Sonntag 25. Februar

Morgen

Leistet dem Teufel Widerstand, und er wird vor euch fliehen. (GNB) Jakobus 4,7

  • Dann wird der Name des Herrn von Westen gefürchtet und seine Herrlichkeit von Osten geachtet werden. Denn der Herr kommt wie eine Flut, die von einem starken Wind getrieben wird und anschwillt, sodass die Dämme zu bersten drohen. (NL) Jesaja 59,19
  • Darauf sagte Jesus zu ihm: »Weg mit dir, Satan! Denn es heisst in der Schrift: ›Den Herrn, deinen Gott, sollst du anbeten; ihm allein sollst du dienen.‹« Da liess der Teufel von ihm ab. Und Engel kamen zu ihm und dienten ihm. (NGÜ) Matthäus 4,10-11
  • Werdet stark durch den Herrn und durch die mächtige Kraft seiner Stärke! Legt die komplette Waffenrüstung Gottes an, damit ihr allen hinterhältigen Angriffen des Teufels widerstehen könnt. (NL) Epheser 6,10-11
  • Und beteiligt euch unter keinen Umständen an irgendeinem Tun, das der Finsternis entstammt und daher keine guten Früchte hervorbringt. Deckt solches Tun vielmehr auf! (NGÜ) Epheser 5,11
  • Der Satan soll uns nicht überlisten. Wir wissen doch genau, was für Absichten er verfolgt! (GNB) 2. Korinther 2,11
  • Seid besonnen, seid wachsam! Euer Feind, der Teufel, streift umher wie ein brüllender Löwe, immer auf der Suche nach einem Opfer, das er verschlingen kann. Widersteht ihm, indem ihr unbeirrt am Glauben festhaltet; ihr wisst ja, dass die Leiden, die ihr durchmacht, genauso auch euren Geschwistern in der ganzen Welt auferlegt sind. (NGÜ) 1. Petrus 5,8-9
  • Wer kann die Menschen anklagen, die Gott erwählt hat? Gott selbst spricht sie frei. (GNB) Römer 8,33

Abend

Ich wollte, ich wüsste, wie ich Gott finden und zu seiner Wohnung kommen könnte. (NL) Hiob 23,3

  • Wer von euch fragt nach dem Herrn, wer hört auf seinen Bevollmächtigten? Er darf wissen: Auch wenn sein Weg durchs Dunkel führt und er nirgends ein Licht sieht – auf den Herrn kann er sich verlassen, sein Gott hält und führt ihn. (GNB) Jesaja 50,10
  • Wenn ihr mich sucht, werdet ihr mich finden; ja, wenn ihr ernsthaft, mit ganzem Herzen nach mir verlangt, werde ich mich von euch finden lassen, spricht der Herr. (NL) Jeremia 29,13-14
  • Und ich sage euch auch: Bittet, so wird euch gegeben; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan. Denn wer da bittet, der empfängt; und wer da sucht, der findet; und wer da anklopft, dem wird aufgetan. (LU) Lukas 11,9-10
  • Unsere Gemeinschaft ist mit dem Vater und mit seinem Sohn Jesus Christus. (LU) 1. Johannes 1,3
  • Damals wart ihr fern von Gott, jetzt aber seid ihr ihm nahe durch die Verbindung mit Jesus Christus, durch das Blut, das er vergossen hat. Durch ihn dürfen wir beide, Juden und Nichtjuden, in einem Geist vor Gott, den Vater, treten. (GNB) Epheser 2,13+18
  • Deshalb lügen wir, wenn wir sagen, dass wir mit Gott Gemeinschaft haben, aber weiter in der Finsternis leben. Wenn wir das tun, leben wir nicht in der Wahrheit. (NL) 1. Johannes 1,6
  • Ich bin jeden Tag bei euch. (NGÜ) Matthäus 28,20
  • Niemals werde ich dir meine Hilfe entziehen, nie dich im Stich lassen. (GNB) Hebräer 13,5
  • ... einen andern Tröster … denn er bleibt bei euch und wird in euch sein. (LU) Johannes 14,16-17

Tag als PDF herunterladen


Die Religionen sind die tiefen, bangen Fragen; aber Christus ist Gottes rettende Antwort! (Paul Le Seur)


Unser Leben ist mehr als die stolze Summe unserer Leistungen und auch mehr als das beschämende Ergebnis unserer Verfehlungen. Das Wunder der barmherzigen Zuwendung Gottes ist grösser als unser Tun und Lassen. Sie macht neue Menschen aus uns, wie es nur Liebe vermag, die mit Christus in die Welt gekommen ist. (Theodor Schober)


Ich sah einmal eine Brücke. Sie führte über einen grossen Strom. Ich musste hinüber. Ich habe es nicht links und rechts als Schwimmer versucht. Ich habe die Brücke auch nicht als Unverschämtheit beurteilt; habe sie nicht gescholten wegen ihres Anspruches hinüberzuführen, sondern bin sie gegangen. Christus, ist die Brücke zu Gott! (Rudolf Bösinger)


All die Fülle ist in dir, o Herr
und alle Schönheit kommt von dir, o Gott.
Quelle des Lebens, lebendiges Wasser.
Halleluja.

Du bist unser König, o Herr.
du sitzt auf dem Thron, o Gott.
Meister des Lebens, ewiger Herrscher.
Halleluja.

Norbert Jagode


Unser Vater im Himmel!

Dein Name werde geheiligt. Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe
wie im Himmel so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft und
die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.

Matthäus 6:9-13


Gott, gib mir die Gelassenheit, 
Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine von dem andern zu unterscheiden.

Reinhold Niebuhr 1943