zum Rühmen: das Kreuz unseres Herrn Jesus Christus. Weil er starb, starb auch diese Welt für mich, und ich bin tot für ihre Ansprüche und Forderungen. Vor Gott ist es vollkommen gleichgültig, ob wir beschnitten oder unbeschnitten sind. Wichtig ist allein, dass wir durch Christus neue Menschen geworden sind. (Hfa) Galater 6,14-15

* Nehmt euch daher Gott selbst zum Vorbild; ihr seid doch seine geliebten Kinder! Konkret heisst das: Alles, was ihr tut, soll von der Liebe bestimmt sein. Denn auch Christus hat uns seine Liebe erwiesen und hat sein Leben für uns hingegeben wie eine Opfergabe, deren Duft vom Altar zu Gott aufsteigt und an der er Freude hat. Auf sexuelle Unmoral und Schamlosigkeit jeder Art, aber auch auf Habgier sollt ihr euch nicht einmal mit Worten einlassen, denn es gehört sich nicht für Gottes heiliges Volk, sich mit solchen Dingen zu beschäftigen. … Doch jetzt gehört ihr zum Licht, weil ihr mit dem Herrn verbunden seid. Verhaltet euch so, wie Menschen des Lichts sich verhalten. (NGÜ) Epheser 5,1-3+8

Tag als PDF downloaden

12:00 - 23:45 MORGEN

Brüder, die Zeit ist kurz. (LU) 1. Korinther 7,29

* Wie vergänglich ist doch der Mensch! Wie kurz ist sein Leben und wie viel Leid muss er tragen! Wie eine Blume blüht er für einen Augenblick auf und im nächsten ist er verwelkt. Er verschwindet wie ein Schatten und hat keinen Bestand. (NL) Hiob 14,1-2

* Und die Welt mit ihren Begierden vergeht; doch wer so handelt, wie Gott es will, wird für immer leben. (GNÜ) 1. Johannes 2,17

* Genauso, wie wir alle sterben müssen, weil wir von Adam abstammen, werden wir alle lebendig gemacht werden, weil wir zu Christus gehören. Der Tod ist auf der ganzen Linie besiegt! (NGÜ) 1. Korinther 15,22+54

* Wenn wir leben, leben wir für den Herrn, und wenn wir sterben, sterben wir für den Herrn. Wir gehören dem Herrn im Leben und im Tod. (GNB) Römer 14,8

* Denn Christus ist mein Leben und Sterben ist mein Gewinn. (LU) Philipper 1,21

* Werft dieses Vertrauen auf den Herrn nicht weg, was immer auch geschieht, sondern denkt an die große Belohnung, die damit verbunden ist! Was ihr jetzt braucht, ist Geduld, damit ihr weiterhin nach Gottes Willen handelt. Dann werdet ihr alles empfangen, was er versprochen hat. Nur noch eine kurze Zeit, dann wird der erscheinen, der kommen soll, und sein Kommen wird sich nicht verzögern. (NL) Hebräer 10,35-37

* Die Nacht geht zu Ende, bald ist es Tag. Deshalb wollen wir alles ablegen, was zur Finsternis gehört, und wollen uns mit den Waffen des Lichtes rüsten. (GNB) Römer 13,12

* Das Ende der Welt kommt bald. Seid deshalb besonnen und klar in euren Gebeten! (NL) 1. Petrus 4,7-8

00:00 - 12:00 MORGEN

Siehe, das ist Gottes Lamm. (LU) Johannes 1,29

* Denn das Blut von Stieren und Böcken kann keine Sünden fortnehmen. Deshalb sprach Christus, als er in die Welt kam: »Du wolltest keine Opfer und keine Gaben, doch du hast mir einen Leib gegeben. Du hattest keine Freude an Brandopfern oder an anderen Sündopfern. Da sprach ich: `Sieh her, ich bin gekommen, um deinen Willen zu erfüllen, o Gott - so wie es in deinem Buch über mich geschrieben steht.´« (NL) Hebräer 10,4-7

* Er wurde misshandelt, aber er trug es, ohne zu klagen. Wie ein Lamm, wenn es zum Schlachten geführt wird, wie ein Schaf, wenn es geschoren wird, duldete er alles schweigend, ohne zu klagen. (GNB) Jesaja 53,7

* Denn ihr wisst, dass Gott euch nicht mit vergänglichen Werten wie Silber oder Gold losgekauft hat von eurem früheren Leben… Er bezahlte für euch mit dem kostbaren Blut von Jesus Christus, der rein und ohne Sünde zum Opferlamm Gottes wurde…. erst jetzt, am Ende der Zeiten, ist er für euch erschienen, so dass alle ihn sehen… setzt ihr nun euren Glauben und eure Hoffnung auf Gott! (NL) 1. Petrus 1,18-21

* Würdig ist das Lamm, das geopfert wurde, Macht und Reichtum zu empfangen, Weisheit und Stärke, Ehre, Ruhm und Anbetung. (NGÜ) Offenbarung 5,12

12:00 - 23:45 ABEND

Ich werde nicht aufhören, auf deine Hilfe zu hoffen, und dich immer mehr loben. (NL) Psalm 71,14

* Ich meine nicht, dass ich schon vollkommen bin und das Ziel erreicht habe. (GNB) Philipper 3,12

* Lasst uns daher aufhören, ständig die Grundaussagen der Lehre von Christus zu wiederholen. Wir wollen vielmehr weitergehen und im Verständnis reifer werden. Wir müssen doch nicht immer wieder neu erklären, wie wichtig es ist, dass wir von allen bösen Taten umkehren und an Gott glauben. (NL) Hebräer 6,1

* Der Weg der Gottesfürchtigen ist wie der erste Sonnenstrahl am Morgen, der immer heller leuchtet, bis das volle Licht des Tages erstrahlt. (NL) Sprüche 4,18

* Ich liebe den Herrn, denn er hört mich, wenn ich zu ihm um Hilfe schreie. Er hat ein offenes Ohr für mich; darum bete ich zu ihm, solange ich lebe. (GNB) Psalm 116,1-2

* Ich will den Herrn preisen zu aller Zeit, immer soll sein Lob auf meinen Lippen sein. (NGÜ) Psalm 34,2

* Bei dir zur Ruhe kommen – damit preist man dich, du Gott, der auf dem Berg Zion wohnt. (NGÜ) Psalm 65,2

* Tag und Nacht rufen sie unaufhörlich: »Heilig, heilig, heilig ist der Herr, der Gott, der die ganze Welt regiert. (GNB) Offenbarung 4,8

* Wer mir Dank sagt, bringt mir ein Opfer, das mich wirklich ehrt. (NL) Psalm 50,23

* Seid immer fröhlich. Hört nicht auf zu beten. Was immer auch geschieht, seid dankbar, denn das ist Gottes Wille für euch, die ihr Christus Jesus gehört. (NL) 1. Thessalonicher 5,16-18

* Freut euch im Herrn. Ich betone es noch einmal: Freut euch! (NL) Philipper 4,4

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Denkt doch daran, was für gewaltige Dinge er für euch getan hat! (GNB) 1. Samuel 12,24

* Erinnert euch an den ganzen Weg, den der Herr, euer Gott, euch während dieser 40

* Jahre durch die Wüste führte. Dadurch wollte er euch demütigen und auf die Probe stellen, um euren wahren Charakter ans Licht zu bringen und um zu sehen, ob ihr seine Gebote befolgen würdet oder nicht. Daran solltet ihr erkennen, dass der Herr, euer Gott, euch erzieht, so wie Eltern ihr Kind erziehen. (NL) 5. Mose 8,2+5

* Ich weiss, Herr, dass deine Entscheidungen gerecht sind; aus Güte hast du mich bestraft. Es war gut für mich, dass ich leiden musste, damit ich lernte, deine Ordnungen zu beachten. Immer wieder bin ich falsche Wege gegangen, bis du mich bestraft hast; doch jetzt halte ich mich an dein Wort. (NL) Psalm 119,75+71+67

* Er hat mich hart gestraft, doch er liess nicht zu, dass ich umkam. (Hfa) Psalm 118,18

* Er handelt an uns nicht so, wie wir es wegen unserer Sünden verdient hätten, er vergilt uns nicht nach unseren Vergehen. Denn so hoch, wie der Himmel über der Erde ist, so überragend gross ist seine Gnade gegenüber denen, die ihm in Ehrfurcht begegnen. Denn er weiss ja, was für Geschöpfe wir sind, er denkt daran, dass wir nur aus Staub gebildet wurden. (NGÜ) Psalm 103,10-11+14

12:00 - 23:45 ABEND

Denn wir warten auf das wunderbare Ereignis, wenn die Herrlichkeit des grossen Gottes und unseres Erlösers, Jesus Christus, erscheinen wird. (NL) Titus 2,13

* Diese Hoffnung ist unsere Zuflucht; sie ist für unser Leben ein sicherer und fester Anker, der uns mit dem Innersten des himmlischen Heiligtums verbindet, dem Raum hinter dem Vorhang. Dorthin ist Jesus uns als Wegbereiter vorausgegangen. (NGÜ) Hebräer 6,18-20

* Doch bis Gott alles erneuert, wird Jesus im Himmel bleiben, wie Gott es vor langer Zeit durch seine Propheten angekündigt hat. (NL) Apostelgeschichte 3,21

* Das geschieht an dem Tag, an dem er kommt, um von allen, die ihm gehören, von allen, die zum Glauben an ihn gekommen sind, geehrt und umjubelt zu werden. (GNB) 2. Thessalonicher 1,10

* Denn wir wissen, dass die ganze Schöpfung bis zu diesem Augenblick mit uns seufzt, wie unter den Schmerzen einer Geburt. Und selbst wir … erwarten sehnsüchtig den Tag, an dem Gott uns in unsere vollen Rechte als seine Kinder einsetzen und uns den neuen Körper geben wird, den er uns versprochen hat. (NL) Römer 8,22-23

* Meine lieben Freunde, wir sind schon jetzt die Kinder Gottes, und wie wir sein werden, wenn Christus wiederkommt, das können wir uns nicht einmal vorstellen. Aber wir wissen, dass wir bei seiner Wiederkehr sein werden wie er, denn wir werden ihn sehen, wie er wirklich ist. (NL) 1. Johannes 3,2

* Wenn Christus, der euer Leben ist, der ganzen Welt bekannt werden wird, dann wird auch sichtbar werden, dass ihr seine Herrlichkeit mit ihm teilt. (NL) Kolosser 3,4

* Ja, ich komme bald. Amen, ja komm, Herr Jesu! (LU) Offenbarung 22,20

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Doch wer sein Wort hält, an dem zeigt sich Gottes Liebe in vollkommener Weise. (NL) 1. Johannes 2,5

* Der Gott des Friedens, der den grossen Hirten seiner Schafe, unseren Herrn Jesus, von den Toten auferweckt hat, nachdem er mit dessen Blut den neuen, ewig gültigen Bund besiegelt hatte – dieser Gott möge euch die Kraft geben, all das Gute zu tun, das nach seinem Willen durch euch geschehen soll. Durch Jesus Christus möge er in unserem Leben das bewirken, woran er Freude hat. Ihm gebührt die Ehre für immer und ewig. Amen. (NGÜ) Hebräer 13,20-21

* Wie können wir sicher sein, dass wir Gott kennen? Es zeigt sich daran, dass wir seine Gebote befolgen. (NGÜ) 1. Johannes 2,3

* Wer mich liebt, wird tun, was ich sage. Mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und bei ihm wohnen. (NL) Johannes 14,23

* Wer also mit ihm lebt, sündigt nicht. Wer aber weiter sündigt, hat ihn nicht erkannt oder nicht begriffen, wer er ist. Liebe Kinder, lasst euch von niemandem verführen! Wer handelt, wie es dem Willen Gottes entspricht, ist gerecht, wie Christus gerecht ist. (NL) 1. Johannes 3,6-7

* Und wenn wir in Gott leben, dann kommt seine Liebe in uns zum Ziel. Und wir können dem Tag des Gerichts mit Zuversicht entgegensehen, denn wir leben in dieser Welt in derselben Gemeinschaft mit Gott wie Christus. (NL) 1. Johannes 4,17

12:00 - 23:45 ABEND

Wer geduldig ist, der ist weise. (LU) Sprüche 14,29

* Er ging an Mose vorüber und rief: »Ich bin der Herr! ›Ich bin da‹ ist mein Name! Ich bin ein Gott voll Liebe und Erbarmen. Ich habe Geduld. (GNB) 2. Mose 34,6

* Es ist also keineswegs so, dass der Herr die Erfüllung seiner Zusage hinauszögert, wie einige denken. Was sie für ein Hinauszögern halten, ist in Wirklichkeit ein Ausdruck seiner Geduld mit euch. Denn er möchte nicht, dass irgendjemand verloren geht; er möchte vielmehr, dass alle ´zu ihm` umkehren. (NGÜ) 2. Petrus 3,9

* So folgt nun Gottes Beispiel als die geliebten Kinder und lebt in der Liebe. (LU) Epheser 5,1.2

* Wenn dagegen der Heilige Geist unser Leben beherrscht, wird er ganz andere Frucht in uns wachsen lassen: Liebe, Freude, Frieden, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut und Selbstbeherrschung. Nichts davon steht im Widerspruch zum Gesetz. (NL) Galater 5,22-23

* Es verdient nämlich Anerkennung, wenn jemand, der zu Unrecht leidet, sein Leiden geduldig erträgt, weil er entschlossen ist, Gott treu zu bleiben. Oder hättet ihr irgendeinen Grund, stolz zu sein, wenn ihr wegen einer Verfehlung bestraft werdet und die Schläge standhaft ertragt? Aber wenn ihr leiden müsst, obwohl ihr Gutes tut, und dann standhaft bleibt – das findet Gottes Anerkennung, denn dazu hat er euch berufen. Auch Christus hat ja für euch gelitten und hat euch damit ein Beispiel hinterlassen. Tretet in seine Fussstapfen und folgt ihm auf dem Weg, den er euch vorangegangen ist – … er, der nicht mit Beschimpfungen reagierte, als er beschimpft wurde, und nicht ´mit Vergeltung` drohte, als er leiden musste, sondern seine Sache dem übergab, der ein gerechter Richter ist; (NGÜ) 1. Petrus 2,19-21+23

* Sündigt nicht, wenn ihr zornig seid. (NL) Epheser 4,26

Tag als PDF downloaden

Mai

Mai 2019
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
       

00:00 - 12:00 MORGEN

Die Frucht aber des Geistes ist Friede. (LU) Galater 5,22

* Was der Geist will, bringt Leben und Frieden. (NGÜ) Römer 8,6

* Gott hat euch zu einem Leben im Frieden berufen. (GNB) 1. Korinther 7,15

*Was ich euch zurücklasse, ist Frieden: Ich gebe euch meinen Frieden – einen Frieden, wie ihn die Welt nicht geben kann. Lasst euch durch nichts ´in eurem Glauben` erschüttern, und lasst euch nicht entmutigen! (NGÜ) Johannes 14,27

* Der Gott der Hoffnung aber erfülle euch mit aller Freude und Frieden im Glauben, dass ihr immer reicher werdet an Hoffnung durch die Kraft des Heiligen Geistes. (LU) Römer 15,13

* Denn ich weiß, wem ich Glauben geschenkt habe, und bin überzeugt, dass er die Macht hat, bis zum Tag des Gerichts sicher zu bewahren, was er mir anvertraut hat. (GNB) 2. Timotheus 1.12

* Herr, du gibst Frieden dem, der sich fest an dich hält und dir allein vertraut! (HfA) Jesaja 26,3

* Wo aber Liebe und Treue herrschen, da bewirken sie Frieden und Wohlstand, Ruhe und Sicherheit.  Am Ort des Friedens wird mein Volk leben, in sicheren Wohnungen, an ruhigen, sorgenfreien Plätzen. (GNB) Jesaja 32,17.18

* Doch wer auf mich hört, wird ohne Angst in Frieden und Sicherheit leben. (NL) Sprüche 1,33

* Die dein Gesetz lieben, haben großen Frieden. (NL) Psalm 119,165

12:00 - 23:45 ABEND

Hier ist der Herr (Jahwe Schamma). (NL) Hesekiel 48,35

* Seht, die Wohnung Gottes ist jetzt bei den Menschen! Gott wird in ihrer Mitte wohnen; sie werden sein Volk sein – ein Volk aus vielen Völkern, und er selbst, ihr Gott, wird ´immer` bei ihnen sein. (NGÜ) Offenbarung 21,3

* Kein Tempel war in der Stadt zu sehen, denn der Herr, Gott, der Allmächtige, und das Lamm sind ihr Tempel. Und die Stadt braucht keine Sonne und keinen Mond, damit es in ihr hell wird, denn die Herrlichkeit Gottes erleuchtet die Stadt, und das Lamm ist ihr Licht. (NL) Offenbarung 21,22.23

* Wenn ich wach werde, will ich mich satt sehen an dir! (GNB) Psalm 17,15

* Herr, wenn ich nur dich habe, bedeuten Himmel und Erde mir nichts. (HfA) Psalm 73,25

* Aber Juda wird für immer bewohnt sein und Jerusalem bleibt von Generation zu Generation bestehen. So werde ich das Unrecht an meinem Volk, das bis dahin ungestraft geblieben ist, sühnen. Und Gott, der Herr, wird in Zion wohnen. (NL) Joel 4,20.21

* Freut euch und jubelt, ihr Bewohner der Zionsstadt!«, sagt der Herr. Ich komme und wohne mitten unter euch. (GNB) Sacharja 2,14

* Nichts wird je wieder unter einem Fluch stehen. Denn der Thron Gottes und des Lammes wird dort sein, und seine Diener werden ihn anbeten. (NL) Offenbarung 22,3

Tag als PDF downloaden

Bibelworte für jeden Tag

Daily Light enthält für jeden Tag, für Morgen und Abend je einen Abschnitt, der nur aus Worten der Bibel besteht.

Die Bibelverse sind thematisch auf den ersten Vers ausgerichtet. Die Versereihenfolge eignet sich sehr um Zusammenhänge der Bibel zu verstehen und sich durch Gottes Wort prägen zu lassen.

Im Aufbau

Übersetzungen

(LU) Luther

(NGÜ) Neue Genfer Übersetzung

(GNB) Gute Nachricht Übersetzung

(NL) Neues Leben

(HFA) Hoffnung für alle

Daily Light

Die Verse wurden von dem Londoner Verleger Samuel Bagster und seiner Familie mit viel Gebet zusammen gestellt. Samuel Bagster war ein bekannter Londoner Buchhändler, der im achtzehnten Jahrhundert geboren wurde. Als Patriarch seiner Familie etablierte er eine starke Tradition der täglichen Familienbibelarbeit. Sein Sohn Jonathan und andere Mitglieder seiner Familie schöpften aus diesem Erbe, als sie das Büchlein "DailyLight" entwickelten, das sich zu einem der beliebtesten klassischen Andachten aller Zeiten entwickelt hat. Bagster and Sons, das Familienunternehmen, wurde im 19. Jahrhundert zu einem angesehenen Verlag für Bibeln und Bibelnachschlagewerke.