DailyLight - tägliche Bibelworte

Juni

Juni 2019
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
       

00:00 - 12:00 MORGEN

Die Frucht des Geistes ist Geduld, Freundlichkeit. (LU) Galater 5,22

* Ich bin der Herr, der barmherzige und gnädige Gott. Meine Geduld, meine Liebe und Treue sind gross. (NL) 2. Mose 34,6

* Als ein Gefangener für den Herrn fordere ich euch deshalb auf, ein Leben zu führen, das eurer Berufung würdig ist, denn ihr seid ja von Gott berufen worden. Seid freundlich und demütig, geduldig im Umgang miteinander. Ertragt einander voller Liebe. (NL) Epheser 4,1-2

* Geht vielmehr freundlich miteinander um, seid mitfühlend und vergebt einander, so wie auch Gott euch durch Christus vergeben hat. (NGÜ) Epheser 4,32

* Aber die Weisheit, die von Gott kommt, ist vor allem rein. Sie sucht den Frieden, ist freundlich und bereit, nachzugeben. Sie zeichnet sich durch Barmherzigkeit und gute Taten aus. Sie ist unparteiisch und immer aufrichtig. (NL) Jakobus 3,17

* Die Liebe ist geduldig und freundlich. (NL) 1. Korinther 13,4

* Denn wenn wir nicht aufgeben, werden wir zu der ´von Gott` bestimmten Zeit die Ernte einbringen. (NGÜ) Galater 6,9

* Liebe Brüder, habt Geduld, während ihr auf die Wiederkehr des Herrn wartet! Denkt an die Bauern, die im Herbst und im Frühling eifrig nach Regen Ausschau halten. Geduldig warten sie darauf, dass die Ernte heranreift. Auch ihr müsst geduldig sein. Und seid zuversichtlich, denn das Kommen des Herrn steht kurz bevor! (NL) Jakobus 5,7-8

12:00 - 23:45 ABEND

Immanuel, ... Gott mit uns. (LU) Matthäus 1,23

* Aber bist du nicht viel zu erhaben, um bei uns Menschen auf der Erde zu wohnen? Ist doch selbst der ganze weite Himmel zu klein für dich. (GNB) 2. Chronik 6,18

* Er, der das Wort ist, wurde Mensch und lebte unter uns. Er war voll Gnade und Wahrheit und wir wurden Zeugen seiner Herrlichkeit, der Herrlichkeit, die der Vater ihm, seinem einzigen Sohn, gegeben hat. (NL) Johannes 1,14

* Und wie gross ist diese Wahrheit! Wie einzigartig ist das Geheimnis, auf das sich unser Glaube gründet! Er, der zu uns kam als Mensch von Fleisch und Blut. (NGÜ) 1. Timotheus 3,16

* Doch jetzt, in dieser letzten Zeit, sprach Gott durch seinen Sohn zu uns. Durch ihn schuf Gott Himmel und Erde, und ihn hat er auch zum Erben über alles eingesetzt. (Hfa) Hebräer 1,2

* Es war am Abend jenes ersten Tages der neuen Woche. Die Jünger hatten solche Angst vor den Juden, dass sie die Türen des Raumes, in dem sie beisammen waren, verschlossen hielten. Mit einem Mal kam Jesus, trat in ihre Mitte … Als die Jünger den Herrn sahen, wurden sie froh. …  Acht Tage später waren die Jünger wieder beisammen; diesmal war auch Thomas dabei. … Dann wandte er sich Thomas zu. »Leg deinen Finger auf diese Stelle hier und sieh dir meine Hände an!«, forderte er ihn auf. »Reich deine Hand her und leg sie in meine Seite! Und sei nicht mehr ungläubig, sondern glaube!« Thomas sagte zu ihm: »Mein Herr und mein Gott!« (NGÜ) Johannes 20,19-20+26-28

* Denn uns ist ein Kind geboren!  ... Starker Gott. (Hfa) Jesaja 9,6

Tag als PDF downloaden

12:00 - 23:45 ABEND

Mein Besitz und mein Erbe ist der Herr selbst. (NGÜ) Psalm 16,5

* Erben Gottes und Miterben mit Christus. (NGÜ) Römer 8,17

* Denn alles gehört euch. (NL) 1. Korinther 3,21

* Mein Freund ist mein. (LU) Hoheslied 2,16

* Der Sohn Gottes, der mich geliebt und sich selbst für mich geopfert hat. (NL) Galater 2,20

* Weiter sagte der Herr zu Aaron: »Wenn das Volk Israel in sein Land kommt, wird dir und deinem Stamm kein Anteil am Grundbesitz zugeteilt werden. Ich selbst bin euer Anteil, von mir bekommt ihr alles, was ihr braucht. (GNB) 4. Mose 18,20

* Wen habe ich im Himmel ausser dir? Und auch auf der Erde habe ich nach nichts Verlangen, wenn ich nur dich bei mir weiss! Wenn auch meine Kräfte schwinden und mein Körper mehr und mehr verfällt, so gibt doch Gott meiner Seele Halt. Er ist alles, was ich brauche – und das für immer! (NGÜ) Psalm 73,25-26

* Auch wenn ich durch das dunkle Tal des Todes gehe, fürchte ich mich nicht, denn du bist an meiner Seite. Dein Stecken und Stab schützen und trösten mich. (NL) Psalm 23,4

* Denn ich weiss genau, an wen ich glaube. Ich bin ganz sicher, dass Christus mich und all das, was er mir anvertraut hat, bis zum Tag seines Kommens bewahren wird. (Hfa) 2. Timotheus 1,12

* Gott, du bist mein Gott; dich suche ich von ganzem Herzen. Meine Seele dürstet nach dir, mein ganzer Leib sehnt sich nach dir in diesem dürren, trockenen Land, in dem es kein Wasser gibt. (NL) Psalm 63,2

Tag als PDF downloaden

12:00 - 23:45 MORGEN

Beim Essen sollt ihr reisefertig gekleidet sein, die Sandalen an den Füssen und den Wanderstab in der Hand. In Hast und Eile sollt ihr essen. Dies ist das Passafest für mich, den Herrn. (GNB) 2. Mose 12,11

* Fort mit euch, in diesem Land findet ihr keine Ruhe mehr! (GBN) Micha 2,10

* Denn diese Welt ist nicht unsere Heimat; wir erwarten unsere zukünftige Stadt erst im Himmel. (NL) Hebräer 13,14 

* Es gibt also noch eine besondere Ruhe für das Volk Gottes, die noch in der Zukunft liegt. (NL) Hebräer 4,9

* Haltet euch bereit und seid wach wie jemand, der auf die Rückkehr seines Herrn vom Hochzeitsfest wartet. Dann werdet ihr die Tür öffnen und ihn sofort hereinlassen können, wenn er kommt und anklopft. Gesegnet sind diejenigen, die vorbereitet sind und seine Rückkehr erwarten. (NL) Lukas 12,35-37

* Darum seid wach und haltet euch bereit! Bleibt nüchtern und setzt eure ganze Hoffnung auf die Gnade, die Gott euch schenken wird, wenn Jesus Christus in seiner Herrlichkeit erscheint. (GNB) 1. Petrus 1,13

* Eins aber tue ich: Ich lasse das, was hinter mir liegt, bewusst zurück, konzentriere mich völlig auf das, was vor mir liegt, und laufe mit ganzer Kraft dem Ziel entgegen, um den Siegespreis zu bekommen – den Preis, der in der Teilhabe an der himmlischen Welt besteht, zu der uns Gott durch Jesus Christus berufen hat. Wir alle, die der Glaube an Christus zu geistlich reifen Menschen gemacht hat, wollen uns ganz auf dieses Ziel ausrichten. (NGÜ) Philipper 3,13-15

00:00 - 12:00 MORGEN

Darum seid wachsam, denn ihr wisst weder Tag noch Stunde im Voraus! (GNB) Matthäus 25,13

* Seid wachsam! Lasst euch nicht von zu viel Essen und Trinken und den Sorgen des Alltags gefangen nehmen, damit euch dieser Tag nicht unvorbereitet trifft, so wie man unverhofft in eine Falle stolpert. Denn dieser Tag wird über alle hereinbrechen, die auf der Erde leben. Seid wachsam! Und betet darum, dass ihr, wenn es möglich ist, diesen Schrecken entkommen und vor dem Menschensohn stehen könnt. (NL) Lukas 21,34-36

* Ihr wisst selbst ganz genau, dass der Tag des Herrn so unvorhergesehen kommt wie ein Dieb in der Nacht. Wenn die Menschen sagen werden: »Alles ist ruhig und sicher«, wird plötzlich Gottes vernichtendes Strafgericht über sie hereinbrechen, so wie die Wehen über eine schwangere Frau. Da gibt es kein Entrinnen. Ihr aber lebt ja nicht in der Dunkelheit, Brüder und Schwestern, sodass euch der Tag des Herrn wie ein Dieb überraschen könnte. Ihr alle seid vielmehr Menschen, die dem Licht und dem Tag gehören. Und weil wir nicht mehr der Nacht und der Dunkelheit gehören, wollen wir auch nicht schlafen wie die anderen, sondern wach und nüchtern sein. (GNB) 1. Thessalonicher 5,2-6

12:00 - 23:45 ABEND

Ich bin Gott, der Allmächtige; diene mir treu und lebe so, wie es mir gefällt. (NL) 1. Mose 17,1

* Es ist also nicht etwa so, dass ich das ´alles` schon erreicht hätte und schon am Ziel wäre. Aber ich setze alles daran, ans Ziel zu kommen und von diesen Dingen Besitz zu ergreifen, nachdem Jesus Christus von mir Besitz ergriffen hat. Geschwister, ich bilde mir nicht ein, das Ziel schon erreicht zu haben. Eins aber tue ich: Ich lasse das, was hinter mir liegt, bewusst zurück, konzentriere mich völlig auf das, was vor mir liegt, und laufe mit ganzer Kraft dem Ziel entgegen, um den Siegespreis zu bekommen – den Preis, der in der Teilhabe an der himmlischen Welt besteht, zu der uns Gott durch Jesus Christus berufen hat. (NGÜ) Philipper 3,12-14

* Henoch hatte in enger Verbindung mit Gott gelebt. Dann war er plötzlich nicht mehr da; denn Gott hatte ihn von der Erde weggenommen. (GNB) 1. Mose 5,24

* Ich wünsche euch vielmehr, dass ihr in eurem Leben immer mehr die unverdiente Liebe unseres Herrn und Retters Jesus Christus erfahrt und ihn immer besser kennen lernt. (Hfa) 2. Petrus 3,18

* Von uns allen wurde der Schleier weggenommen, sodass wir die Herrlichkeit des Herrn wie in einem Spiegel sehen können. Und der Geist des Herrn wirkt in uns, sodass wir ihm immer ähnlicher werden und immer stärker seine Herrlichkeit widerspiegeln. (NL) 2. Korinther 3,18

* Jesus sagte: Ich bitte dich nicht, sie aus der Welt wegzunehmen, aber sie vor dem Bösen in Schutz zu nehmen. Ich lebe in ihnen und du lebst in mir; so sollen auch sie vollkommen eins sein. (GNB) Johannes 17,1+15+23

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Die künftige Herrlichkeit dieses Hauses wird größer sein als seine vergangene Herrlichkeit´, spricht der Herr, der Allmächtige. `An diesen Ort werde ich Frieden bringen. Dies sagt der Herr, der Allmächtige!´ (NL) Haggai 2,9

* Aber das Haus des Herrn soll ein prachtvoller Bau werden, auf der ganzen Welt bekannt und berühmt. (NL) 1. Chronik 22,5

* Die Herrlichkeit des Herrn erfüllte den Tempel. (GNB) 2. Chronik 7,2

* Zerstört diesen Tempel, und in drei Tagen werde ich ihn wieder aufbauen. Doch Jesus hatte mit diesem Tempel seinen eigenen Körper gemeint. (NL) Johannes 2,19+21

* Ja, verglichen damit ist die Herrlichkeit ´jener alten Ordnung` gar keine Herrlichkeit gewesen – so überwältigend ist die Herrlichkeit ´der neuen Ordnung`. (NGÜ) 2. Korinther 3,10

* Er, das Wort, wurde ein Mensch, ein wirklicher Mensch von Fleisch und Blut. Er lebte unter uns, und wir sahen seine Macht und Hoheit, die göttliche Hoheit, die ihm der Vater gegeben hat, ihm, seinem einzigen Sohn. Gottes ganze Güte und Treue ist uns in ihm begegnet. (GNB) Johannes 1,14

* Doch in diesen letzten Tagen sprach er (Gott) durch seinen Sohn zu uns. Durch ihn hat er das ganze Universum und alles, was darin ist, geschaffen, und er hat ihn zum Erben über alles eingesetzt. (NL) Hebräer 1,2

* Ehre sei Gott in der Höhe, und Friede auf Erden, und den Menschen ein Wohlgefallen! (LU) Lukas 2,14

* Friedefürst. (LU) Jesaja 9,6

* Er ist unser Friede. (LU) Epheser 2,14

* Ihr werdet Gottes Frieden erfahren, der größer ist, als unser menschlicher Verstand es je begreifen kann. Sein Friede wird eure Herzen und Gedanken im Glauben an Jesus Christus bewahren. (NL) Philipper 4,7

12:00 - 23:45 ABEND

Wir wollen die Waffen des Lichts ergreifen. (NGÜ) Römer 13,12

* Legt das alles ab, und zieht ein neues Gewand an: Jesus Christus, den Herrn. (NGÜ) Römer 13,14

* Denn der Gewinn, nach dem ich strebe, ist Christus; es ist mein tiefster Wunsch, mit ihm verbunden zu sein. Darum will ich nichts mehr wissen von jener Gerechtigkeit, die sich auf das Gesetz gründet und die ich mir durch eigene Leistungen erwerbe. Vielmehr geht es mir um die Gerechtigkeit, die uns durch den Glauben an Christus geschenkt wird – die Gerechtigkeit, die von Gott kommt und deren Grundlage der Glaube ist. (NGÜ) Philipper 3,8-9

* Wir werden von Gott gerecht gesprochen, indem wir an Jesus Christus glauben. Dadurch können alle ohne Unterschied gerettet werden. (NL) Römer 3,22

* Er umgibt uns mit seiner Hilfe wie mit einem Kleid, hüllt uns in seinen Schutz wie in einen Mantel. (GNB) Jesaja 61,10

* Allmächtiger Herr, deine grossen Taten will ich rühmen. Ich will allen erzählen, dass du allein gerecht und gut bist. (NL) Psalm 71,16

* Auch wenn es früher in euch finster war, seid ihr jetzt vom Licht des Herrn erfüllt; deshalb lebt nun auch als Kinder des Lichts! … Beteiligt euch nicht an den nutzlosen Taten der Finsternis, sondern deckt sie vielmehr auf. … Doch wenn das Licht darauf fällt, wird alles sichtbar werden. Was aber sichtbar wird, wird nun auch Licht. Deshalb heisst es: »Wach auf, du Schläfer, steh von den Toten auf, dann wird Christus dir aufleuchten.« Achtet sorgfältig darauf, wie ihr lebt; handelt nicht unklug, sondern bemüht euch, weise zu sein. (NL) Epheser 5,8+11+13-15

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Wenn ihr alles getan habt, was Gott euch befohlen hat, dann sagt: Wir sind Diener, weiter nichts. (GNB) Lukas 17,10

* Können wir nun stolz darauf sein, dass wir irgendetwas dazu getan haben, von Gott angenommen zu werden? Nein, denn das geschah nicht aufgrund unserer guten Taten, sondern allein aufgrund unseres Glaubens. (NL) Römer 3,27

* Ist nicht alles, was du hast, ein Geschenk Gottes? Wenn es dir aber geschenkt wurde, warum prahlst du dann damit, als hättest du es dir selbst zu verdanken? (NGÜ) 1. Korinther 4,7

* Weil Gott so gnädig ist, hat er euch durch den Glauben gerettet. Und das ist nicht euer eigenes Verdienst; es ist ein Geschenk Gottes. Ihr werdet also nicht aufgrund eurer guten Taten gerettet, damit sich niemand etwas darauf einbilden kann. Denn wir sind Gottes Schöpfung. Er hat uns in Christus Jesus neu geschaffen, damit wir zu guten Taten fähig sind, wie er es für unser Leben schon immer vorgesehen hat. (NL) Epheser 2,8-10

* Doch was immer ich jetzt bin, das bin ich durch die Gnade Gottes - und seine Gnade blieb in mir nicht ohne Wirkung. Denn ich habe härter gearbeitet als alle anderen Apostel, doch nicht ich habe gearbeitet, sondern Gott, der durch seine Gnade durch mich wirkte. (NL) 1. Korinther 15,10

* Gott ist es, von dem alles kommt, durch den alles besteht und in dem alles sein Ziel hat. (NGÜ) Römer 11,36

* Alles, was wir haben, stammt von dir; wir geben dir nur, was du zuvor uns geschenkt hast. (NL) 1. Chronik 29,14

* Herr, zieh mich nicht vor dein Gericht; denn vor dir kann kein Mensch bestehen! (GNB) Psalm 143,2

12:00 - 23:45 ABEND

Denn er weiss ja, was für Geschöpfe wir sind, er denkt daran, dass wir nur aus Staub gebildet wurden. (NGÜ) Psalm 103,14

* Da nahm Gott, der Herr, Staub von der Erde, formte daraus den Menschen und blies ihm den Lebensatem in die Nase. So wurde der Mensch ein lebendes Wesen. (GNB) 1. Mose 2,7

* Ich danke dir, dass du mich so herrlich und ausgezeichnet gemacht hast! Wunderbar sind deine Werke, das weiss ich wohl. Du hast zugesehen, wie ich im Verborgenen gestaltet wurde, wie ich gebildet wurde im Dunkel des Mutterleibes. Du hast mich gesehen, bevor ich geboren war. Jeder Tag meines Lebens war in deinem Buch geschrieben. Jeder Augenblick stand fest, noch bevor der erste Tag begann. (NL) Psalm 139,14-16

* Haben wir nicht alle denselben Vater? Hat nicht der eine Gott uns alle geschaffen? (GNB) Maleachi 2,10

* In ihm leben, handeln und sind wir. (NL) Apostelgeschichte 17,28

* Wie ein Vater seinen Kindern voller Güte begegnet, so begegnet der Herr denen, die ihm in Ehrfurcht dienen. (NGÜ) Psalm 103,13

* Dennoch war er barmherzig und vergab ihnen ihre Sünden und vernichtete sie nicht alle. Immer wieder zügelte er seinen Zorn und ließ seiner Wut nicht freien Lauf! Denn er dachte daran, dass sie vergänglich waren wie ein Hauch im Wind, der verweht und nicht wiederkehrt. (NL) Psalm 78,38-39

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Er wird ruhen in seiner Liebe. (LU) Zefania 3,17

* Der Herr hat euch nicht erwählt und hält an euch fest, weil ihr grösser oder bedeutender wärt als die anderen Völker - ihr seid sogar das unbedeutendste aller Völker -, sondern weil er euch liebt. (NL) 5. Mose 7,7-8

* Wir wollen lieben, weil er uns zuerst geliebt hat. (NL) 1. Johannes 4,19

* Doch jetzt hat Gott euch mit sich versöhnt durch den Tod, den Christus in seinem irdischen Körper auf sich nahm. Denn Gott möchte euch zu Menschen machen, die heilig und ohne irgendeinen Makel vor ihn treten können und gegen die keine Anklage mehr erhoben werden kann. (NGÜ) Kolosser 1,22

* Und das ist die wahre Liebe: Nicht wir haben Gott geliebt, sondern er hat uns zuerst geliebt und hat seinen Sohn gesandt, damit er uns von unserer Schuld befreit. (NL) 1. Johannes 4,10

* Wie sehr Gott uns liebt, beweist er uns damit, dass Christus für uns starb, als wir noch Sünder waren. (GNB) Römer 5,8

* Und eine Stimme aus dem Himmel sprach: Dies ist mein geliebter Sohn, an ihm habe ich große Freude. (NL) Matthäus 3,17 

* Der Vater liebt mich, weil ich mein Leben hergebe. Ich gebe es her, um es wieder zu empfangen. (NGÜ) Johannes 10,17

* Der Sohn spiegelt die Herrlichkeit Gottes wider, und alles an ihm ist ein Ausdruck des Wesens Gottes. Er erhält das Universum durch die Macht seines Wortes. Nachdem er uns durch seinen Tod von unseren Sünden gereinigt hat, setzte er sich auf den Ehrenplatz an der rechten Seite des herrlichen Gottes im Himmel. (NL) Hebräer 1,3

12:00 - 23:45 ABEND

Zum neuen lebendigen Wege. (LU) Hebräer 10,20

* Dann verliess Kain die Gegenwart des Herrn. (NL) 1. Mose 4,16

* Eure Schuld - sie steht wie eine Mauer zwischen euch und eurem Gott! Eure Sünden verdecken ihn. (Hfa) Jesaja 59,2

* Bemüht euch, ein heiliges Leben nach dem Willen Gottes zu führen, denn wer nicht heilig ist, wird den Herrn nicht sehen. (NL) Hebräer 12,14

* Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater ausser durch mich. (NL) Johannes 14,6

* Das ist jetzt Wirklichkeit geworden, denn unser Retter Jesus Christus ist gekommen. Das ist die rettende Botschaft: Er hat dem Tod die Macht genommen und das Leben - unvergänglich und ewig - ans Licht gebracht. (Hfa) 2. Timotheus 1,10

* Der Heilige Geist wollte auf diese Weise sichtbar werden lassen: Solange das irdische Heiligtum noch steht, bleibt uns der Zugang zum Allerheiligsten, zu Gott, verschlossen. (Hfa) Hebräer 9,8

* Ja, Christus selbst ist unser Frieden. Er hat die Zweiteilung überwunden und hat aus Juden und Nichtjuden eine Einheit gemacht. Er hat die Mauer niedergerissen, die zwischen ihnen stand. (NGÜ) Epheser 2,14

* Da zerriss der Vorhang vor dem Allerheiligsten im Tempel von oben bis unten. (GNB) Matthäus 27,51

* Aber das Tor, das zum Leben führt, ist eng und der Weg dorthin schmal. Nur wenige finden ihn. (GNB) Matthäus 7,14

* Du zeigst mir den Weg zum Leben. Dort, wo du bist, gibt es Freude in Fülle; ungetrübtes Glück hält deine Hand ewig bereit. (NGÜ) Psalm 16,11

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Es ist wichtig, beständig zu beten und nicht aufzugeben. (NL) Lukas 18,1

* Angenommen, ihr geht um Mitternacht zum Haus eines Freundes, um ihn um drei Brote zu bitten. Ihr erklärt ihm: `Ein Freund von mir ist unerwartet zu Besuch gekommen, und ich habe nichts zu essen im Haus.´ Doch er ruft euch aus dem Schlafzimmer zu: `Lass mich in Ruhe. Die Tür ist schon für die Nacht verriegelt, und wir liegen alle im Bett. Um diese Zeit kann ich dir nicht mehr helfen.´ Ich sage euch eins: Wenn er euch auch nicht aus Freundschaft helfen will, wird er doch am Ende aufstehen und euch geben, was ihr braucht, um seinem guten Ruf nicht zu schaden - wenn ihr nur beharrlich genug klopft. (NL) Lukas 11,5-8

* Hört nie auf, zu bitten und zu beten! Gottes Geist wird euch dabei leiten. Bleibt wach und bereit. Bittet Gott inständig für alle Christen. (Hfa) Epheser 6,18

* Ich lasse dich nicht los, bevor du mich segnest! - Du hast mit Gott und mit Menschen gekämpft und hast gesiegt. (GNB) 1. Mose 32,27+29

* Hört nicht auf zu beten und Gott zu danken. (NL) Kolosser 4,2

* Jesus ging auf einen Berg, um zu beten. Die ganze Nacht hindurch sprach er im Gebet mit Gott. (GNB) Lukas 6,12

12:00 - 23:45 ABEND

Vergib mir alle meine Sünden. (LU) Psalm 25,18

* Der Herr sagt: Kommt her, lasst uns prüfen, wer von uns Recht hat, ihr oder ich! Eure Verbrechen sind rot wie Blut, und doch könnten sie weiss werden wie Schnee. Sie sind rot wie Purpur, und doch könnten sie weiss werden wie reine Wolle. (GNB) Jesaja 1,18

* Hab keine Angst… Deine Sünden sind dir vergeben. (Hfa) Matthäus 9,2

* Ich - ich allein - bin es, der deine Übertretungen um meiner selbst willen tilgt und nicht mehr an deine Sünden denkt. (NL) Jesaja 43,25

* Doch ihr sollt wissen, dass der Menschensohn die Vollmacht hat, hier auf der Erde Sünden zu vergeben. (NGÜ) Matthäus 9,6

* Durch ihn, der sein Blut für uns vergossen hat, sind wir erlöst; durch ihn sind uns unsere Verfehlungen vergeben. Daran wird sichtbar, wie groß Gottes Gnade ist. (NGÜ) Epheser 1,7

* Er rettete uns, nicht wegen unserer guten Taten, sondern aufgrund seiner Barmherzigkeit. Er wusch unsere Schuld ab und schenkte uns durch den Heiligen Geist ein neues Leben. Durch das, was Jesus Christus, unser Retter, für uns getan hat, schenkte er uns den Heiligen Geist. (NL) Titus 3,5-6

* Doch Gott hat uns alle unsere Verfehlungen vergeben. Den Schuldschein, der auf unseren Namen ausgestellt war und dessen Inhalt uns anklagte, weil wir die Forderungen des Gesetzes nicht erfüllt hatten, hat er für nicht mehr gültig erklärt. Er hat ihn ans Kreuz genagelt und damit für immer beseitigt. (NGÜ) Kolosser 2,13-14

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Der Herr war mit Josef war und schenkte ihm in allem, was er unternahm, Erfolg. (NL) 1. Mose 39,3

* Glücklich ist der, der den Herrn fürchtet und auf seinen Wegen geht! Du wirst die Frucht deiner Arbeit geniessen. Du wirst glücklich sein und es wird dir gut gehen! (NL) Psalm 128,1-2

* Du aber vertrau auf den Herrn und tu Gutes. Bleib im Land, sei zuverlässig und treu. Freu dich über den Herrn, und er wird dir geben, was du dir von Herzen wünschst. (NGÜ) Psalm 37,3-4

* Hab keine Angst und lass dich durch nichts erschrecken; denn ich, der Herr, dein Gott, bin bei dir, wohin du auch gehst! (GNB) Josua 1,9

* Es soll euch zuerst um Gottes Reich und Gottes Gerechtigkeit gehen, dann wird euch das Übrige alles dazugegeben. (NGÜ) Matthäus 6,33

* Und solange der König den Herrn suchte, liess Gott ihm alles gelingen, was er unternahm. (NL) 2. Chronik 26,5

* Vergesst nicht den Herrn, euren Gott! Missachtet nicht seine Weisungen, Gebote und Rechtsbestimmungen, die ich euch heute verkünde! Vergesst das nicht und lasst euch nicht einfallen zu sagen: Das alles haben wir uns selbst zu verdanken. Mit unserer Hände Arbeit haben wir uns diesen Wohlstand geschaffen. (GNB) 5. Mose 8,11+17

* Der Herr, euer Gott, ist mit euch. Er hat euch ringsum Frieden verschafft. (NL) 1. Chronik 22,18

12:00 - 23:45 ABEND

Warum macht ihr euch in euren Herzen solche Gedanken? (NL) Markus 2,8

* Doch Abrahams Glaube blieb unerschüttert, obwohl er wusste, dass er mit fast hundert Jahren viel zu alt war, um noch Vater zu werden, und seine Frau Sara keine Kinder mehr bekommen konnte. Abraham zweifelte nicht und vertraute auf die Zusage Gottes. Ja, sein Glaube wuchs sogar noch, und damit ehrte er Gott. (NL) Römer 4,19-20

* Was ist leichter – zu dem Gelähmten zu sagen: Deine Sünden sind dir vergeben oder: Steh auf, nimm deine Matte und geh umher! ? (NGÜ) Markus 2,9

* Für den, der glaubt, ist alles möglich. (NGÜ) Markus 9,23

* Mir ist alle Macht im Himmel und auf der Erde gegeben. (NGÜ) Matthäus 28,18

* Warum seid ihr so ängstlich? Habt ihr immer noch keinen Glauben? (NL) Markus 4,40

* Seht euch die Vögel an! … Euer Vater im Himmel sorgt für sie. Und ihr seid ihm doch viel mehr wert als Vögel! (GNB) Matthäus 6,26

* Warum macht ihr euch Gedanken darüber, dass ihr kein Brot habt? Versteht ihr denn immer noch nichts? Erinnert ihr euch nicht an die fünf Brote und die fünftausend Menschen. (NGÜ) Matthäus 16,8-9

* Und mein Gott wird euch aus seinem grossen Reichtum, den wir in Christus Jesus haben, alles geben, was ihr braucht. (NL) Philipper 4,19

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Noch nie hat ein Mensch so gesprochen wie dieser Mann. (NGÜ) Johannes 7,46

* Du bist schöner als alle anderen Menschen. Voller Güte sind deine Worte. Gott selbst hat dich für alle Zeit gesegnet. (NL) Psalm 45,3

* Gott, der Herr, gibt mir die richtigen Worte, damit ich erschöpfte Menschen zur rechten Zeit ermutigen kann. (Hfa) Jesaja 50,4

* Sein Mund ist voll Süsse - alles an ihm ist begehrenswert. So ist mein Geliebter, mein Freund. (NL) Hoheslied 5,16

* Alle waren von ihm beeindruckt und staunten über seine Worte. Sie mussten zugeben, dass das, was er sagte, ihm von Gott geschenkt war. (NGÜ) Lukas 4,22

* Denn er sprach mit Vollmacht - anders als die Schriftgelehrten. (NL) Matthäus 7,29

* Gebt den Worten von Christus viel Raum in euren Herzen. (NL) Kolosser 3,16

* Greift zu dem Schwert, das der Heilige Geist euch gibt; dieses Schwert ist das Wort Gottes. (NGÜ) Epheser 6,17

* Das Wort Gottes ist lebendig, es ist eine wirkende Macht. Es ist schärfer als das schärfste beidseitig geschliffene Schwert. (GNB) Hebräer 4,12

* Wir setzen die mächtigen Waffen Gottes und keine weltlichen Waffen ein, um menschliche Gedankengebäude zu zerstören. Mit diesen Waffen zerschlagen wir all die hochtrabenden Argumente, die die Menschen davon abhalten, Gott zu erkennen. Mit diesen Waffen bezwingen wir ihre widerstrebenden Gedanken und lehren sie, Christus zu gehorchen. (NL) 2. Korinther 10,4-5

12:00 ABEND

Der Jubel der Gottlosen ist kurz. (LU) Hiob 20,5

* Du wirst ihn in seine Ferse beissen. (NL) 1. Mose 3,15

* Aber jetzt ist eure Stunde gekommen, jetzt übt die Finsternis ihre Macht aus. (NGÜ) Lukas 22,53

* Da Gottes Kinder Menschen aus Fleisch und Blut sind, wurde auch Jesus als Mensch geboren. Denn nur so konnte er durch seinen Tod die Macht des Teufels brechen, der Macht über den Tod hatte. (NL) Hebräer 2,14

* Auf diese Weise hat Gott die Herrscher und Mächte dieser Welt entwaffnet. Er hat sie öffentlich blossgestellt, indem er durch Christus am Kreuz über sie triumphiert hat. (NL) Kolosser 2,15

* Seid besonnen, seid wachsam! Euer Feind, der Teufel, streift umher wie ein brüllender Löwe, immer auf der Suche nach einem Opfer, das er verschlingen kann. Widersteht ihm, indem ihr unbeirrt am Glauben festhaltet. (NGÜ) 1. Petrus 5,8-9

* Leistet dem Teufel Widerstand, und er wird vor euch fliehen. (GNB) Jakobus 4,7

* Der Gottlose plant Böses gegen den, der Gott gehorcht. Er verspottet und verhöhnt ihn. Doch der Herr lacht nur darüber, denn er weiss, dass der Tag des Gerichtes kommt. (NL) Psalm 37,12-13

* Der Gott des Friedens wird den Satan bald unter eure Füsse zwingen und zertreten. (NL) Römer 16,20

* Dann wurde der Teufel… in den See von brennendem Schwefel geworfen ... Dort werden sie in alle Ewigkeit Tag und Nacht gequält. (GNB) Offenbarung 20,10

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Einige Tage später packte der jüngere Sohn seine Sachen und ging auf Reisen in ein fernes Land, wo er sein ganzes Geld verprasste. (NL) Lukas 15,13

* Auch ihr gehörtet zu denen, die so leben und sich so verhalten – zumindest einige von euch. Aber das ist Vergangenheit. Der Schmutz eurer Verfehlungen ist von euch abgewaschen, ihr gehört jetzt zu Gottes heiligem Volk, ihr seid von aller Schuld freigesprochen, und zwar durch den Namen von Jesus Christus, dem Herrn, und durch den Geist unseres Gottes. (NGÜ) 1. Korinther 6,11

* Wir wurden mit dieser Natur geboren und waren Gottes Zorn ausgeliefert wie alle anderen Menschen auch. Doch Gott ist so barmherzig und liebte uns so sehr, dass er uns, die wir durch unsere Sünden tot waren, mit Christus neues Leben schenkte, als er ihn von den Toten auferweckte. Nur durch die Gnade Gottes seid ihr gerettet worden! Denn er hat uns zusammen mit Christus von den Toten auferweckt und wir gehören nun mit Jesus zu seinem himmlischen Reich. (NL) Epheser 2,3-6

* Und das ist die wahre Liebe: Nicht wir haben Gott geliebt, sondern er hat uns zuerst geliebt und hat seinen Sohn gesandt, damit er uns von unserer Schuld befreit. (NL) 1. Johannes 4,10

* Wie sehr Gott uns liebt, beweist er uns damit, dass Christus für uns starb, als wir noch Sünder waren. Als wir Gott noch als Feinde gegenüberstanden, hat er uns durch den Tod seines Sohnes mit sich versöhnt. Dann werden wir als mit Gott Versöhnte nun erst recht durch das Leben seines Sohnes vor dem Verderben gerettet werden. (GNB) Römer 5,8+10

12:00 - 23:45 ABEND

Genauso, wie der Herr euch vergeben hat, sollt auch ihr einander vergeben. (NGÜ) Kolosser 3,13

* Zwei Männer hatten Schulden bei einem Geldverleiher, der eine schuldete ihm fünfhundert Silberstücke, der andere fünfzig. Weil keiner von ihnen zahlen konnte, erliess er beiden ihre Schulden. (GNB) Lukas 7,41-42

* Ich habe dir die ganze Schuld erlassen, weil du mich darum gebeten hast. Hättest du nicht auch Erbarmen haben können mit deinem Kollegen, so wie ich es mit dir gehabt habe? (GNB) Matthäus 18,32-33

* Doch wenn ihr betet, dann vergebt zuerst allen, gegen die ihr einen Groll hegt, damit euer Vater im Himmel euch eure Sünden auch vergeben kann. (NL) Markus 11,25

* Da Gott euch erwählt hat, zu seinen Heiligen und Geliebten zu gehören, seid voll Mitleid und Erbarmen, Freundlichkeit, Demut, Sanftheit und Geduld. Seid nachsichtig mit den Fehlern der anderen und vergebt denen, die euch gekränkt haben. Vergesst nicht, dass der Herr euch vergeben hat und dass ihr deshalb auch anderen vergeben müsst. (NL) Kolosser 3,12-13

* "Herr, wie oft soll ich jemandem vergeben, der mir Unrecht tut? Sieben Mal?" "Nein!", antwortete Jesus, "siebzig mal sieben Mal!" (NL) Matthäus 18,21-22

* Liebe; sie ist das Band, das euch zu einer vollkommenen Einheit zusammenschliesst. (NGÜ)Kolosser 3,14

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

So machte er sich auf den Weg zu seinem Vater. Dieser sah ihn schon von weitem kommen; voller Mitleid lief er ihm entgegen, fiel ihm um den Hals und küsste ihn. (NGÜ) Lukas 15,20

* Der Herr ist voll Liebe und Erbarmen, voll Geduld und unendlicher Güte. Er klagt nicht immerfort an und bleibt nicht für alle Zeit zornig. Er straft uns nicht, wie wir es verdienten, unsere Untaten zahlt er uns nicht heim. So unermesslich gross wie der Himmel ist seine Güte zu denen, die ihn ehren. So fern der Osten vom Westen liegt, so weit entfernt er die Schuld von uns. Wie ein Vater mit seinen Kindern Erbarmen hat, so hat der Herr Erbarmen mit denen, die ihn ehren. (GNB) Psalm 103,8-13

* Wir sind doch Kinder Gottes geworden und dürfen ihn »Abba, Vater« rufen. Denn der Geist Gottes selbst bestätigt uns tief im Herzen, dass wir Gottes Kinder sind. (NL) Römer 8,15-16

* Aber nun gehört ihr Christus Jesus. Ihr wart fern von Gott, doch nun seid ihr ihm nahe durch das Blut seines Sohnes. (NL) Epheser 2,13

* Ihr seid jetzt also nicht länger Fremde ohne Bürgerrecht, sondern seid – zusammen mit allen anderen, die zu seinem heiligem Volk gehören – Bürger des Himmels; ihr gehört zu Gottes Haus, zu Gottes Familie. (NGÜ) Epheser 2,19

12:00 - 23:45 ABEND

Siehe, ich mache alles neu. (LU) Offenbarung 21,5

* Jesus entgegnete: Ich sage dir: Wenn jemand nicht von neuem geboren wird, kann er das Reich Gottes nicht sehen. (NGÜ) Johannes 3,3

* Gehört jemand zu Christus, dann ist er ein neuer Mensch. Was vorher war, ist vergangen, etwas Neues hat begonnen. (Hfa) 2. Korinther 5,17

* Und ich werde euch ein neues Herz geben und euch einen neuen Geist schenken. Ich werde das Herz aus Stein aus eurem Körper nehmen und euch ein Herz aus Fleisch geben. (NL) Hesekiel 36,26

* Entfernt jeden Rest des alten Sauerteigs, damit ihr ein neuer, ungesäuerter Teig werdet. (Hfa) 1. Korinther 5,7

* Zieht den neuen Menschen, der nach Gottes Bild erschaffen ist und dessen Kennzeichen Gerechtigkeit und Heiligkeit sind, die sich auf die Wahrheit gründen. (NGÜ) Epheser 4,24

* Man wird dich bei einem neuen Namen nennen, den der Herr aussuchen wird. (NL) Jesaja 62,2

* So spricht der Herr: "Ich will einen neuen Himmel und eine neue Erde schaffen. An den alten Himmel und die alte Erde wird niemand mehr denken, sie werden vergessen sein. (Hfa) Jesaja 65,17

* Wenn aber alles um uns her sich auf diese Weise auflösen wird, wie viel mehr solltet ihr dann ein Leben führen, das heilig ist und Gott ehrt! (NL) 2. Petrus 3,11

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Alles was nicht verbrennen kann, müsst ihr ins Feuer halten, damit es rein wird. (Hfa) 4. Mose 31,23

* Der Herr, euer Gott, stellt euch damit auf die Probe, um zu sehen, ob ihr ihn aufrichtig und mit aller Kraft liebt. (NL) 5. Mose 13,4

* Er macht es wie einer, der Silber erhitzt, um Verunreinigungen auszuschmelzen. Er reinigt die Nachkommen von Levi, wie Gold oder Silber durchs Feuer gereinigt wird, damit sie seinen Opferdienst recht versehen. (GNB) Maleachi 3,3

* Am Tag des Gerichts wird sich die Arbeit jedes Einzelnen im Feuer bewähren müssen. Das Feuer wird zeigen, von welcher Qualität das Bauwerk ist. (NL) 1. Korinther 3,13

* Jerusalem, ich werde dich packen und in den Schmelztiegel werfen. Wie ein Silberschmied die Schlacken ausschmilzt, um reines Silber zu bekommen, so schmelze ich bei dir die Bosheit und Unreinheit aus. (Hfa) Jesaja 1,25

* Ich will sie in einem Tiegel schmelzen und wie Metall prüfen. (NL) Jeremia 9,6

* Ja, Gott, du hast uns Prüfungen ausgesetzt, du hast uns geläutert wie Silber ´im Schmelzofen`. Ins Feuer sind wir geraten, ins Wasser ebenso – aber du hast uns herausgeführt und mit Überfluss beschenkt. (NGÜ) Psalm 66,10+12

* Musst du durchs Feuer gehen, so bleibst du unversehrt; keine Flamme wird dir etwas anhaben können. (GNB) Jesaja 43,2

12:00 - 23:45 ABEND

Damit wir für die Sünde tot sind und für die Gerechtigkeit leben können. (NL) 1. Petrus 2,24

* Deshalb sollt ihr euer altes Wesen und eure frühere Lebensweise ablegen, die durch und durch verdorben war und euch durch trügerische Leidenschaften zu Grunde richtete. Lasst euch stattdessen einen neuen Geist und ein verändertes Denken geben. Als neue Menschen, geschaffen nach dem Ebenbild Gottes und zur Gerechtigkeit, Heiligkeit und Wahrheit berufen, sollt ihr auch ein neues Wesen annehmen. (NL) Epheser 4,22-24

* Denn ihr seid dieser Welt gegenüber gestorben, und euer neues Leben ist ein Leben mit Christus in der Gegenwart Gottes. Jetzt ist dieses Leben den Blicken der Menschen verborgen. (NGÜ) Kolosser 3,3

* Und genauso wie Christus durch die herrliche Macht des Vaters von den Toten auferstanden ist, so können auch wir jetzt ein neues Leben führen.

* Unser früheres Leben wurde mit Christus gekreuzigt, damit die Sünde in unserem Leben ihre Macht verliert. Nun sind wir keine Sklaven der Sünde mehr. Denn als wir mit Christus starben, wurden wir von der Macht der Sünde befreit. Deshalb haltet daran fest: Ihr seid für die Sünde tot und lebt nun durch Christus Jesus für Gott! Lasst nicht die Sünde euer Leben beherrschen; gebt ihrem Drängen nicht nach. Lasst keinen Teil eures Körpers zu einem Werkzeug für das Böse werden, um mit ihm zu sündigen. Stellt euch stattdessen ganz Gott zur Verfügung, denn es ist euch ein neues Leben geschenkt worden. Euer Körper soll ein Werkzeug zur Ehre Gottes sein, so dass ihr tut, was gerecht ist! (NL) Römer 6,4+6-7+11-13

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Bleibt in mir, und ich werde in euch bleiben. (NGÜ) Johannes 15,4

* Nicht mehr ich bin es, der lebt, nein, Christus lebt in mir. Und solange ich noch dieses irdische Leben habe, lebe ich im Glauben an den Sohn Gottes, der mir seine Liebe erwiesen und sich selbst für mich hingegeben hat. (NGÜ) Galater 2,20

* Ich weiss, dass ich durch und durch verdorben bin, soweit es meine menschliche Natur betrifft. Denn immer wieder nehme ich mir das Gute vor, aber es gelingt mir nicht, es zu verwirklichen. Was bin ich doch für ein elender Mensch! Wer wird mich von diesem Leben befreien, das von der Sünde beherrscht wird? Gott sei Dank: Jesus Christus, unser Herr! (NL) Römer 7,18+24-25

* Wenn Christus in euch lebt, dann ist zwar euer Körper wegen eurer Sünde noch dem Tod ausgeliefert. Doch Gottes Geist schenkt euch ein neues Leben, weil Gott euch angenommen hat. (Hfa) Römer 8,10

* Ihr müsst jedoch im Glauben fest und unerschütterlich bleiben und dürft euch nicht von der Hoffnung abbringen lassen, die euch durch die Gute Nachricht gegeben ist. (GNB) Kolosser 1,23

* Und nun, liebe Kinder, bleibt mit Christus verbunden, damit ihr voller Zuversicht seid, wenn er wiederkommt, und euch nicht vor ihm schämen müsst! (NL) 1. Johannes 2,28

* Wer von sich sagt, dass er zu Christus gehört, der soll auch so leben, wie Christus gelebt hat. (Hfa) 1. Johannes 2,6

12:00 - 23:45 ABEND

Glaubst du an den Sohn Gottes? (LU) Johannes 9,35

* Herr, sag mir, wer es ist, erwiderte der Mann, dann will ich an ihn glauben. (NGÜ) Johannes 9,36

* Der Sohn spiegelt die Herrlichkeit Gottes wider, und alles an ihm ist ein Ausdruck des Wesens Gottes. (NL) Hebräer 1,3 

* Er, der vollkommene und alleinige Herrscher, der König über alle Könige und der Herr über alle Herren, er, der als einziger Unsterblichkeit besitzt und der in einem unzugänglichen Licht wohnt, er, den kein Mensch je gesehen hat und den kein Mensch je sehen kann. Ihm gebühren Ehre und Macht für immer und ewig! Amen. (NGÜ) 1. Timotheus 6,15-16

* Ich bin das A und das O, der Ursprung und das Ziel aller Dinge, sagt Gott, der Herr, der ist, der war und der kommt, der allmächtige Herrscher. (NGÜ) Offenbarung 1,8

* Herr, ich glaube. (LU) Johannes 9,38

* Denn ich kenne den, auf den ich mein Vertrauen gesetzt habe, und bin überzeugt, dass er die Macht hat, das mir anvertraute Gut unversehrt bis zu jenem Tag zu bewahren, an dem Jesus Christus wiederkommt. (NGÜ) 2. Timotheus  1,12

* Seht, ich verwende für das Fundament auf dem Zionsberg einen Grundstein von unschätzbarem Wert, den ich selbst ausgewählt habe. Wer ihm vertraut, wird vor dem Verderben bewahrt werden. Euch also, die ihr glaubt, kommt der Wert ´dieses Steins` zugute. (NGÜ) 1. Petrus 2,6-7

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Genauso nämlich, wie wir in ganz besonderem Mass an den Leiden von Christus teilhaben, erleben wir durch Christus auch Trost und Ermutigung in ganz besonderem Mass. (NGÜ) 2. Korinther 1,5

* Ich möchte sein Leiden mit ihm teilen. (GNB) Philipper 3,10

* Freut euch vielmehr, dass ihr auf diese Weise an den Leiden teilhabt, die Christus durchmachen musste; denn dann werdet ihr, wenn er in seiner Herrlichkeit erscheint, erst recht von Freude und Jubel erfüllt sein. (NGÜ) 1. Petrus 4,13

* Wenn wir mit Christus gestorben sind, werden wir auch mit ihm leben. (GNB) 2. Timotheus 2,11

* Und als seine Kinder sind wir auch Miterben an seinem Reichtum - denn alles, was Gott seinem Sohn Christus gibt, gehört auch uns. Doch wenn wir an seiner Herrlichkeit teilhaben wollen, müssen wir auch seine Leiden mit ihm teilen. (NL) Römer 8,17

* Auch Gott hat sich mit einem Eid ´für die Zuverlässigkeit seiner Zusage` verbürgt. Er wollte denen, die das versprochene Erbe bekommen sollen, unmissverständlich klarmachen, dass nichts seinen Plan umstossen kann. Nun ist es zwar sowieso unmöglich, dass Gott lügt, doch hier hat er sich gleich in doppelter Weise festgelegt – durch die Zusage und durch den Eid, die beide unumstösslich sind. Das ist für uns eine starke Ermutigung, alles daranzusetzen, um das vor uns liegende Ziel unserer Hoffnung zu erreichen. Diese Hoffnung ist unsere Zuflucht. (NGÜ) Hebräer 6,17-18

* Wir bitten für euch, dass Jesus Christus, unser Herr, und Gott, unser Vater, der uns geliebt und uns in seiner Gnade bleibenden Trost und gute Hoffnung geschenkt hat, eure Herzen ermutige und euch stärke in allem, was ihr sagt und tut! (NL) 2. Thessalonicher 2,16-17

12:00 - 23:45 ABEND

Martha, Martha, erwiderte der Herr, du bist wegen so vielem in Sorge und Unruhe. (NGÜ) Lukas 10,41

* Seht euch die Raben an! Sie säen nicht, sie ernten nicht. Und seht euch die Lilien an! Sie wachsen, ohne sich abzumühen und ohne zu spinnen ´und zu weben`. Lasst euch nicht von der Sorge um Essen und Trinken umtreiben und in Unruhe versetzen! Euer Vater aber weiss, dass ihr das alles braucht. (NGÜ) Lukas 12,24+27+29-30

* Wenn wir also Nahrung und Kleidung haben, soll uns das genügen. Wer jedoch darauf aus ist, reich zu werden, verfängt sich in einem Netz von Versuchungen und erliegt allen möglichen unvernünftigen und schädlichen Begierden, die dem Menschen Unheil bringen und ihn ins Verderben stürzen. Denn die Liebe zum Geld ist eine Wurzel, aus der alles nur erdenkliche Böse hervorwächst. Schon manche sind vom Glauben abgeirrt, weil sie der Geldgier verfallen sind, und haben dadurch bitteres Leid über sich gebracht. (NGÜ) 1. Timotheus 6,8-10

* Doch sie (die gute Botschaft) wird von Alltagssorgen, den Verlockungen des Reichtums und dem Verlangen nach schönen Dingen übertönt, sodass keine Frucht daraus entstehen kann. (NL) Markus 4,19

* Deshalb wollen auch wir – wie Läufer bei einem Wettkampf – mit aller Ausdauer dem Ziel entgegenlaufen. Wir wollen alles ablegen, was uns beim Laufen hindert, uns von der Sünde trennen, die uns so leicht gefangen nimmt. (NGÜ) Hebräer 12,1

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Was noch kommen wird, weiss allein der Herr, unser Gott. Seinen Willen hat er uns und unseren Nachkommen jedoch für immer gezeigt. (NL) 5. Mose 29,29

* Herr! Ich denke nicht zu hoch von mir, ich schaue auf niemand herab. Ich frage nicht nach weit gesteckten Zielen, die unerreichbar für mich sind. Nein, still und ruhig ist mein Herz, so wie ein sattes Kind im Arm der Mutter – still wie ein solches Kind bin ich geworden. (GNB) Psalm 131,1-2

* Alle, die den Herrn ernst nehmen, zieht er ins Vertrauen und enthüllt ihnen das Geheimnis seines Bundes. (GNB) Psalm 25,14

* Aber es gibt einen Gott im Himmel, der das Verborgene ans Licht bringt. (NL) Daniel 2,28

* Und dies sind nur einige seiner geringeren Werke, es ist nur ein Flüstern seines schöpferischen Wortes. (NL) Hiob 26,14

* Ich nenne euch Freunde und nicht mehr Diener. Denn ein Diener weiss nicht, was sein Herr tut; ich aber habe euch alles mitgeteilt, was ich von meinem Vater gehört habe. (NGÜ) Johannes 15,15

* Wenn ihr mich liebt, werdet ihr meine Gebote halten. Und ich werde den Vater bitten, und er wird euch einen anderen Ratgeber geben, der euch nie verlassen wird. Es ist der Heilige Geist. (NL) Johannes 14,15-17

12:00 - 23:45 ABEND

Denn der Geist tritt für die, die zu Gott gehören, so ein, wie es vor Gott richtig ist. (NGÜ) Römer 8,27

* Ich versichere euch: Wenn ihr dann den Vater in meinem Namen um etwas bittet, wird er es euch geben. Bisher habt ihr nichts in meinem Namen erbeten. Bittet, und ihr werdet empfangen; dann wird eure Freude vollkommen sein. (NGÜ) Johannes 16,23-24

* Betet immer und in jeder Situation mit der Kraft des Heiligen Geistes. (NL) Epheser 6,18

* Und wer an Jesus glaubt, kann sich voll Zuversicht an Gott wenden; denn wenn wir ihn um etwas bitten, was seinem Willen entspricht, erhört er uns. Und weil wir wissen, dass er unsere Bitten erhört, können wir sicher sein, dass er uns das Erbetene gibt – so sicher, als hätten wir es bereits bekommen. (NGÜ) 1. Johannes 5,14-15

* Gott will, dass ihr heilig seid. (GNB) 1. Thessalonicher 4,3

* Gott hat uns dazu berufen, heilig zu leben … der euch seinen Heiligen Geist geschenkt hat. (NL) 1. Thessalonicher 4,7-8

* Seid immer fröhlich. Hört nicht auf zu beten. Was immer auch geschieht, seid dankbar, denn das ist Gottes Wille für euch, die ihr Christus Jesus gehört. Unterdrückt den Heiligen Geist nicht. (NL) 1. Thessalonicher 5,16-19

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Achtet sorgfältig darauf, wie ihr lebt; handelt nicht unklug, sondern bemüht euch, weise zu sein. Nutzt jede Gelegenheit, in diesen üblen Zeiten Gutes zu tun. (NL) Epheser 5,15-16

* Aber vergesst nie, was Mose euch eingeschärft hat, als er sagte: Ihr sollt den Herrn, euren Gott, lieben, auf seinen Wegen gehen, seine Gebote befolgen, ihm Treue halten und ihm dienen mit ganzem Herzen und allen euren Kräften. (GNB) Josua 22,5

* Lebt klug unter den Menschen, die keine Christen sind, und macht aus jeder Gelegenheit das Beste! Redet freundlich und klar mit ihnen, damit ihr wisst, wie ihr jedem Einzelnen am besten antworten sollt. (NL) Kolosser 4,5-6

* Von jeder Art des Bösen haltet euch fern! (GNB) 1. Thessalonicher 5,22

* Als sich der Bräutigam verspätete, legten sie sich alle hin und schliefen. Um Mitternacht wurden sie von dem Ruf aus dem Schlaf gerissen: Seht, da kommt der Bräutigam! Geht und begrüsst ihn! Deshalb schlaft nicht ein und haltet euch bereit, denn ihr kennt weder den Tag noch die Stunde meiner Wiederkehr. (NL) Matthäus 25,5-6+13 

* Deshalb, liebe Geschwister, setzt erst recht alles daran, eure Berufung und Erwählung durch ein entsprechendes Leben zu bestätigen. Wenn ihr das tut, werdet ihr vor jedem Fehltritt bewahrt bleiben. (NGÜ) 2. Petrus 1,10

* Gesegnet sind diejenigen, die vorbereitet sind und seine Rückkehr erwarten. (NL) Lukas 12,37

12:00 - 23:45 ABEND

Halte an dem fest, was du hast, damit dir niemand deinen Siegeskranz nimmt! (NL) Offenbarung 3,11

* Wenn ich nur sein Gewand berühre, werde ich gesund. (GNB) Matthäus 9,21

* Herr, wenn du willst, kannst du mich gesund machen! Jesus streckte die Hand aus und berührte ihn. Ich will, sagte er, sei gesund! (GNB) Matthäus 8,2-3

* Wenn euer Glaube auch nur so gross wäre wie ein Senfkorn, könntet ihr zu diesem Berg sagen: Rücke dich von hier nach da, und er würde sich bewegen. Nichts wäre euch unmöglich. (NL) Matthäus 17,20

* Werft dieses Vertrauen auf den Herrn nicht weg, was immer auch geschieht, sondern denkt an die grosse Belohnung, die damit verbunden ist! (NL) Hebräer 10,35

* Deshalb gehorcht Gott voller Achtung und Ehrfurcht. Denn Gott bewirkt in euch den Wunsch, ihm zu gehorchen, und er gibt euch auch die Kraft zu tun, was ihm Freude macht. (NL) Philipper 2,12-13

* Ganz von selbst bringt die Erde Frucht hervor: zuerst die Halme, dann die Ähren und schließlich das ausgereifte Korn in den Ähren. (NGÜ) Markus 4,28 

* Kommt, wir wollen den Willen des Herrn erkennen! Ja, lasst uns alles daransetzen, dass wir den Herrn erkennen! (NL) Hosea 6,3

* Seit Johannes der Täufer da ist, beginnt Gottes neue Welt, wenn auch andere das mit Gewalt verhindern wollen. (Hfa) Matthäus 11,12

* Lauft so, dass ihr den Preis bekommt! (NGÜ) 1. Korinther 9,24

* Ich habe den guten Kampf gekämpft, ich habe das Ziel des Laufes erreicht, ich habe am Glauben festgehalten. Nun liegt der Siegeskranz für mich bereit, die Gerechtigkeit, die der Herr, der gerechte Richter, mir an jenem grossen Tag geben wird – und nicht nur mir, sondern auch allen anderen, die ihn lieben und auf sein Kommen warten. (NGÜ) 2. Timotheus 4,7-8

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Wendet euch vielmehr in jeder Lage mit Bitten und Flehen und voll Dankbarkeit an Gott und bringt eure Anliegen vor ihn. (NGÜ) Philipper 4,6

* Ich liebe den Herrn, denn er hört mich, wenn ich zu ihm um Hilfe schreie. Er hat ein offenes Ohr für mich; darum bete ich zu ihm, solange ich lebe. (GNB) Psalm 116,1-2

* Beim Beten sollt ihr nicht leere Worte aneinander reihen wie die Heiden, die Gott nicht kennen. Sie meinen, sie werden erhört, wenn sie viele Worte machen. (NGÜ) Matthäus 6,7

* Der Heilige Geist hilft uns in unserer Schwäche. Denn wir wissen ja nicht einmal, worum oder wie wir beten sollen. Doch der Heilige Geist betet für uns mit einem Seufzen, das sich nicht in Worte fassen lässt. (NL) Römer 8,26

* Zurück zum Gebet: Ich möchte – und das gilt für alle Zusammenkünfte der Gemeinde –, dass die Männer, wenn sie ihre Hände zu Gott erheben, ein reines Gewissen haben, keinen Groll gegen jemand hegen und untereinander nicht zerstritten sind. (NGÜ) 1. Timotheus 2,8

* Betet immer und in jeder Situation mit der Kraft des Heiligen Geistes. Bleibt wachsam und betet auch beständig für alle, die zu Christus gehören. (NL) Epheser 6,18

* Wenn zwei von euch auf der Erde gemeinsam um irgendetwas bitten, wird es ihnen von meinem Vater im Himmel gegeben werden. (GNB) Matthäus 18,19

12:00 - 23:45 ABEND

Alle deine Geschöpfe sollen dich preisen, Herr, alle, die zu dir gehören, sollen dir danken! (GNB) Psalm 145,10

* Preise den Herrn, meine Seele, ja, alles in mir lobe seinen heiligen Namen! Preise den Herrn, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat! (NGÜ) Psalm 103,1-2

* Ich will den Herrn allezeit loben und nie aufhören, ihm zu danken. (NL) Psalm 34,2

* Tag für Tag will ich dich preisen und deinen Namen loben für alle Zeiten. (NGÜ) Psalm 145,2

* Deine Gnade bedeutet mir mehr als das Leben; dich preise ich von ganzem Herzen! Ich will dich ehren, solange ich lebe, und meine Hände im Gebet zu dir erheben. Wie mit köstlichen Speisen, so machst du mich glücklich, dich will ich loben und preisen. (NL) Psalm 63,4-6

* Mein Herz preist den Herrn, alles in mir jubelt vor Freude über Gott, meinen Retter! (GNB) Lukas 1,46-47

* Würdig bist du, Herr, unser Gott, Ruhm und Ehre zu empfangen und für deine Macht gepriesen zu werden! Denn du bist der Schöpfer aller Dinge; nach deinem Willen wurde alles ins Dasein gerufen und erschaffen. (NGÜ) Offenbarung 4,11

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Leg die steinernen Gesetzestafeln, die ich dir geben werde, in die Lade und verschliesse sie dann mit der Deckplatte. Dort will ich dir begegnen. (NL) 2. Mose 25,21-22

* Solange das irdische Heiligtum noch steht, bleibt uns der Zugang zum Allerheiligsten, zu Gott, verschlossen. (HfA) Hebräer 9,8

* Doch Jesus schrie noch einmal laut auf und starb. Da zerriss der Vorhang vor dem Allerheiligsten im Tempel von oben bis unten. (GNB) Matthäus 27,50-51

* Wir haben jetzt also, liebe Geschwister, einen freien und ungehinderten Zugang zu Gottes Heiligtum; Jesus hat ihn uns durch sein Blut eröffnet. Durch den Vorhang hindurch – das heißt konkret: durch das Opfer seines Leibes – hat er einen Weg gebahnt, den bis dahin noch keiner gegangen ist, einen Weg, der zum Leben führt….Deshalb wollen wir mit ungeteilter Hingabe und voller Vertrauen und Zuversicht vor Gott treten. Wir sind ja in unserem Innersten ´mit dem Blut Jesu` besprengt und dadurch von unserem schuldbeladenen Gewissen befreit; wir sind – ´bildlich gesprochen` – am ganzen Körper mit reinem Wasser gewaschen. (NGÜ) Hebräer 10,19-20+22

* Lasst uns deshalb zuversichtlich vor den Thron unseres gnädigen Gottes treten. Dort werden wir Barmherzigkeit empfangen und Gnade finden, die uns helfen wird, wenn wir sie brauchen. (NL) Hebräer 4,16

* Denn Gott sandte Jesus, damit er die Strafe für unsere Sünden auf sich nimmt und unsere Schuld gesühnt wird. Wir sind gerecht vor Gott, wenn wir glauben, dass Jesus sein Blut für uns vergossen und sein Leben für uns geopfert hat. (NL) Römer 3,25

* Denn dank Jesus Christus haben wir alle – Juden wie Nichtjuden – durch ein und denselben Geist freien Zutritt zum Vater. (NGÜ) Epherser 2,18

12:00 - 23:45 ABEND

Glauben wie ein Senfkorn. (LU) Matthäus 17,20

* Barak sagte zu Debora: »Ich gehe nur, wenn du mitkommst! Ohne dich gehe ich nicht.« So brachte Gott dem Kanaaniterkönig Jabin eine schwere Niederlage bei und zwang ihn vor den Israeliten in die Knie. (GNB) Richter 4,8+23

* Er tat es jedoch nicht am Tag, sondern in der Nacht, denn er hatte Angst vor seiner Familie und vor den Leuten in der Stadt. Gideon sagte zu Gott: »Wenn du Israel wirklich durch mich retten willst, wie du es gesagt hast, dann gib mir ein Zeichen: … Aber ich möchte es nur noch dieses eine Mal mit der Wolle versuchen. Bitte lass diesmal die Wolle trocken sein, während der Boden vom Tau rundherum nass ist.« In der Nacht tat Gott, worum Gideon ihn gebeten hatte. (NL) Richter 6,27+36+39-40

* Du hast nur wenig Kraft, aber du hast dich nach meinem Wort gerichtet und dich unerschrocken zu meinem Namen bekannt. (NGÜ) Offenbarung 3,8

* Denn wer hat die kleinen Anfänge verachtet? (NL) Sacharja 4,10

* Wir müssen Gott immerzu für euch danken, Brüder und Schwestern! Wir haben allen Grund dazu, denn euer Glaube wächst. (GNB) 2. Thessalonicher 1,3  

* Stärke unseren Glauben. (NL) Lukas 17,5

* Ich will für Israel wie der Tau sein. Dann wird es wie eine Lilie blühen und seine Wurzeln tief im Boden verankern wie die Zedern im Libanon. Seine Zweige werden sich ausstrecken, es soll wie ein prächtiger Olivenbaum sein, wie eine duftende Zeder auf dem Libanon. (NL) Hosea 14,6-7

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Denn ohne ein geheiligtes Leben wird niemand den Herrn sehen. (NGÜ) Hebräer 12,14

* Wenn jemand nicht von neuem geboren wird, kann er das Reich Gottes nicht sehen. (NL) Johannes 3,3

* Aber etwas Unreines wird dort niemals Einlass finden. (NGÜ) Offenbarung 21,27

* Kein Fehler ist an dir! (GNB) Hoheslied 4,7

* Ihr sollt heilig sein, weil ich, der Herr, euer Gott, heilig bin. (NL) 3. Mose 19,2

* Richtet euch als gehorsame Kinder Gottes nicht mehr nach den eigensüchtigen Wünschen aus jener früheren Zeit, als ihr noch nichts ´von Christus` wusstet. Der, der euch berufen hat, ist heilig; darum sollt auch ihr ein durch und durch geheiligtes Leben führen. Es heisst ja in der Schrift: »Ihr sollt heilig sein, denn ich bin heilig.« Und wenn ihr Gott im Gebet als Vater anruft, dann ´vergesst nicht, dass` er auch der unbestechliche Richter ist, der jeden nach dem beurteilt, was er tut. Führt daher, solange ihr noch hier in der Fremde seid, ein Leben in der Ehrfurcht ´vor ihm`. (NGÜ) 1. Petrus 1,14-17

* Legt also eure frühere Lebensweise ab! Ja, legt den ganzen alten Menschen ab, der seinen Begierden folgt! Die betrügen ihn nur und führen ihn ins Verderben. Lasst euch in eurem Denken erneuern durch den Geist, der euch geschenkt ist. Zieht den neuen Menschen an, den Gott nach seinem Bild geschaffen hat und der gerecht und heilig lebt aus der Wahrheit Gottes, an der nichts trügerisch ist. (GNB) Epheser 4,22-24

* Schon bevor er die Welt erschuf, hat er uns vor Augen gehabt als Menschen, die zu Christus gehören; in ihm hat er uns dazu erwählt, dass wir heilig und fehlerlos vor ihm stehen. Aus Liebe (GNB) Epheser 1,4

12:00 - 23:45 ABEND

Gold, das im Feuer gereinigt wurde (NGÜ) Offenbarung 3,18

* Jeder, der um meinetwillen und um des Evangeliums willen Haus, Brüder, Schwestern, Mutter, Vater, Kinder oder Äcker zurücklässt, bekommt alles hundertfach wieder: jetzt, in dieser Zeit, Häuser, Brüder, Schwestern, Mütter, Kinder und Äcker – wenn auch unter Verfolgungen – und in der kommenden Welt das ewige Leben. (NGÜ) Markus 10,29-30

* Meine lieben Freunde, erschreckt nicht über die schmerzhaften Prüfungen, die ihr jetzt durchmacht, als wären sie etwas Ungewöhnliches. (NL) 1. Petrus 4,12

* Vor euch liegt eine große Freude, auch wenn ihr für eine Weile viel erdulden müsst. Dies dient nur dazu, euren Glauben zu prüfen, damit sich zeigt, ob er wirklich stark und rein ist. Er wird erprobt, so wie Gold im Feuer geprüft und geläutert wird - und euer Glaube ist Gott sehr viel kostbarer als bloßes Gold. Wenn euer Glaube also stark bleibt, nachdem er durch große Schwierigkeiten geprüft wurde, wird er euch viel Lob und Herrlichkeit und Ehre einbringen an dem Tag, an dem Jesus Christus der ganzen Welt offenbart werden wird. (NL) 1. Petrus 1,6-7

* Ihr müsst jetzt für eine kurze Zeit leiden. Aber Gott hat euch in seiner großen Gnade dazu berufen, in Gemeinschaft mit Jesus Christus für immer in seiner Herrlichkeit zu leben. Er wird euch Kraft geben, sodass euer Glaube stark und fest bleibt und ihr nicht zu Fall kommt. (GNB) 1. Petrus 5,10

* In der Welt habt ihr Angst, aber lasst euch nicht entmutigen: Ich habe die Welt besiegt. (HfA) Johannes 16,33

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Nimm dieses Kind und stille es für mich! Ich werde dich dafür bezahlen. (GNB) 2. Mose 2,9

* Ihr könnt in meinem Weinberg arbeiten, ich will euch angemessen bezahlen. (GNB) Matthäus 20,4

* Wenn jemand euch auch nur einen Becher Wasser gibt, weil ihr zu Christus gehört, wird er belohnt werden. (NL) Markus 9,41

* Wenn du mit anderen teilst, wirst du selbst beschenkt; wenn du den Durst anderer stillst, lässt man dich auch nicht verdursten. (GNB) Sprüche 11,25 

* Denn Gott ist nicht ungerecht. Er vergisst nicht, was ihr getan habt. Ihr habt anderen Christen geholfen und tut es noch. Damit beweist ihr eure Liebe zu ihm. (GNB) Hebräer 6,10

* Jeder wird von Gott den gerechten Lohn für seine Arbeit bekommen. (HfA) 1. Korinther 3,8

* Dann werden ihn die Gerechten fragen: Herr, wann haben wir dich denn hungrig gesehen und dir zu essen gegeben, oder durstig und dir zu trinken gegeben? Wann haben wir dich als Fremden bei uns gesehen und haben dich aufgenommen? Oder wann haben wir dich gesehen, als du nichts anzuziehen hattest, und haben dir Kleidung gegeben? …Was immer ihr für einen meiner Brüder getan habt – und wäre er noch so gering geachtet gewesen – das habt ihr für mich getan…Kommt her, ihr seid von meinem Vater gesegnet! Nehmt das Reich in Besitz, das seit der Erschaffung der Welt für euch vorbereitet ist. (NGÜ) Matthäus 25,37-38+40+34

12:00 - 23:45 ABEND

Ob ich gehe oder liege, du siehst es. (NGÜ) Psalm 139,3

* Da wachte Jakob auf und sagte: »An diesem Ort ist der Herr und ich habe es nicht gewusst.« Und er hatte Angst und sagte: »Was für ein Ehrfurcht gebietender Ort! Hier ist das Haus Gottes - das Tor zum Himmel!« (NL) 1. Mose 28,16-17

* Die Augen des Herrn blicken über die ganze Erde, um die zu stärken, deren Herzen ganz ihm gehören. (NL) 2. Chronik 16,9

* In Frieden kann ich mich nun hinlegen und schlafen. Denn du, Herr, gibst mir einen Ort, an dem ich unbehelligt und sicher wohnen kann. (NGÜ) Psalm 4,9

* Wenn der Herr deine Zuflucht ist, wenn du beim Höchsten Schutz suchst, dann wird das Böse dir nichts anhaben können, und kein Unglück wird dein Haus erreichen. Denn er befiehlt seinen Engeln, dich zu beschützen, wo immer du gehst. (NL) Psalm 91,9-11

* Du kannst dich ohne Angst schlafen legen und dein Schlaf wird erholsam sein. (NL) Sprüche 3,24

* Denn Gott gibt denen, die ihn lieben, alles Nötige im Schlaf! (HfA) Psalm 127,2

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Auch Christus hat ja für euch gelitten und hat euch damit ein Beispiel hinterlassen. Tretet in seine Fussstapfen und folgt ihm auf dem Weg, den er euch vorangegangen ist. (NGÜ) 1. Petrus 2,21

* Selbst der Menschensohn ist nicht gekommen, um sich dienen zu lassen, sondern um anderen zu dienen. (NL) Markus 10,45

* Wer der Erste sein will, der soll sich allen unterordnen. (HfA) Markus 10,44

* Er (Jesus) zog umher, tat Gutes. (NL) Apostelgeschichte 10,38

* Helft einander, eure Lasten zu tragen. So erfüllt ihr das Gesetz, das Christus uns gibt. (GNB) Galater 6,2

* Ich bitte euch bei der Güte und Freundlichkeit, die Christus uns erwiesen hat. (GNB) 2. Korinther 10,1

* Seid bescheiden und achtet die anderen höher als euch selbst. (NL) Philipper 2,3

* Vater, vergib ihnen; denn sie wissen nicht, was sie tun. (LU) Lukas 23,34

* Seid stattdessen freundlich und mitfühlend zueinander und vergebt euch gegenseitig, wie auch Gott euch durch Christus vergeben hat. (NL) Epheser 4,32

* Wer behauptet, dass er zu Gott gehört, soll leben, wie Christus es vorgelebt hat. (NL) 1. Johannes 2,6

* Wir wollen den Blick auf Jesus richten, der uns auf dem Weg vertrauenden Glaubens vorangegangen ist und uns auch ans Ziel bringt. Er hat das Kreuz auf sich genommen und die Schande des Todes für nichts gehalten, weil eine so grosse Freude auf ihn wartete. Jetzt hat er den Platz an der rechten Seite Gottes eingenommen. (GNB) Hebräer 12,2

12:00 - 23:45 ABEND

Ich suchte ihn, doch ich fand ihn nicht. Ich rief ihn, doch er antwortete mir nicht. (NL) Hoheslied 5,6

* Ach, Herr, was soll ich sagen, nun, da Israel vor seinen Feinden geflohen ist? Da sagte der Herr zu Josua: »Steh auf! Warum liegst du vor mir auf deinem Gesicht? Die Israeliten haben gesündigt … Sie haben Gegenstände genommen und gestohlen, die ich für mich ausgesondert habe. Aber sie haben nicht nur gestohlen, sondern darüber hinaus auch noch gelogen und die Gegenstände zu ihren übrigen Besitztümern gelegt. (NL) Josua 7,8+10-11

* Meint ihr, der Arm des Herrn sei zu kurz, um euch zu helfen, oder der Herr sei taub und könne euren Hilferuf nicht hören? Nein, sondern wie eine Mauer steht eure Schuld zwischen euch und eurem Gott; wegen eurer Vergehen hat er sich von euch abgewandt und hört euch nicht! (GNB) Jesaja 59,1-2

* Hätte ich in meinem Herzen böse Gedanken, dann hätte mein Herr mich nicht erhört. (NL) Psalm 66,18

* Wenn unser Gewissen uns also nicht länger verurteilt, dann, liebe Freunde, können wir uns voll Zuversicht an Gott wenden und werden alles bekommen, was wir von ihm erbitten; denn wir befolgen seine Gebote und tun das, was ihm gefällt. (NGÜ) 1. Johannes 3,21-22

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Denn ihr seid dieser Welt gegenüber gestorben, und euer neues Leben ist ein Leben mit Christus in der Gegenwart Gottes. Jetzt ist dieses Leben den Blicken der Menschen verborgen. (NGÜ) Kolosser 3,3

* Die Sünde hat kein Anrecht mehr an uns, für sie sind wir tot – wie könnten wir dann noch weiter in der Sünde leben? (GNB) Römer 6,2

* Ich lebe, aber nicht mehr ich selbst, sondern Christus lebt in mir. Ich lebe also mein Leben in diesem irdischen Körper im Glauben an den Sohn Gottes, der mich geliebt und sich selbst für mich geopfert hat. (NL) Galater 2,20

* Er starb für alle, damit diejenigen, die sein neues Leben erhalten, nicht länger für sich selbst leben. Sie sollen vielmehr für Christus leben, der für sie starb und auferstanden ist. (NL) 2. Korinther 5,15 

* Gehört jemand zu Christus, dann ist er ein neuer Mensch. Was vorher war, ist vergangen, etwas Neues hat begonnen. (HfA) 2. Korinther 5,17

* Und nun haben wir Gemeinschaft mit dem wahren Gott durch seinen Sohn Jesus Christus. (NL) 1. Johannes 5,20

* Sie alle sollen eins sein, genauso wie du, Vater, mit mir eins bist. So wie du in mir bist und ich in dir bin, sollen auch sie in uns fest miteinander verbunden sein. (HfA) Johannes 17,21

* So bildet ihr gemeinsam den Leib von Christus, und jeder Einzelne gehört als ein Teil dazu. (NL) 1. Korinther 12,27

* Denn ich lebe, und ihr sollt auch leben. (LU) Johannes 14,19

* Wer siegreich ist, wird von dem Manna essen, das im Himmel verborgen ist. Und ich werde ihm einen weissen Stein geben; und auf dem Stein wird ein neuer Name geschrieben sein, den niemand kennt ausser dem, der ihn erhält. (NL) Offenbarung 2,17

12:00 - 23:45 ABEND

Seht, wie sehr er ihn geliebt hat. (NL) Johannes 11,36

* Er ist für alle gestorben. (LU) 2. Korinther 5,15

* Niemand liebt seine Freunde mehr als der, der sein Leben für sie hergibt. (NGÜ) Johannes 15,13

* Er lebt ewig und wird vor Gott für sie eintreten. (NL) Hebräer 7,25

* Ich gehe hin, um dort alles für euch vorzubereiten. (HfA) Johannes 14,2

* Und wenn alles bereit ist, werde ich kommen und euch zu mir holen. Dann werdet auch ihr dort sein, wo ich bin. (HfA) Johannes 14,3

* Vater, ich will, dass die, die du mir gegeben hast, dort sind, wo ich bin. (NGÜ) Johannes 17,24

* Er hatte die Menschen geliebt, die zu ihm gehörten, und er hörte nicht auf, sie zu lieben. (HfA) Johannes 13,1

* Wir wollen lieben, weil er uns zuerst geliebt hat. (NL) 1. Johannes 4,19

* Denn die Liebe, die Christus uns erwiesen hat, bestimmt mein ganzes Handeln. Ich halte mir stets vor Augen: Einer ist für alle in den Tod gegangen, also sind sie alle gestorben. Weil er für sie gestorben ist, gehört ihr Leben nicht mehr ihnen selbst, sondern dem, der für sie gestorben und zum Leben erweckt worden ist. (GNB) 2. Korinther 5,14-15

* Wenn ihr mir gehorcht, bleibt ihr in meiner Liebe, genauso wie ich meinem Vater gehorche und in seiner Liebe bleibe. (NL) Johannes 15,10

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Und ich werde den Vater bitten, dass er euch an meiner Stelle einen anderen Helfer gibt, der für immer bei euch bleibt, den Geist der Wahrheit. (GBN) Johannes 14,16-17

* Es ist gut für euch, dass ich weggehe. Denn wenn ich nicht von euch wegginge, käme der Helfer nicht zu euch; wenn ich aber gehe, werde ich ihn zu euch senden. (NGÜ) Johannes 16,7

* Denn der Geist Gottes selbst bestätigt uns tief im Herzen, dass wir Gottes Kinder sind. (NL) Römer 8,16 

* Denn der Geist, den ihr empfangen habt, macht euch nicht zu Sklaven, sodass ihr von neuem in Angst und Furcht leben müsstet; er hat euch zu Söhnen und Töchtern gemacht, und durch ihn rufen wir, wenn wir beten: Abba, Vater! (NGÜ) Römer 8,15

* Der Heilige Geist hilft uns in unserer Schwäche. Denn wir wissen ja nicht einmal, worum oder wie wir beten sollen. Doch der Heilige Geist betet für uns mit einem Seufzen, das sich nicht in Worte fassen lässt. (NL) Römer 8,26

* Ich bitte Gott, auf den sich unsere Hoffnung gründet, dass er euch in eurem Glauben mit aller Freude und allem Frieden erfüllt, damit eure Hoffnung durch die Kraft des Heiligen Geistes immer stärker und unerschütterlicher wird. (GNB) Römer 15,13

* Und in unserer Hoffnung werden wir nicht enttäuscht. Denn Gott hat uns den Heiligen Geist gegeben und hat unser Herz durch ihn mit der Gewissheit erfüllt, dass er uns liebt. (NGÜ) Römer 5,5

* Wir erkennen, dass wir in ihm leben und er in uns, weil er uns seinen Geist gegeben hat. (NL) 1. Johannes 4,13

12:00 - 23:45 ABEND

Meine Tochter, es ist Zeit, dass ich ein Zuhause für dich finde, damit für dich gesorgt ist. (NL) Ruth 3,1

* Somit wartet auf Gottes Volk noch eine Zeit vollkommener Ruhe – die wahre Sabbatfeier. (NGÜ) Hebräer 4,9

* Am Ort des Friedens wird mein Volk leben, in sicheren Wohnungen, an ruhigen, sorgenfreien Plätzen. (GNB) Jesaja 32,18

* Bei den Toten können die Verbrecher nicht mehr toben, und ihre Opfer haben endlich Ruhe. (HfA)Hiob 3,17

* Sie ruhen von ihrer Arbeit. (LU) Offenbarung 14,13

* Dorthin ist Jesus uns als Wegbereiter vorausgegangen – er, der für alle Zeiten Hoherpriester wurde, ein Hoherpriester von derselben priesterlichen Ordnung wie Melchisedek. (NGÜ) Hebräer 6,20

* Dann sagte Jesus: Kommt alle her zu mir, die ihr müde seid und schwere Lasten tragt, ich will euch Ruhe schenken. Nehmt mein Joch auf euch. Ich will euch lehren, denn ich bin demütig und freundlich, und eure Seele wird bei mir zur Ruhe kommen. Denn mein Joch passt euch genau, und die Last, die ich euch auflege, ist leicht. (NL) Matthäus 11,28-30

* Wenn ihr zu mir umkehrt und stillhaltet, dann werdet ihr gerettet. Wenn ihr gelassen abwartet und mir vertraut, dann seid ihr stark. (GNB) Jesaja 30,15

* Der Herr ist mein Hirte, ich habe alles, was ich brauche. Er lässt mich in grünen Tälern ausruhen, er führt mich zum frischen Wasser. (NL) Psalm 23,1-2

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Die Bundeslade des Herrn wurde … an der Spitze des Zuges getragen, um ihnen zu zeigen, wo sie Rast machen sollten. (NL) 4. Mose 10,33

* Meine Zeit steht in deinen Händen. (LU) Psalm 31,16

* Er hat uns dieses Land zum Eigentum gegeben. (NL) Psalm 47,5

* Herr, erweise mir deine Treue und leite mich auf dem richtigen Weg …Bahne mir den Weg, den du mich führen willst! (NGÜ) Psalm 5,9

* Überlass dem Herrn die Führung deines Lebens und vertraue auf ihn, er wird es richtig machen. (NL) Psalm 37,5

* Denke an ihn, was immer du tust, dann wird er dir den richtigen Weg zeigen. (NL) Sprüche 3,6

* Wenn ihr nach rechts oder links abbiegen wollt, werdet ihr hinter euch eine Stimme hören, die zu euch sagt: Dies hier ist der Weg, dem ihr folgen sollt! (GNB) Jesaja 30,21

* Der Herr ist mein Hirte, ich habe alles, was ich brauche. Er lässt mich in grünen Tälern ausruhen, er führt mich zum frischen Wasser. (NL) Psalm 23,1-2

* Wie sich ein Vater über seine Kinder zärtlich erbarmt, so erbarmt sich der Herr über alle, die ihn fürchten. Denn er weiss, dass wir vergänglich sind, er denkt daran, dass wir nur Staub sind. (NL) Psalm 103,13-14

* Euer himmlischer Vater kennt eure Bedürfnisse. (NL) Matthäus 6,32

* Und legt alle eure Sorgen bei ihm ab, denn er sorgt für euch. (NGÜ) 1. Petrus 5,7

12:00 - 23:45 ABEND

Rabbi« (das bedeutet: Meister), »wo wohnst du?« »Kommt mit, dann werdet ihr es sehen«, sagte er. (NL) Johannes 1,38-39

* Im Haus meines Vaters gibt es viele Wohnungen. Wenn es nicht so wäre, hätte ich dann etwa zu euch gesagt, dass ich dorthin gehe, um einen Platz für euch vorzubereiten? Und wenn ich einen Platz für euch vorbereitet habe, werde ich wieder kommen und euch zu mir holen, damit auch ihr dort seid, wo ich bin. (NGÜ) Johannes 14,2-3

* Alle, die durchhalten und den Sieg erringen, erhalten von mir das Recht, mit mir auf meinem Thron zu sitzen (GNB) Offenbarung 3,21

* Er, der hohe und erhabene Gott, der Heilige, dessen Thron ewig steht, sagt: »Ich wohne in der Höhe, in unnahbarer Heiligkeit. Aber ich wohne auch bei den Gedemütigten und Verzagten, ich gebe ihnen Hoffnung und neuen Mut! (GNB) Jesaja 57,15

* Siehe, ich stehe vor der Tür und klopfe an. Wenn jemand mich rufen hört und die Tür öffnet, werde ich eintreten, und wir werden miteinander essen. (NL) Offenbarung 3,20

* Und seid gewiss: Ich bin jeden Tag bei euch, bis zum Ende der Welt. (NGÜ) Matthäus 28,20

* Deine Liebe ist unvergleichlich. Du bist unser Gott, du breitest deine Flügel über uns und gibst uns Schutz. (GNB) Psalm 36,8

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Wenn Jesus in seiner Herrlichkeit erscheint, werden wir ihm gleich sein; denn dann werden wir ihn so sehen, wie er wirklich ist. (NGÜ) 1. Johannes 3,2

* All denen aber, die ihn aufnahmen und an seinen Namen glaubten, gab er das Recht, Gottes Kinder zu werden. (NL) Johannes 1,12

* Dadurch hat er uns das Größte und Wertvollste überhaupt geschenkt: Er hat euch zugesagt, dass ihr an seinem ewigen Wesen und Leben Anteil haben werdet. Denn ihr seid dem Verderben entronnen, das durch die menschlichen Leidenschaften und Begierden in die Welt gekommen ist. (HfA) 2. Petrus 1,4

* Noch nie hat man von einem Gott gehört, der mit dir zu vergleichen wäre; noch nie hat jemand einen Gott gesehen, der so gewaltige Dinge tut für alle, die auf ihn hoffen. (GNB) Jesaja 64,3

* Jetzt sehen wir alles nur wie in einem Spiegel und wie in rätselhaften Bildern; dann aber werden wir Gott von Angesicht zu Angesicht sehen. Wenn ich jetzt etwas erkenne, erkenne ich immer nur einen Teil des Ganzen; dann aber werde ich alles so kennen, wie Gott mich jetzt schon kennt. (NGÜ) 1. Korinther 13,12 

* Er (Christus) wird unseren schwachen, vergänglichen Körper verwandeln, sodass er genauso herrlich und unvergänglich wird wie der Körper, den er selber seit seiner Auferstehung hat. Denn er hat die Macht, alles seiner Herrschaft zu unterwerfen. (GNB) Philipper 3,20-21

* Ich aber habe getan, was recht ist, deshalb werde ich dich sehen. Wenn ich erwache, werde ich ganz zufrieden sein, denn dann werde ich dich von Angesicht zu Angesicht sehen. (NL) Psalm 17,15

12:00 - 23:45 ABEND

Über den Mann, der mir der nächste ist! spricht der HERR Zebaoth. (LU) Sacharja 13,7

* Denn in Christus lebt die Fülle Gottes in menschlicher Gestalt. (NL) Kolosser 2,9

* Einen Helden habe ich zum Helfer gemacht, ihn aus dem Volk erwählt und erhöht. (GNB) Psalm 89,19

* Ich habe ganz allein die Weinpresse getreten; niemand aus den Völkern war bei mir. (NL) Jesaja 63,3

* Und wie gross ist diese Wahrheit! Wie einzigartig ist das Geheimnis, auf das sich unser Glaube gründet! Er, der zu uns kam als Mensch von Fleisch und Blut. (NGÜ) 1. Timotheus 3,16

* Denn uns wurde ein Kind geboren, uns wurde ein Sohn geschenkt. Auf seinen Schultern ruht die Herrschaft. Er heisst: wunderbarer Ratgeber, starker Gott, ewiger Vater, Friedensfürst. (NL) Jesaja 9,5

* Der Sohn spiegelt die Herrlichkeit Gottes wider, und alles an ihm ist ein Ausdruck des Wesens Gottes. Er erhält das Universum durch die Macht seines Wortes. Nachdem er uns durch seinen Tod von unseren Sünden gereinigt hat, setzte er sich auf den Ehrenplatz an der rechten Seite des herrlichen Gottes im Himmel. (NL) Hebräer 1,3

* Aber zu seinem Sohn spricht er: Dein Thron, o Gott, steht für immer und ewig. (NL) Hebräer 1,8

* Alle Engel Gottes sollen ihn anbeten. (NL) Hebräer 1,6

* König aller Könige, und Herr aller Herren. (LU) Offenbarung 19,16

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

»Segne mich doch und erweitere mein Gebiet! Sei bei mir in allem, was ich tue, und bewahre mich vor allem Kummer und Schmerz!« Und Gott erfüllte ihm seine Bitte. (NL) 1. Chronik 4,10

* Der Segen des Herrn allein macht den Menschen reich. (NL) Sprüche 10,22

* Und wenn er nichts tut, wer darf ihm das vorwerfen? Und wenn er sein Gesicht nicht zeigt, wer kann ihn erkennen? (NL) Hiob 34,29

* Hilfe und Rettung kommt allein vom Herrn! Dein Segen, Herr, komme über dein Volk! (NGÜ) Psalm 3,9

* Wie gross ist deine Güte, Herr! Du wendest sie denen zu, die dir gehorchen. Vor aller Augen zeigt sich diese Güte an denen, die bei dir Zuflucht suchen. (GNB) Psalm 31,20

* Ich bitte dich nicht, sie aus der Welt herauszunehmen; aber ich bitte dich, sie vor dem Bösen zu bewahren. (NGÜ) Johannes 17,15

* Bittet, und es wird euch gegeben; sucht, und ihr werdet finden; klopft an, und es wird euch geöffnet. Denn jeder, der bittet, empfängt, und wer sucht, findet, und wer anklopft, dem wird geöffnet. (NGÜ) Matthäus 7,7-8

* Doch der Herr erlöst alle, die ihm von Herzen dienen. Niemand, der bei ihm Zuflucht sucht, muss sein Strafgericht fürchten. (HfA) Psalm 34,23

12:00 - 23:45 ABEND

In dieser Nacht, in der er sein Volk aus Ägypten führte, hielt der Herr selbst Wache. Deshalb sollen die Israeliten in dieser Nacht dem Herrn zu Ehren wachen. (NL) 2. Mose 12,42

* In der Nacht, in der er verraten wurde, nahm Jesus, der Herr, das Brot, dankte Gott dafür, brach es in Stücke und sagte: »Das ist mein Leib, der für euch geopfert wird. Wenn ihr künftig dieses Mahl feiert und von dem Brot esst, dann ruft euch in Erinnerung, was ich für euch getan habe! Nachdem sie gegessen hatten, nahm er den Becher, dankte Gott auch dafür und sagte: »Dieser Becher ist der neue Bund, besiegelt mit meinem Blut. Wenn ihr künftig aus dem Becher trinkt, dann ruft euch jedes Mal in Erinnerung, was ich für euch getan habe! (NGÜ)1. Korinther 11,23-25

* Dann ging er allein weiter. Einen Steinwurf von ihnen entfernt kniete er nieder und betete… In seiner Todesangst betete Jesus noch angespannter und sein Schweiss tropfte wie Blut auf den Boden. (GNB) Lukas 22,41+44

* Das war um die Mittagszeit am Tag vor dem Passahfest…Da überließ Pilatus ihnen Jesus zur Kreuzigung. Sie nahmen Jesus und führten ihn ab…Dort kreuzigten sie ihn und mit ihm noch zwei andere. (NL) Johannes 19,14+16+18

* Denn Christus, unser Passahlamm, ist für uns geopfert worden. Lasst uns das Fest feiern. (NL) 1. Korinther 5,7-8

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Wer kann bestehen? (LU) Offenbarung 6,17

* Doch wer wird den Tag überleben, an dem der Herr kommt? Wer kann vor dem Herrn bestehen, wenn er erscheint? Er ist wie das Feuer im Schmelzofen und wie die Lauge im Waschtrog. (GNB) Maleachi 3,2

* Danach sah ich eine riesige Menschenmenge aus allen Stämmen und Völkern, Menschen aller Sprachen und Kulturen; ´es waren so viele, dass` niemand sie zählen konnte. In weisse Gewänder gehüllt, standen sie vor dem Thron und vor dem Lamm, hielten Palmzweige in den Händen. … Diese Menschen sind durch die grösste Bedrängnis gegangen, die es je gegeben hat. Ihre Gewänder sind deshalb so weiss, weil sie sie im Blut des Lammes gewaschen haben. Darum stehen sie jetzt vor Gottes Thron und dienen Gott Tag und Nacht in seinem Tempel. Er, der auf dem Thron sitzt, ist für sie wie ein Zelt, unter dem sie für immer geborgen sind. Weder Hunger noch Durst wird sie jemals mehr quälen. Die Sonne wird nicht mehr auf sie herabbrennen, und sie werden keiner Gluthitze mehr ausgesetzt sein. Denn das Lamm, das du in der Mitte stehen siehst, dort, wo der Thron ist, wird ihr Hirte sein und sie zu den Quellen führen, aus denen das Wasser des Lebens fliesst. Und Gott wird alle ihre Tränen abwischen. (NGÜ) Offenbarung 7,9+14-17

* Also gibt es jetzt für die, die zu Christus Jesus gehören, keine Verurteilung mehr. (NL) Römer 8,1

* Christus hat uns befreit; er will, dass wir jetzt auch frei bleiben. Steht also fest. (GNB) Galater 5,1

12:00 - 23:45 ABEND

Geh nicht ins Gericht mit mir, deinem Diener – vor dir könnte doch kein Mensch bestehen! (NGÜ) Psalm 143,2

* Der Herr sagt: »Kommt her, lasst uns prüfen, wer von uns Recht hat, ihr oder ich! Eure Verbrechen sind rot wie Blut, und doch könnten sie weiss werden wie Schnee. Sie sind rot wie Purpur, und doch könnten sie weiss werden wie reine Wolle. (GNB) Jesaja 1,18

* So geht es allen, die nicht Schutz bei mir suchen und nicht Frieden mit mir schliessen. Ja, Frieden schliessen müssen sie mit mir! (HfA) Jesaja 27,5

* Hör endlich auf, in Gott den Feind zu sehen, und söhne dich doch wieder mit ihm aus! (GNB) Hiob 22,21

* Nachdem wir nun aufgrund des Glaubens für gerecht erklärt worden sind, haben wir Frieden mit Gott durch Jesus Christus, unseren Herrn. (NGÜ) Römer 5,1

* Aber wir wissen jetzt, dass der Mensch nicht durch das Befolgen von Gesetzesvorschriften für gerecht erklärt wird, sondern nur durch den Glauben an Jesus Christus. (NGÜ) Galater 2,16

* Denn niemand wird in Gottes Augen gerecht gesprochen, indem er versucht, das Gesetz zu halten. (NL) Römer 3,20

* Jeder, der an ihn glaubt, wird frei von seinen Sünden. Das Gesetz des Mose konnte ihn davon nicht lossprechen. (HfA) Apostelgeschichte 13,39

* Dank sei Gott, dass er uns durch Jesus Christus, unseren Herrn, den Sieg schenkt! (GNB) 1. Korinther 15,57

Tag als PDF downloaden

00:00 - 12:00 MORGEN

Ich weiss, dass mein Erlöser lebt. (LU) Hiob 19,25

* Wir sind ja durch den Tod seines Sohnes mit Gott versöhnt worden, als wir noch seine Feinde waren. Dann werden wir erst recht jetzt, wo wir seine Freunde geworden sind, durch das Leben von Christus gerettet werden. (NL) Römer 5,10

* Jesus aber lebt in alle Ewigkeit, und sein Priestertum ist deshalb unvergänglich. Darum kann er auch vollständig und für immer alle retten, die sich durch ihn an Gott wenden. Er lebt für immer, um bei Gott für sie einzutreten. (GNB) Hebräer 7,24-25

* Denn ich lebe, und ihr sollt auch leben. (LU) Johannes 14,19

* Wenn der Glaube an Christus nur für dieses Leben Hoffnung gibt, sind wir die elendesten Menschen auf der Welt. Nun ist aber Christus als Erster von den Toten auferstanden. (NL) 1. Korinther 15,19-20

* Doch für die Gemeinde auf dem Zionsberg kommt er als Befreier, für alle Nachkommen Jakobs, die umkehren und sich nicht länger gegen ihn auflehnen. (GNB) Jesaja 59,20

* Durch ihn, der sein Blut für uns vergossen hat, sind wir erlöst; durch ihn sind uns unsere Verfehlungen vergeben. Daran wird sichtbar, wie gross Gottes Gnade ist. (NGÜ) Epheser 1,7

* Denn ihr wisst, dass Gott euch nicht mit vergänglichen Werten wie Silber oder Gold losgekauft hat von eurem früheren Leben, das ihr so gelebt habt wie schon Generationen vor euch. Er bezahlte für euch mit dem kostbaren Blut von Jesus Christus, der rein und ohne Sünde zum Opferlamm Gottes wurde. (NL) 1. Petrus 1,18-19

12:00 - 23:45 ABEND

Der Geist Gottes hat allerdings unmissverständlich vorausgesagt, dass am Ende der Zeit manche vom Glauben abfallen werden. Sie werden sich irreführenden Geistern zuwenden und auf Lehren hören, die von dämonischen Mächten eingegeben sind. (NGÜ) 1. Timotheus 4,1

* Deshalb achtet auf das, was ihr hört. (NL) Lukas 8,18

* Gebt den Worten von Christus viel Raum in euren Herzen. (NL) Kolosser 3,16

* Verteidigt euch mit dem Schild des Glaubens, an dem die Brandpfeile des Teufels wirkungslos abprallen. (HfA) Epheser 6,16

* Die dein Gesetz lieben, haben grossen Frieden, sie werden nicht zu Fall kommen. Wie süss schmecken mir deine Worte, sie sind süsser als Honig. Deine Gebote machen mich einsichtig, deshalb hasse ich alle falschen Wege. (NL) Psalm 119,165+103-104

* Dein Wort leuchtet mir dort, wo ich gehe; es ist ein Licht auf meinem Weg. Ich bin verständiger als alle meine Lehrer, weil ich immer wieder nachsinne über das, was du bezeugst. (NGÜ) Psalm 119,105+99

* Der Satan selbst tarnt sich als Engel des Lichts. (NGÜ) 2. Korinther 11,14

* Doch wer immer euch ein anderes Evangelium bringt – und wäre es einer von uns Aposteln oder sogar ein Engel vom Himmel –, wer immer euch eine Botschaft bringt, die dem Evangelium widerspricht, das wir euch verkündet haben, der sei verflucht! (NGÜ) Galater 1,8

Tag als PDF downloaden

Bibelworte für jeden Tag

Daily Light enthält für jeden Tag, für Morgen und Abend je einen Abschnitt, der nur aus Worten der Bibel besteht.

Die Bibelverse sind thematisch auf den ersten Vers ausgerichtet. Die Versereihenfolge eignet sich sehr um Zusammenhänge der Bibel zu verstehen und sich durch Gottes Wort prägen zu lassen.

Übersetzungen

(LU) Luther

(NGÜ) Neue Genfer Übersetzung

(GNB) Gute Nachricht Übersetzung

(NL) Neues Leben

(HFA) Hoffnung für alle

Daily Light

Die Verse wurden von dem Londoner Verleger Samuel Bagster und seiner Familie mit viel Gebet zusammen gestellt. Samuel Bagster war ein bekannter Londoner Buchhändler, der im achtzehnten Jahrhundert geboren wurde. Als Patriarch seiner Familie etablierte er eine starke Tradition der täglichen Familienbibelarbeit. Sein Sohn Jonathan und andere Mitglieder seiner Familie schöpften aus diesem Erbe, als sie das Büchlein "DailyLight" entwickelten, das sich zu einem der beliebtesten klassischen Andachten aller Zeiten entwickelt hat. Bagster and Sons, das Familienunternehmen, wurde im 19. Jahrhundert zu einem angesehenen Verlag für Bibeln und Bibelnachschlagewerke.